Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Buyback Friday bei IKEA: So bekommst du jetzt Geld für deine gebrauchten IKEA-Möbel

Buyback Friday bei IKEA: So bekommst du jetzt Geld für deine gebrauchten IKEA-Möbel

Für weniger Konsum

Am 26. November ist wieder Black Friday angesagt, doch im Gegensatz zu diesem Tag, an dem du beinahe alles günstig kaufen kannst, was du willst, gibt es bei IKEA erneut den Buyback Friday. Dabei kannst du deine gebrauchten IKEA-Möbel zurück an den Möbelriesen verkaufen. Doch wie funktioniert's?

Buyback Friday bei IKEA

Ab dem 20. November kannst du beim schwedischen Möbelhaus deine gebrauchten IKEA-Möbel zurückgeben, genauer gesagt: verkaufen! Die Möbelkette kauft deine gebrauchten Artikel zurück und das ist noch nicht alles, denn du bekommst zusätzlich 20 Prozent auf den Rückkaufpreis oben drauf. So lohnt sich die Rückgabe deiner gekauften Produkte richtig! Grundlage dieser Aktion, die vom 20. November bis zum 5. Dezember läuft, ist der 2019 eingeführte Service "Zweite Chance". Ziel ist es, den Konsum zu reduzieren und den gebrauchten Artikeln in Fundgruben die Chance auf ein neues Zuhause zu ermöglichen. Bei deinem Rückverkauf erhältst du eine Guthabenkarte.

BILLY, KALLAX und Co. beim Buyback Friday

Vor allem die Klassiker wie BILLY oder KALLAX sind Teil der Rückkauf-Aktion − welche anderen dazugehören, kannst du über die IKEA-Website herausfinden und bekommst dann sogar einen ungefähren Preisvorschlag. Die zurückgekauften IKEA-Möbel werden dann in den Fundgruben der IKEA-Möbelhäuser zum Weiterverkauf angeboten. Schon im letzten Jahr zeigte die Verkaufsaktion einen großen Erfolg. Mit knapp 12.600 zurückgekauften Produkten setzte IKEA ein Zeichen gegen übermäßigen Konsum und das kommt an: Die meisten der Artikel haben schließlich innerhalb von nur ein paar Tagen wieder neue Besitzer gefunden.

Grund für diese Nachhaltigkeitsaktion ist das Ziel des verantwortungsvollen Umgangs mit unseren natürlichen Ressourcen. Denn ab dem Jahr 2030 sollen alle IKEA-Produkte vollständig aus erneuerbaren und recycelten Stoffen hergestellt werden.

"Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, nicht länger Teil der Schnäppchenschlacht rund um den Black Friday zu sein und mit dem "Buyback Friday" nicht zu Impulskäufen zu animieren. Gemeinsam mit unseren Kund*innen schenken wir Dingen, die sie selbst nicht mehr benötigen oder nutzen, ein zweites Leben. Im Rahmen der "Zweiten Chance" kaufen wir IKEA Produkte zurück und bieten möglichen neuen Besitzer*innen die Möglichkeit, diese zu einem erschwinglichen Preis in ihr Zuhause einziehen zu lassen", sagt Berna Brandsaeter, Business Development Managerin IKEA Deutschland.

Wie genau der Verkauf deiner gebrauchten IKEA-Möbel funktioniert, erfährst du im Video.

Ikea Socker: 12 einfallsreiche Upcycling-Ideen für das Mini-Gewächshaus

Ikea Socker: 12 einfallsreiche Upcycling-Ideen für das Mini-Gewächshaus
Bilderstrecke starten (13 Bilder)
Bildquelle: Getty Images/monticelllo

Na, hat dir "Buyback Friday bei IKEA: So bekommst du jetzt Geld für deine gebrauchten IKEA-Möbel" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch