Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
4 Dinge, die wir von Schimpansen-Familien lernen können

Tierwelt

4 Dinge, die wir von Schimpansen-Familien lernen können

Schimpansen- und Menschen-Familien haben so einiges gemeinsam! Das erklärte Amy Fultz, Verhaltensforscherin und Mitbegründerin von "Chimp Haven", einem riesigen Schimpansen-Schutzgebiet in den USA. Außerdem kennt sie 4 Dinge, die wir von Schimpansen-Familien lernen können und verrät, was eine Affen-Mama googeln würde, wenn sie es könnte.

Als wir Amy Fultz virtuell zum Interview treffen, fällt uns gleich das kunstvolle Schimpansen-Porträt auf, das hinter ihr an der Wand prangt. „Das ist Mason", strahlt sie. „Er ist einer meiner absoluten Lieblingsschimpansen. Leider lebt er nicht mehr, aber ich denke immer noch viel an ihn." Und das will was heißen, schließlich hat die US-Amerikanerin in ihrem Leben schon ziemlich viele Affen kennenlernen dürfen. 1995 gründete sie mit weiteren Fachleuten Chimp Haven, eines der größten Schimpansen-Schutzgebiete der Welt. Das 80 Hektar große Refugium, tief in den Wäldern von Louisiana, beherbergt fast 300 Schimpansen, die aus der Laborforschung ausgeschieden sind, früher als Haustiere gehalten und für Unterhaltungszwecke verwendet wurden.

Da Chimp Haven ein ganz besonderer Ort ist, bekommt das Schutzgebiet eine eigene Serie bei Disney+. Die sechsteilige National Geographic-Serie "Triff die Schimpansen" verfolgt die Hochs und Tiefs einer außergewöhnlichen Schimpansen-Gruppe, der von einem hingebungsvollen, empathischen und verantwortungsvollen Mitarbeiter*innen ein neues Leben ermöglicht wird. Und eine dieser Mitarbeiterinnen ist Amy Fultz, die bei unseren ersten Frage über das Leben von Schimpansen-Familien freudig auflacht.

Wenn eine Affen-Mama googeln könnte: wonach würde sie suchen?

Die Schimpansen-Forscherin ist sich ganz sicher: Wenn eine Affen-Mama googeln könnte, würde sie sehr ähnliche Sachen suchen, wie eine Menschen-Mama. „Mein Kind klettert noch keine Bäume hoch, ist aber schon ein Jahr alt – was soll ich tun?" Insgesamt wären es Fragen aus der Rubrik: Wie entwickelt sich mein Kind? Wie kann ich ihm helfen? „Auch eine Schimpansen-Mutter würde sich absichern wollen, dass ihr Kind bestimmte Meilensteine erreicht", so Amy Fultz.

Amy Fultz
Amy Fultz ©Shannon Palmer

Auch Affen sind kitzelig und streiten sich ums Essen

Schimpansen-Familien sind uns in vielen Dingen sehr ähnlich. Denn auch wenn sie in der Wildnis in Gruppen von 15 bis 150 Affen leben, unterscheidet sich ihr Familienleben in vielen Dingen nicht groß von unserem: „Schimpansen-Geschwister streiten sich genau wie menschliche Geschwister: Wenn sie sich nicht einig sind, wenn sie die Aufmerksamkeit ihrer Mutter auf sich ziehen wollen, aber auch über das Essen: Wer bekommt die beste Banane? Schimpansen streiten aber auch über die Rangordnung, gerade wenn sie älter werden. In der Serie sehen wir zwei jüngere Männchen, Jimmy-Dean und Mason, die anfangen, sich um die beste Position, die des Alpha-Männchens, zu streiten. Es ist sehr spannend, diese Entwicklung zu sehen", so die Louisianerin.

Quelle: giphy

Wie Menschen-Kinder lieben auch kleine Schimpansen es zu spielen. Und dabei fällt die Wahl auch bei ihnen oft auf die Spiele-Klassiker, die wir Menschen seit Generationen lieben. Amy Fultz erzählt von ihrer Arbeit in Chimp Haven: „Wir geben den Schimpansen Decken oder Kleidungsstücke und sie legen sich das über die Köpfe und spielen eine Art Versteck-Spiel. Sie spielen auch gerne Fangen, und sie lieben es, sich zu kitzeln! Sie sind sehr kitzelig, vor allem am Nacken und an den Hüften. Und sie atmen dann ganz schnell – eine Art lachen!"

4 Dinge, die wir von Schimpansen-Familien lernen können

Wir haben aber nicht nur einige Gemeinsamkeiten. Schimpansen-Expertin Amy Fultz ist davon überzeugt, dass wir von Schimpansen-Familien auch so einiges lernen können: „Ich selbst arbeite seit über 20 Jahren mit ihnen zusammen und sie bringen mir immer noch neue Sachen bei. Sie können uns vor allem Vergebung lehren. Sie vergeben anderen sehr leicht und schnell."

Was wir als Zweites lernen können, ist uns mehr Nähe zu geben, so Amy Fultz. Schimpansen umarmen und küssen sich sehr oft und haben eine sehr enge Bindung. Was sie selbst von den Schimpansen gelernt hat? „Ich habe vor allem Flexibilität und Anpassungsfähigkeit von ihnen gelernt. Schimpansen können sich ihrer Umwelt sehr schnell anpassen. Das bekomme ich immer wieder mit, wenn neue Schimpansen zu uns kommen. Sie sind so flexibel und machen überall das Beste draus."

"Triff die Schimpansen" auf Disney+

Ab dem 16. Oktober können wir die sechsteilige National Geographic Doku bei Disney+ anschauen und u. a. sehen, wie der Streit zwischen Jimmy-Dean und Mason um die Rangordnung abläuft. Noch keinen Zugang zu Disney+? Hier könnt ihr ein Disney+ Monatsabo für 6,99 € pro Monat oder gleich ein Jahresabo für 69,99 € pro Jahr abschließen.

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?
Bildquelle: Getty Images/slowmotiongli; Disney

Hat Dir "4 Dinge, die wir von Schimpansen-Familien lernen können" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich