Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Fencheltee in der Schwangerschaft: Das sollten werdende Mamis wissen

Schwangerschaft

Fencheltee in der Schwangerschaft: Das sollten werdende Mamis wissen

Tee ist in der Schwangerschaft ein perfekter Durstlöscher. Trotzdem sollte man während der Schwangerschaft darauf achten, welche Art von Tee erlaubt ist. Der Fencheltee ist dank seiner wohltuenden Wirkung seit Jahrtausenden ein beliebtes Hausmittel, doch gilt dies auch für die Zeit der Schwangerschaft?

Tee in der Schwangerschaft

Tee während der Schwangerschaft stellt grundsätzlich keine Gefahr dar, jedoch gibt es Tees, die man lieber nicht oder nur in geringen Maßen zu sich nehmen sollte. Denn auch einige Teeblätter enthalten Koffein, beispielsweise im Grün- oder Schwarztee. Eine Teesorte, die jedoch in der Schwangerschaft unbedenklich ist, ist der Fencheltee.

Clevere Helfer in der Schwangerschaft

Clevere Helfer in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (16 Bilder)

Der Fencheltee

Der Fencheltee gehört zu den beliebtesten Kräutertees, dies liegt nicht zuletzt an seinen zahlreichen Nährstoffen, die gegen vielerlei Beschwerden helfen.
Dagegen hilft Fencheltee:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Atemwegserkrankungen
  • Menstruationsbeschwerden

Fencheltee in der Schwangerschaft

Der Fencheltee ist in der Schwangerschaft eine Teesorte, die man bedenkenlos zu sich nehmen kann. Frauen trinken den Tee in der Schwangerschaft, wenn sich typische Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Verdauungsstörungen oder Sodbrennen zeigen. Da es während der Schwangerschaft sehr wichtig ist, seinen Flüssigkeitsbedarf zu decken, ist Fencheltee eine leckere und gesunde Alternative, denn wer will schon den ganzen Tag über nur Wasser trinken.


Fencheltee für Schwangere: Vorteile


Fencheltee während der Schwangerschaft zu trinken, bietet schwangeren Frauen eine Menge positiver Vorteile:

  • Blähungen:
    Durch die hormonelle Trägheit des Darms treten in der Schwangerschaft häufig Blähungen auf. Da Fencheltee die Verdauung anregt, lindert dieser die unangenehmen Blähungen und Krämpfe.
  • Eisenmangel:
    Viele Frauen leiden während der Schwangerschaft an Eisenmangel. Dies äußert sich durch Symptome wie Abgeschlagenheit, Kurzatmigkeit und eine erhöhte Infektanfälligkeit. In der Knolle der Fenchel sind mg/100 Gramm Eisen enthalten – ein weiterer Pluspunkt für die Teesorte.
  • Übelkeit:
    Der Fencheltee ist ein bewährtes Hausmittel, wenn es um Übelkeit geht, da dieser hilft den Magen zu beruhigen.

Fencheltee in der Schwangerschaft: Gibt es Nachteile?

Bisher gibt es keine Studien über negative Auswirkungen von Fencheltee auf Schwangere und ihr ungeborenes Kind, jedoch kommt es auch beim Tee auf das richtige Maß an. Daher wäre es ratsam, darauf zu achten, sich vielleicht nur auf ein oder zwei Tassen pro Tag zu beschränken. Oder du wechselst dich bei den Teesorten ab, denn es gibt noch weitere Kräutertees, die für dich und dein Baby gesund sind.
Darunter zählen:

  • Kamille
  • Hagebutte
  • Pfefferminz
  • Rooibos

 

20 Gesundheitsmythen: Welche Weisheiten taugen wirklich was?

Das sagt Arabella Mba Mombe:

Mein Fazit

Der Fencheltee ist während deiner Schwangerschaft kein Problem und durch seine positiven Eigenschaften sehr gesund. Doch auch bei Getränken gilt es, ähnlich wie bei der Nahrung auf Ausgewogenheit zu achten und auch mal andere Sorten auszuprobieren.

Bildquelle: Getty Images/ Stefano Oppo

Hat Dir "Fencheltee in der Schwangerschaft: Das sollten werdende Mamis wissen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich