Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
"Milk & Mother": Das Must-Have-Buch für Neu-Mamas im Wochenbett

Familie.de liebt

"Milk & Mother": Das Must-Have-Buch für Neu-Mamas im Wochenbett

Bücher für das Wochenbett gibt es unzählige. Die meisten beschäftigen sich vor allem mit dem Säugling. In "Milk & Mother" möchte die Doula Stephanie Johne vor allem uns Frauen in den Mittelpunkt stellen und hilfreiche Antworten auf viele Fragen nach der Geburt geben. Damit das Buch realisiert werden kann, braucht es unsere Vorbestellung.

Wir stellen euch unter "Familie.de liebt" ab sofort regelmäßig Produkte und Projekte vor, die wir aus persönlicher Überzeugung oder Erfahrung gut finden.

Ich empfehle "Milk & Mother", weil ...

Das Projekt: "Milk & Mother - Das Wochenbettbuch"

"Milk & Mother" wurde von Autorin und Journalistin Stephanie Johne ins Leben gerufen. Die Wienerin ist selbst Mutter eines Sohnes und begleitet als ausgebildete Doula (Geburtsbegleiterin) Frauen während der Schwangerschaft, bei Geburt und im Wochenbett. Als Doula ersetzt sie keine Hebamme, sondern unterstützt Frauen zusätzlich emotional und psychisch in dieser aufregenden, lebensverändernden Zeit.

In ihrem Buch, das sie im Eigenverlag herausbringt, beschäftigt sie sich mit dem vierten Schwangerschaftstrimester. So nennt man auch das Wochenbett, das bis zu acht Wochen nach der Geburt andauert. Dabei stellt sie die Frau und alle körperlichen und psychischen Veränderungen in den Mittelpunkt. Ihr Buch sei "Koch-, Hand- und Tagebuch in einem" und vereint ihre eigenen Erfahrungen sowie zahlreiche Tipps und Tricks, Yoga-Übungen, Meditationen, Reflektionen und Gedanken. Viele weitere Infos zum Buch und zu ihrer Person findet ihr auf der Startnext-Projekt-Seite. Dort könnt ihr noch bis zum 11. Oktober das Buch vorbestellen und Stephanie unterstützen.

'Milk and Mother' ist das Buch, das ich als frisch gebackene Mama im Wochenbett schmerzlichst vermisst habe! Es geht nicht um die Entwicklung des Babys, sondern um uns als Frauen.

Doula und Autorin Stephanie Johne

"The Honest Body Project": Wunderschöne & ehrliche Bilder von Mutter sein und Weiblichkeit

"The Honest Body Project":  Wunderschöne & ehrliche Bilder von Mutter sein und Weiblichkeit
Bilderstrecke starten (11 Bilder)
Katja Nauck
Das sagtKatja Nauck:

Was mich persönlich daran begeistert

Ihr fragt euch vielleicht, warum ich ein Buch empfehle, das es noch gar nicht gibt? Ich bin verdammt neugierig und finde den Ansatz von Stephanie, die Frau in den Mittelpunkt zu stellen, einfach gut. Die meisten Bücher, die ich über das Wochenbett gelesen habe, beschäftigten sich mit Babypflege, Stillen und Co. Natürlich geht es meist auch kurz um Wundheilung und Rückbildung.

Doch die emotionale Begleitung und all die Fragen, die mich als Neu-Mama psychisch beschäftigen, kamen eher nur ganz am Rande darin vor. Stephanie bezeichnet ihr Buch als eine Art "emotionales Tagebuch", was mir in dieser Zeit auch sehr geholfen hätte. Man hat zwar die eigene Hebamme oder den Ehemann, doch eher selten jemanden, mit dem man sich intensiv darüber austauschen kann, wie es psychisch aussieht und was das Wochenbett und all die Hormone und Veränderungen gerade mit einem machen.

Bildquelle: © Oliver M. Neunteufel

Galerien

Lies auch

Teste dich