Home > Gesundheit > Was ihr über Halsschmerzen bei Kindern wissen solltet

Was ihr über Halsschmerzen bei Kindern wissen solltet

neo-angin® junior

Was ihr über Halsschmerzen bei Kindern wissen solltet

Anzeige, 02.11.2021

In der Erkältungszeit haben Viren und Bakterien aufgrund der niedrigen Temperaturen leichteres Spiel. Besonders Kinder sind davon betroffen und bringen in der kalten Jahreszeit gerne mal Halsschmerzen als unliebsames Mitbringsel aus KITA, Kindergarten oder Grundschule mit nach Hause. Was ihr als Eltern darüber unbedingt wissen solltet und wie ihr mit neo-angin® junior Halsschmerzen kindgerecht lindern könnt, lest ihr hier.

Wenn Erwachsene ein erstes Kratzen im Hals oder beginnende Schluckbeschwerden spüren, wissen sie meist schnell, dass Halsschmerzen oder eine Erkältung im Anflug sind und steuern dementsprechend gegen. Bei Kindern, vor allem bei kleineren, ist es für Eltern oft gar nicht so leicht zu erkennen, wenn diese von Halsschmerzen geplagt werden oder eine Erkältung im Anmarsch ist. Das liegt daran, dass Kinder ihr Unwohlsein oder ihre Schmerzen oft noch gar nicht richtig beschreiben können. Eltern sind dann meist darauf angewiesen, die Zeichen richtig zu deuten. Wenn eure Kids zum Beispiel plötzlich nicht mehr richtig essen oder trinken wollen, kann es gut sein, dass Halsschmerzen ein möglicher Grund dafür sind. Jeder weiß ja aus eigener Erfahrung, wie unangenehm eine Entzündung im Rachenraum sein kann. Da tut jeder Schluck und jeder Bissen weh. Jetzt ist eure volle Aufmerksamkeit gefragt.

Kindern machen Erkältungen oft mehr zu schaffen als Erwachsenen. Bild: stefanamer / iStock / Getty Images Plus
Kindern machen Erkältungen oft mehr zu schaffen als Erwachsenen. Bild: stefanamer / iStock / Getty Images Plus

Was tun bei Halsschmerzen?

Eine Erkältung ist ganz schön anstrengend für die Kleinen. Deshalb solltet ihr euren Kindern, wenn sie krank sind, besonders viel Liebe und Zuwendung entgegenbringen. Sorgt stets für etwas Abwechslung am Krankenbett, um die kleinen Patienten von ihrem Leiden abzulenken. Wichtig ist es auch, dass die gereizten Schleimhäute in Mund und Rachen jetzt beruhigt werden, um so den Schmerz zu lindern. Deshalb solltet ihr die Luftfeuchtigkeit im Raum durch Stoßlüften oder mit feuchten Tüchern auf der Heizung möglichst hochhalten. Vor allem aber solltet ihr darauf achten, dass eure Kleinen jetzt viel trinken. Besonders Salbei- und Kamillentee spricht man bei Halsschmerzen entzündungshemmende Eigenschaften zu. 

Salbeitee ist ein altbewährtes Mittel bei Halsschmerzen. Bild: jirkaejc / iStock / Getty Images Plus
Salbeitee ist ein altbewährtes Mittel bei Halsschmerzen. Bild: jirkaejc / iStock / Getty Images Plus

Mit neo-angin® junior Halsschmerzen kindgerecht lindern

Zudem können die neuen neo-angin® junior Halstabletten Linderung verschaffen. Sie sind für Kinder ab einem Alter von vier Jahren, die bereits sicher lutschen können, geeignet und enthalten den Inhaltsstoff Isländisch Moos, der sich wie ein Schutzfilm auf die Schleimhaut in Mund und Rachen legt. Die neo-angin® junior Halsschmerzlutscher wurden für Kinder ab 3 Jahren entwickelt, die Halstabletten noch nicht sicher lutschen können. 

So werden die gereizten Schleimhäute beruhigt und der unangenehme Schmerz im Hals- und Rachenbereich gelindert. Die neuen Halsschmerztabletten von neo-angin® junior sind ohne künstliche Farbstoffe, alkoholfrei und schmecken fruchtig nach Erdbeere. Auf diese Weise können Halsschmerzen kindgerecht gelindert werden! Probiert es doch einfach mal aus. Die neo-angin® junior Halstabletten und neo-angin® junior Halsschmerzlutscher sind in allen Apotheken und Versandapotheken erhältlich. 

Warum Halsschmerzen Kindern so zu schaffen machen

Wer sich schon mal mit einer nur leichten Erkältung zur Arbeit geschleppt hat, weiß wie sehr sich das körperliche Unwohlsein auf die eigene Leistungsfähigkeit auswirken kann. Kindern machen Halsschmerzen oder eine Erkältung oft noch mehr zu schaffen. Da ihr Immunsystem noch nicht voll ausgebildet ist und quasi noch lernen muss, wie mit verschiedenen Erregern umzugehen ist, sind mehrere grippale Infekte pro Herbst-Winter-Saison bei Kindern keine Seltenheit. Oft gehören Halsschmerzen, die hauptsächlich von den Erkältungsviren ausgelöst werden, mit zu den ersten Symptomen eines solchen Infekts. Aber auch bakterielle Mandelentzündungen treten bei kleineren Kindern bis fünf Jahren häufiger auf als bei Erwachsenen.

Wann zum Arzt?

Wenn Halsschmerzen plötzlich und mit Fieber verbunden auftreten, solltet ihr mit eurem Kind einen Arzt aufsuchen, da die Ursache z. B. eine Mandelentzündung (Tonsillitis) sein kann, die bei Kindern häufig vorkommt. Halsschmerzen können darüber hinaus auch ein Symptom für die Infektionserkrankungen Scharlach und Pfeiffersches Drüsenfieber sein. Als Begleiterscheinung eines grippalen Infekts sollten Halsschmerzen innerhalb weniger Tage bei Kindern abklingen. Sollte dies nicht der Fall sein bzw. eine Verschlimmerung eintreten, sollte die Ursache mit einem Arzt abgeklärt werden.

Auch wenn sich Halsschmerzen in der klassischen Erkältungs-Saison wohl kaum vermeiden lassen werden, mit viel Liebe, Zuwendung, den Halstabletten von neo-angin® junior und den Halsschmerzlutschern von neo-angin® junior könnt ihr diese kindgerecht lindern. 

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Ströer Content Group Sales GmbH in Zusammenarbeit mit Maria Clementine Martin Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln erstellt.

familie.de-logo
familie.de-logo