Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Paddington 3: Warum der Kinderklassiker jetzt doch eine Fortsetzung bekommt

Paddington 3: Warum der Kinderklassiker jetzt doch eine Fortsetzung bekommt

Endlich!

Lange war es unklar, ob die "Paddington"-Filmreihe um den kleinen knuffigen peruanischen Bär in London eine Fortsetzung bekommt. Nun wurde endlich bestätigt, dass an "Paddington 3" gearbeitet wird.

Der Paddington-Bär begeisterte bereits in zwei Filmen zahlreiche Kinder und Familien. Im ersten Teil kommt der kleine Paddington-Bär in London an und entkommt dank Familie Brown nur knapp einem fiesen Anschlag. Im zweiten Teil des aufwendig inszenierten Films von Studiocanal wird der Bär des Diebstahls eines besonderen Buches bezichtigt und landet im Gefängnis.

Seit 2016 ist bekannt, dass es eine weitere Fortsetzung geben soll, doch die Entwicklung zog sich sehr in die Länge und wurde durch die Coronapandemie jäh gestoppt.

Paddington

Neuer "Paddington" unter neuer Regie

Wie unsere Kolleg*innen von Kino.de berichten, kam jetzt die gute Nachricht heraus, dass die Arbeiten an einem dritten Teil tatsächlich beginnen. Mit dabei sei auch wieder Schauspieler Hugh Bonneville, der bestätigte, dass es weiter gehen würde. Der bisherige Regisseur wird jedoch nicht dabei sein, ist aber ins Projekt involviert.

Das Drehbuch sei bereits fertig und wartet nur auf Umsetzung. Wer die Regie jetzt übernimmt, ist noch nicht bekannt. Aber es sieht wohl danach aus, als könne die Geschichte so weitergehen, dass noch viele weitere Paddington-Teile über die Leinwand flimmern.

Warum es fast keine Fortsetzung gegeben hätte

Um dem kleinen Bären Leben einzuhauchen, sind einige Spezialisten vonnöten. Diese kümmern sich liebevoll und in Detailarbeit um die Animationen des Bären, der so lebendig wirkt und geben ihm seinen unverwechselbaren Charakter. Die englische Stimme des Bären übernahm Ben Whishaw, der sagte, er könne sich nicht vorstellen ohne Regisseur Paul King weiterzumachen. Daher stand die Fortsetzung unter keinem guten Stern.

Er gab zudem an, dass das Team mental erschöpft sei und man sich nicht vorstellen könne, so weiterzumachen, außer es gäbe eine "unglaubliche Idee" für eine Fortsetzung. Scheinbar gibt es die nun ja doch und sie stammt aus der Feder des alten Regisseurs. Für eine erfolgreiche Fortsetzung der Filmreihe kann man nur hoffen, dass das Team sich zusammenrauft und das Projekt umsetzen kann.

Die Bedingungen für Filmemacher während der Coronapandemie sind sicherlich auch nicht die leichtesten. Alle Kinder und Familien würde es jedoch wahnsinnig freuen. Bis dahin könnt ihr euch die Paddington-Teile ja nochmal bei Amazon ansehen.

Bildquelle: Studiocanal

Hat Dir "Paddington 3: Warum der Kinderklassiker jetzt doch eine Fortsetzung bekommt" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich