Geburtstermin berechnen: Ganz einfach den ET bestimmen

Du bist schwanger! Wohl das erste, das viele Mamas bei einem positiven Schwangerschaftstest wissen wollen, ist der voraussichtliche Zeitpunkt, wenn das Baby zur Welt kommt. Mit unserem Geburtstermin-Rechner kannst du den Entbindungstermin ganz leicht berechnen. Du willst wissen, auf welcher Formel er basiert und wie Ärzte den ET bestimmen? Alle Infos zur Berechnung des Entbindungstermins findest du im Ratgeber.

entbindungstermin rechner

Wohl eines der schönsten Kreuze im Kalender: Der errechnete Ankunftstermin eures Babys.


Berechne hier deinen Geburtstermin mit Hilfe unseres Rechners

Erster Tag der letzten Periode
Datum
Zykluslänge

Wie kann ich meinen Entbindungstermin berechnen?

Vom Zeitpunkt der Befruchtung bis zur Geburt dauert eine Schwangerschaft durchschnittlich 266 Tage, also 38 Wochen. Die wenigsten Mamas können aber den genauen Zeitpunkt ihres Eisprungs und den der Befruchtung benennen, sodass sich sich Ärzte und Hebammen bei der Berechnung des Geburtstermins generell am ersten Tag der letzten Periode orientieren, denn bereits mit ihm beginnt der neue Zyklus, in dem ein Baby entsteht.

Nimmt man diesen Fixpunkt als Berechnungsgrundlage, dauert eine Schwangerschaft durchschnittlich 280 Tage, also die berühmten 40 Wochen. Die ersten beiden Wochen vor der ausbleibenden Periode werden hier mitgezählt, auch wenn du rein technisch noch gar nicht schwanger bist.

Denn Im Schnitt setzt der Eisprung bei einem regelmäßigen 28-Tage-Zyklus am 14. Tag des Zyklus ein; frühestens ab diesem Zeitpunkt kann also eine Befruchtung stattfinden, sodass man 38 Wochen später die Geburt des Babys erwartet.

Wie wird mein offizieller Entbindungstermin bestimmt?

Der Geburtstermin wird rechnerisch mit der obigen Formel bestimmt. Basierend auf regelmäßigen Ultraschall-Untersuchungen, in denen die individuelle Größe und Gewicht deines Babys kontrolliert werden, kann es sein dass sich der Entbindungstermin noch einmal verschiebt. Wenn zwischen dem errechneten Termin und dem vom Computer bestimmten Termin mehr als eine Woche liegt, wird letzterer in der Regel für akkurater gehalten. 

Wie sicher ist der Entbindungstermin?

Nur etwa 4 % aller Babys kommen am Geburtstermin zur Welt. 90 von ihnen werden zwei Wochen vor oder zwei Wochen nach dem errechneten Termin geboren, also zwischen der vollendeten 37. und 42. Schwangerschaftswoche. Geburten in dieser Zeitspanne gelten als termingerecht. Etwa 9 % aller Babys kommen als Frühgeburten zur Welt. Eine Geburt nach der 42. SSW ist heutzutage mit etwa 1 % sehr selten, da bei ausbleibenden Wehen bis dahin in der Regel eine Einleitung empfohlen wird.

Quellen: 
Perinatal Institute

Hat dir der Artikel "Geburtstermin berechnen: Ganz einfach den ET bestimmen" von Jennifer Kober gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.