Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Cola in der Schwangerschaft: Wie viel davon ist eigentlich erlaubt?

Mama-Wissen

Cola in der Schwangerschaft: Wie viel davon ist eigentlich erlaubt?

Zugegeben: Cola ist lecker! Da ist es verständlich, dass man sich auch in der Schwangerschaft ab und zu einen Schluck gönnen mag. Aber ist das erlaubt und wenn ja, wie viel? Hier erfährst du alles Wissenswerte zum Thema "Cola und Schwangerschaft".

Warum du in der Schwangerschaft nicht zu viel Cola trinken solltest

Cola ist einfach lecker, oder? Darum mag man eigentlich auch in der Schwangerschaft nicht unbedingt auf sie verzichten. Wenn da nicht dieses große ABER wäre: Es handelt sich schließlich um ein koffeinhaltiges Getränk, weshalb man darauf achten sollte, nicht zu viel davon zu sich zu nehmen.

Koffein bringt unseren Kreislauf in Schwung und wirkt sich positiv auf die Stimmung aus, bei einer Überdosierung kann es allerdings zu unangenehmen Nebenwirkungen kommen: Puls, Blutdruck und Unruhe steigen, Schlafstörung sowie Schweißausbrüche werden zum lästigen Wegbegleiter. Das ist schon für Nicht-Schwangere unangenehm.

Außerdem gelangt das Koffein direkt über die Plazenta in den Kreislauf deines ungeborenen Kindes. Studien zufolge kann es hier sogar zu Wachstumsstörungen kommen. Und jetzt kommt leider noch ein Miesmacher, bevor wir zu den beruhigenden Fakten kommen: Cola enthält in der Regel richtig viel Zucker. Zu viel davon kann eventuell zu Schwangerschaftsdiabetes führen, weshalb du eher zu der Zero-Variante greifen solltest.

In der Schwangerschaft muss nicht komplett auf Cola verzichtet werden

Zugegeben, die beschriebenen Problematiken, die bei einem zu hohen Cola-Konsum auftreten können, klingen ziemlich besorgniserregend. Und natürlich hat das auch seine Berechtigung. Dennoch sollte hier auf ein Schwarz-Weiß-Denken verzichtet werden. Es gibt also keinen Grund zur Sorge!
Ein Großteil der Wissenschaftler und Ärzte gibt an, dass die schwangere Frau sich durchaus ab und zu Cola gönnen darf. Die Richtwerte belaufen sich dabei auf 200 bis 300 mg Koffein pro Tag. Wie schnell diese Grenzwerte erreicht sind, hängt von der Cola-Sorte ab. Du kannst dich also auch in der Schwangerschaft unbesorgt mit deinen Freunden treffen, den Tag genießen und dabei genüsslich eine Cola trinken. Wir wünschen dir einen guten Appetit!

Junge oder Mädchen: Welches Geschlecht hat dein Baby? Mach den Test!

 

Bildquelle: Getty Images/comzeal

Hat Dir "Cola in der Schwangerschaft: Wie viel davon ist eigentlich erlaubt?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich