Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Nüsse in der Schwangerschaft: Darf ich sie bedenkenlos essen?

Nüsse in der Schwangerschaft: Darf ich sie bedenkenlos essen?

Lecker & gesund

Nüsse, Mandeln, Pistazien & Co. stecken voller wertvoller Nährstoffe und sind kleine Kraftpakete. Trotzdem fragt sich so manche werdende Mama, ob sie Nüsse in der Schwangerschaft essen sollte. Die Antwort darauf gibt's hier.

Die gute Nachricht zuerst: Isst du in der Schwangerschaft Nüsse, kann das sogar äußerst förderlich fürs Kind sein. Worauf du als werdende Mutter bei Nüssen, Samen und Saaten achten kannst, damit sie dir wirklich guttun, erklärt Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm.

Nüsse sollen sich nicht nur positiv auf einen gesunden Blutdruck, unsere Hirnleistung und den Blutzuckerspiegel auswirken. Sogar das Ungeborene scheint davon zu profitieren, wenn Mama in der Schwangerschaft Nüsse verzehrt. Das ergab eine Studie des Barcelona Institute of Global Health, zu der ihr weiter unten noch mehr lest. Klären wir aber erstmal die Frage, ob Schwangere überhaupt bedenkenlos Nüsse und Mandeln essen können.

Sind Nüsse in der Schwangerschaft okay?

"Eigentlich sind alle Nüsse, Steinfrüchte oder Saaten perfekt für Schwangere – sie enthalten reichlich Mineralstoffe, vor allem Eisen, Zink, Magnesium und Selen. Dazu gesunde Fette und Ballaststoffe", erklärt Dagmar von Cramm. "Allerdings sind sie ziemlich kalorienreich." Deshalb rät die Ernährungsexpertin, sie lieber nicht gesalzen und geröstet als Snack essen, sondern Nüsse, Mandeln & Co. z.B. in Veggie Gerichten statt Fleisch zu verwenden und sie ins Müsli oder den Brotteig zu mischen.

Gefährlich sind Nüsse, die mit Aflatoxinen belastet sind. Diese entstehen durch Schimmelpilze, sind hitzefest und können das Immunsystem stören und sogar das Krebsrisiko erhöhen. "Anfällig dafür sind Pistazien, Para-, Erd- und Walnüsse", erklärt die Ernährungsexpertin. "Allerdings gab es bei ganzen Nüssen und Steinfrüchten bisher kaum eine Beanstandung."

Der beste Schutz vor Aflatoxin:

  • Riechen Nüsse muffig oder schmecken sie ranzig, am besten entsorgen.
  • Nüsse und Schalenfrüchte pur essen.
  • Sie frisch verbrauchen und kühl lagern.
  • Keine gemahlenen oder gehackten Produkte kaufen – lieber selbst machen.

Stichwort Toxoplasmose- und Listeriose-Gefahr: Wann sollte ich als Schwangere besser die Finger von Nüssen lassen? "Wenn sie fertig gemahlen sind, und wenn sie nicht erhitzt, also geröstet sind", sagt Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm. Sie rät: "Nüsse, Schalenfrüchte und Saaten am besten selber noch einmal in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie duften. Sofort umfüllen, sonst verbrennen sie."

Das Monats-Kochbuch für Schwangere
Das Monats-Kochbuch für Schwangere
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.05.2022 12:38 Uhr

Welche Nüsse, Kerne und Saaten sind in der Schwangerschaft besonders zu empfehlen?

Zu den Superfoods zählen sie im Prinzip alle. Die Ernährungsexpertin rät Schwangeren vor allem zu Walnüssen, wegen der Omega-3-Fettsäuren, Cashew- und Pinienkernen (Zink), Sesamsamen (Eisen) und Mandeln aufgrund ihrer Ballaststoffe. Ihr Tipp an Schwangere: Am besten alle miteinander mischen und nicht zu einseitig essen. Jede Nuss, jede Schalenfrucht und jede Saat hat ihre Vorteile.

Wichtig zu wissen: Auch wenn die kleinen Kraftpakete gut schmecken und dank gesunden Fettsäuren, Mineralstoffen und Proteinen optimal für unsere Gesundheit sind – Nüsse enthalten viele Kalorien. Deshalb rät Dagmar von Cramm von gewürzten Snack-Varianten und großen Studentenfutter- und Nussmix-Portionen ab. Täglich ein paar Nüsse, Saaten und Schalenfrüchte reichen aus, um sich und dem Baby etwas Gutes zu tun.

Seeberger Mandeln geröstet, 150 g
Seeberger Mandeln geröstet, 150 g
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.05.2022 07:03 Uhr
Nussmischung 1kg
Nussmischung 1kg
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 25.05.2022 09:46 Uhr

Ist Mamas Nuss-Snack gut für Babys Gehirn?

Und das am besten von Beginn der Schwangerschaft an. Diesen Gedanken legt zumindest eine Studie nahe, die im englischsprachigen Fachblatt "European Journal of Epidemiology" veröffentlicht wurde. Forschern gelang es, einen Zusammenhang zwischen einer nussreichen Ernährung der Mutter während der ersten drei Monate der Schwangerschaft und verbesserten geistigen Fähigkeiten im späteren Leben des Kindes nachzuweisen. Vor allem die kognitiven Leistungen, die Aufmerksamkeitsspanne und das Langzeitgedächtnis profitieren demnach davon.

Für die Studie, die in Spanien durchgeführt wurde, haben die Wissenschaftler 2.200 Mütter und Kinder untersucht. Sie fragten die Essgewohnheiten der Frauen während der ersten und der letzten drei Monate der Schwangerschaft ab. Außerdem absolvierten ihre Kinder verschiedene standardisierte Hirnleistungs-Tests, die im Alter von 18 Monaten, fünf und acht Jahren stattfanden.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Kinder, deren Mütter in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft viele Nüsse gegessen hatten, die besten Ergebnisse in ihren Denkleistungen erzielten. Wie sich in den Tests auch zeigte, hatte ein hoher Nusskonsum in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten jedoch keine bemerkenswerten positiven Auswirkungen auf die Denkleistungen des Nachwuchses.

Wie viele Nüsse braucht es für ein intelligenteres Kind?

Ers einmal kommt es auf den Zeitpunkt des Nusskonsums an. Die Forscher vermuten, dass dies mit den fetalen Entwicklungszyklen zusammenhängt, die zu bestimmten Zeitpunkten spezielle Nährstoffe besonders verwerten können. Im Fall der Nüsse seien es Folsäure und essenzielle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Aber es kommt auch auf die Menge der verzehrten Nüsse an. Die Forscher empfehlen pro Woche 90 bis 200 Gramm Nüsse zu essen, um die Hirnleistungen des Ungeborenen zu fördern.

Ihr wollt euch noch mehr Gutes tun? Schwangerschafts-Yoga ist immer eine tolle Idee:

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images / Nadya85

Na, hat dir "Nüsse in der Schwangerschaft: Darf ich sie bedenkenlos essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich