Montessori Spielzeug: Lass mich lernen, Mama!

Holz statt Plastik

Montessori Spielzeug: Lass mich lernen, Mama!

Es ist schön, bunt, unkaputtbar und pädagogisch wertvoll: Warum wir nur noch Montessori Spielzeug für unsere Kinder kaufen sollten.

Babys und Kleinkinder wollen alles anfassen, entdecken, bespielen und erfühlen. Bei all der Auswahl und Fülle an Spielzeug, nicht immer eine leichte Aufgabe für Eltern und Erzieher, Kinder in diesem Bedürfnis bestmöglich und vor allem mit den richtigen Materialien zu unterstützen. Ein Ansatz: Montessori Spielzeug.

Klare Formen und Farben – alles öko oder alles okay?

Hier blinkt, tutet, singt und piepst erstmal gar nichts – Montessori Spielzeug besteht nicht aus Plastik, sondern aus Naturmaterialien wie Holz oder Stoff und besticht durch Einfachheit, klare Formen und Farben. Doch da steckt mehr dahinter als alles öko!

Denn hier stehen nicht, wie bei vielen anderen Spielzeugen, reiner Zeitvertreib und Habenwollen im Fokus, sondern ein ganzes pädagogisches Konzept. Dessen Begründerin Maria Montessori ging davon aus, dass Kinder selbst am besten wissen was sie für eine optimale und altersgerechte Entwicklung brauchen und lernen wollen. Die Pädagogin beobachtete Kinder in jeder Altersstufe beim Spielen und konzipierte daraufhin das besondere Spielzeug. Heute dient es Kindern auf der ganzen Welt als Lernmaterial, das sie in ihrem eigenständigen Handeln und Spiel unterstützt.

Montessori Spielzeug fördert Konzentration und Selbstständigkeit

„Hilf mir, es selbst zu tun!“, lautet der berühmte Grundsatz von Maria Montessori, der kurz und knapp beschreibt, was hinter dem Spielzeug steckt: Kinder sollen machen! Sich ausprobieren, selbst etwas schaffen, anstatt sich passiv von einem Spielzeug oder von Smartphone, TV & Co unterhalten zu lassen. Aha-Erlebnisse wie „Das habe ich selbst geschafft“ oder „Das habe ich mir ganz allein beigebracht“ stärken Kinder besser als jedes Lob und schaffen schon im Babyalter positive Lernerfolge. Montessori Spielzeug ist auf der ganzen Welt standardisiert und – je nach Bedürfnissen und Interessen – für verschiedene Altersstufen entwickelt.

Klingt nach dem perfekten Spielkameraden, oder? Das sind die Stecktürme, Spielebögen und Puppen, die in keinem Kinderzimmer fehlen dürfen:

Montessori Spielzeug für Babys

Montessori Spielzeug ab 1 Jahr

Montessori Spielzeug ab 2 Jahren

Montessori Spielzeug ab Kindergarten-Alter

Montessori Spielzeug ab Schul-Alter

Montessori Spielzeug selber machen?

Die Welt be- und ergreifen und mit allen Sinnen erfahren – zu Montessori gehört auch matschen im Dreck, lustige Formen kneten, mit Farbe schmieren, wild drauf los malen oder mit Naturmaterialien basteln. Du und deine Kids, ihr wollt euer Spielzeug einfach selber machen? Schau doch mal bei Instagram unter dem Hashtag #montessori oder in unserer DIY-Ecke nach und lass dich zu vielen Spiel- und Bastelideen für die ganze Familie inspirieren.

*gesponserte Links

Gesine Engels-Krone
Das sagtGesine Engels-Krone:

Getestet und geliebt!

Um Spielzeug, das singt und quiekt, wird sich bei meinen beiden Kleinkindern eigentlich nur gezofft. Spielen die beiden aber mit unserem simplen Holzspielzeug – egal ob Steckspiel, bunter Regenbogen oder Klettergerüst – herrscht auf einmal Eintracht. Nach meiner persönlichen Erfahrung stimmt es also, dass einfaches Holzspielzeug die Fantasie auf besondere Weise anregt und die Kids plötzlich friedliche Rollenspiel-Momente kreieren und über das typische „Ich will das auch. Das ist meins!“ hinaus miteinander kommunizieren. Für mich immer wieder faszinierend. Montessori Spielzeug sieht also nicht nur im Kinderzimmer gut aus, sondern taugt echt was!

Bildquelle: Gettyimages/romrodinka

Galerien

Lies auch

Teste dich