Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wadenwickel für Kinder: Nicht immer eine gute Idee

Hausmittel

Wadenwickel für Kinder: Nicht immer eine gute Idee

Wir alle haben schon nach wenigen Monaten gelernt: Kinder fiebern schnell und mitunter auch sehr hoch. Wadenwickel bei Fieber sind ein altbekanntes Hausmittel, was einem die Mama oder Oma gleich empfiehlt, wenn das erste Mal Fieber beim Nachwuchs auftritt. Doch gerade bei Babys und Kleinkindern ist Vorsicht angesagt.

Wofür ist das Wadenwickeln für Kinder gut?

Fieber ist im Grunde eine Superkraft des Körpers. Er mobilisiert alles, um gegen den Krankheitserreger anzukämpfen und fährt dafür richtig hoch. Insofern müssen wir Eltern gar keine Angst bekommen, wenn unsere Kids mal fiebern. Habe ich selbst auch erst bei einem Erste-Hilfe-Kurs für Kleinkinder so gelernt.

Wadenwickel für Kinder können helfen, die Körpertemperatur zu senken. Durch diese wird dem Körper Wärme entzogen, sodass die Körpertemperatur um bis zu zwei Grad sinken kann.

Infrarot Thermometer Kontaktlos JOYSKY Medical, Geeignet für Babys, Kinder und Erwachsenen mit sofortiger Ablesung

Infrarot Thermometer Kontaktlos JOYSKY Medical, Geeignet für Babys, Kinder und Erwachsenen mit sofortiger Ablesung

Sind Wandenwickel fürs Baby bzw. Kleinkind immer hilfreich?

Häufig sind bei Fieber die Hände und Füße der Kinder kalt. Das ist nichts Schlimmes. Es zeigt lediglich, dass die Versorgung vor allem am Rumpf bei den wichtigen Organen zentralisiert ist.

Bitte legt euren Kindern niemals Wadenwickel an, wenn die Arme und/oder Beine kalt sind oder sie Schüttelfrost haben oder frieren. Letzteres ist meist beim Temperaturanstieg der Fall. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. sagt außerdem:

Grundsätzlich sollten Wadenwickel gegen Fieber aber erst ab einer Körpertemperatur von über 40 Grad angewandt werden.

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/

6 Tipps, um kranke Kinder zu unterhalten

6 Tipps, um kranke Kinder zu unterhalten
Bilderstrecke starten (6 Bilder)

Wie sind Wadenwickel bei Kindern anzulegen?

Um Wadenwickel für Kinder herzustellen, benötigt ihr verschiedene Tücher. Schaut darauf, dass ihr ausschließlich Naturfasern nutzt und keine synthetischen Fasern. Und dann kann es losgehen:

    1. Nehmt zwei dünne Leinen- oder Baumwolltücher (z. B. Mullwindel über Amazon für 7,18 €) und tränkt sie in handwarmen Wasser, wringt sie aus und legt sie straff um die Waden, aber bitte so, dass die Durchblutung nicht gestört wird. Auch alte Kniestrümpfe aus Baumwolle mit abgeschnittenem Fußteil eignen sich super als Wickel.
    2. Wickelt nun z. B. zwei trockene Handtücher um die Waden. Es dient dazu, überflüssige Flüssigkeit aufzusaugen. Es sollte daher auch etwas größer sein, als die erste Lage.
    3. Legt nun noch ein Woll- oder Frotteetuch drüber.

Es ist wirklich wichtig, kein kaltes Wasser zu nehmen, denn dann verengen sich die Hautgefäße und der Körper kann keine Wärme mehr abgeben.

Außerdem niemals die Wickel mit Frischhalte- oder Alufolie abdecken. Die Wärme kann dann nicht abgeleitet werden und es kommt zu einem Hitzestau.

Wie lange soll der Wadenwickel bei Kindern darauf bleiben?

Wadenwickel sind für Kleinkinder höchstens zehn Minuten anzuwenden. Mit zunehmendem Alter können sie auch 20-30 Minuten angelegt bleiben. Schaut einfach ab und zu, wie warm die erste Schicht schon geworden ist. Gerade bei hohem Fieber kann es ein, dass der erste Wickel schon warm ist, wenn ihr mit dem zweiten gerade fertig seid.

Bleibt bitte unbedingt bei euren Kindern, denn wenn diese frieren oder die Wadenwickel unangenehm finden, solltet ihr diese sofort wieder entfernen. Wie oft ihr die Wadenwickel für Kinder anwendet, hängt etwas von der Situation ab. Ihr könnt sie drei bis viermal erneuern, danach solltet ihr euren Kindern eine Pause gönnen. Kontrolliert dann auch noch mal die Temperatur.

Wadenwickel für Kinder: Ab wann bzw. welchem Alter können sie genutzt werden?

Im ersten Lebensjahr teilweise sogar bis zum 18. Lebensmonat raten Ärzte von Wadenwickeln ab. Kinder bleiben zudem häufig nicht ruhig liegen, sodass vielleicht eine Waschung mit lauwarmem Wasser besser funktioniert. Haltet am besten mit eurem Kinderarzt Rücksprache, das kann bei Fieber sowieso nicht schaden.

Quellen: Kinder und Jugendärzte im Netz über Wadenwickel, Netdoktor.de über Wadenwickel

Sarah Plück
Das sagtSarah Plück:

Meine Erfahrungen mit Fieber bei Kleinkindern

Wir sind wohl keine Vorzeige-Eltern, was das Thema Fieber angeht. Unser Sohn hatte bereits zwei Mal Fieber und wir haben es erst am nächsten Tag gemerkt. Grundsätzlich mache ich mir nicht so einen Kopf, wenn mein Sohn mal einen Tag nicht gut drauf ist. Zähne, Schub... ihr wisst schon.

Beim ersten Mal reagierte unser Sohn auf eine Impfung mit Fieber. Das hatten wir kaum bemerkt, da war es auch schon wieder weg. Zuletzt hatte er mehrere Tage auch sehr hohes Fieber, aber auch das verging wieder ohne fiebersenkende Maßnahmen oder Sonstiges. Wahrscheinlich waren es das Drei-Tage-Fieber und die Zähne zusammen. Grundsätzlich glaube ich auch nicht, dass Wadenwickel für das Alter das richtige ist. Die Kleinsten bleiben ja nie länger an Ort und Stelle ...

Bildquelle: Gettyimages/ArtistGNDphotography

Galerien

Lies auch

Teste dich