Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Kinderkrankheiten

Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Lesen Sie mehr: Hand-Fuß-Mund-Krankheit
Symptome

• rötlicher, juckender Ausschlag auf den Handinnenflächen und an den Fußsohlen
• Bläschenbildung im Mund
• erste Symptome sind in der Regel allgemeines Unwohlsein und Fieber über etwa zwei Tage
Inkubationszeit
von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit 3 bis 6 Tage
Erklärung
Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist eine Viruserkrankung, die nahezu ausschließlich bei Kindern auftritt, vornehmlich im Alter zwischen 2 und 6 Jahren. Den Namen gaben ihr Mediziner aufgrund ihrer Symptome.
Die Übertragung der Krankheit erfolgt direkt von Mensch zu Mensch, beispielsweise durch Anhusten („Tröpfcheninfektion“). In der Regel verläuft die Krankheit harmlos, die Symptome bilden sich nach acht bis zehn Tagen zurück. In Einzelfällen kam es jedoch zu Todesfällen, weil sich durch die Erkrankung eine Hirnhautentzündung oder eine Herzmuskelentzündung gebildet hat. In Mitteleuropa treten die häufigsten Infektionen im Spätsommer und Herbst auf.
Behandlung

Da es sich um eine Viruserkrankung handelt, lässt sich die Ursache der Hand-Fuß-Mund-Krankheit nicht behandeln. Eine Therapie erfolgt lediglich symptomatisch, beispielsweise durch ein schmerzstillendes Mundgel gegen die Bläschen oder durch fiebersenkende Mittel.

Galerien

Lies auch

Teste dich