Depiladora – Intimrasur für Schwangere

Körperpflege

Depiladora – Intimrasur für Schwangere

In den letzten Schwangerschaftswochen wird es schwierig bis unmöglich mit der Intimrasur. Eben dann, wenn du nicht mehr kannst, wie du willst, und doch solltest. Als professionelle Enthaarerin ist eine Depiladora genau die Richtige für dich.

Die freie Internet-Enzyklopädie Wikipedia kennt sie noch nicht – und auch der Duden kann nicht weiterhelfen, wenn du nach einer Depiladora suchst. Vielleicht weiß deine Freundin, wo du eine findest ... und was das überhaupt ist. Denn wenn du noch nie von einer Depiladora gehört hast, so bist du ganz sicher nicht in der Minderheit. Der Begriff kommt vom portugiesischen Wort Depilação und bedeutet übersetzt Enthaarung. Eine Depiladora ist also eine auf Enthaarung spezialisierte Kosmetikerin.

Für Frauen heutzutage selbstverständlich: die Intimrasur

Eine Depiladora ist nicht nur für Schwangere gut

Bislang sind es nur wenige, die sich einer Depiladora anvertrauen, auch wenn alle Frauenärztinnen und Gynäkologen bestätigen, dass die Intimrasur mittlerweile Standard ist und allgemein praktiziert wird. Die meisten Frauen enthaaren sich jedoch immer noch selber. Für die Heimanwendung gibt es neben den Enthaarungscremes und dem klassischen Rasierer, ob Klinge oder elektrisch, auch noch Laser-Geräte und so genannte IPL-Haarentfernungsgeräte, die mit intensiv pulsierendem Licht (daher IPL) arbeiten. Außerdem gibt es auch noch Epiliergeräte; sie zupfen die Haare aus. Die Methode einer Depiladora ist das Waxing – die professionelle Enthaarung mit Warmwachs.

Was ist Brazilian Waxing ?

Eine Depiladora enthaart sowohl Frauen als auch Männer – und das am ganzen Körper. Wenn von Brazilian Waxing oder (Brazilian) Hollywood die Rede ist, geht es um die Haarentfernung im Intimbereich, genau gesagt um die vollständige Entfernung der Schamhaare. Daneben gibt es noch andere Formen, bei denen Teile der Schambehaarung stehen gelassen werden, etwa ein Dreieck (Brazilian Triangle) oder ein länglicher Streifen, auch Landing Strip oder Irokese genannt.

Waxing in der Schwangerschaft

Aus medizinischer Sicht spricht nichts dagegen, während der Schwangerschaft ein Waxing durchführen zu lassen. Manche Ärzte sehen es sogar als empfehlenswerter an als das Rasieren, bei dem es viel schneller kleine Hautverletzungen gibt, die sich entzünden können. Brazilian Waxing wird vom Präsidenten des deutschen Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) sogar als hautfreundliche, wenn auch schmerzhafte, Alternative zur Rasur empfohlen. Gegen ein Waxing in der Schwangerschaft kann nur dein persönliches Empfinden sprechen. Manchmal ist die Schmerzempfindlichkeit während der Schwangerschaft erhöht, weil der Druck auf die Nervenenden im Intimbereich zunimmt, zum einen durch den schweren Bauch, aber auch wegen der stärkeren Durchblutung der Haut. Doch viele Depiladoras haben die Erfahrung gemacht, dass gerade Schwangere zumeist ein besonders gutes Körpergefühl entwickeln und spüren, was sie sich an einem bestimmten Tag zumuten können und was nicht. Enthaarungscremes dagegen solltest du als Schwangere nur benutzen, wenn auf dem Beipackzettel nicht Gegenteiliges steht und du nicht allergisch auf die Inhaltsstoffe reagierst.

Hautpflege in der Schwangerschaft

Hautpflege in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

So arbeitet die Depiladora

Dass das Waxing weh tut, ist nicht auszuschließen. Die Haut ist nicht an allen Körperstellen gleich schmerzempfindlich. "An einigen Stellen tut es fast gar nicht weh, an anderen etwas", weiß jede Depiladora. In der Regel arbeitet sie mit erwärmtem Wachs auf Honig-Basis, das sie auf einen Spatel aufträgt. Das warme Wachs öffnet die Hautporen, dadurch lassen sich die Haare leichter und weniger schmerzhaft entfernen. Wenn das Wachs leicht angetrocknet ist, wird die Masse mit einem kräftigen Ruck von der Haut abgezogen. Die Haare werden samt Haarzwiebel im Wachs eingeschlossen und langanhaltend entfernt.

Waxing und die Vorteile

Der größte Vorteil ist die Tatsache, dass es deutlich länger dauert, bis die Haare wieder nachwachsen. Es können ein bis zwei Monate vergehen, bis eine nächste Behandlung notwendig wird.

Weitere Waxing-Vorteile sind:

  • Es bilden sich keine so harten Stoppeln wie bei der Rasur.

  • Die nachwachsenden Haare sind viel weicher.

  • Es wachsen weniger Haare nach.

  • Bei längerfristiger Behandlung werden die Haare feiner und dünner.

Immer mehr Frauen entdecken die Depilation

Die Körperenthaarung mit Wachs wird in Deutschland immer populärer und beliebter. Dementsprechend sprießen Waxing-Studios überall aus dem Boden. Du findest bei Bedarf sicherlich auch eines in deiner Nähe. Die Kosten für ein Brazilian Waxing liegen im Allgemeinen bei 25 bis 30 Euro.

Wie wird man Depiladora ?

Der Beruf ist für jede, neuerdings auch für jeden, zugänglich. Eine Vorbildung ist nicht erforderlich, bietet also Chancen auch für Quereinsteiger. Viele der derzeitigen Depiladoras kommen aus dem Beauty-Bereich, waren zuvor Kosmetikerin oder Friseurin. Um zur Spezialistin für die unterschiedlichen Formen der Haarentfernung zu werden, durchläuft man zumeist eine betriebsinterne mehrwöchige Ausbildung.

Neben der praktischen Arbeit gehört auch viel Theorie dazu:

  • Wissen um die Beschaffenheit von Haut und Haaren

  • Kenntnisse über Allergien und Hauterkrankungen

  • Einhaltung strenger Hygienevorschriften

Zusätzlich braucht eine Depiladora noch weitere Fähigkeiten:

  • körperliche Belastbarkeit

  • gute Technik

  • fundiertes Fachwissen

  • keine Berührungsängste

  • Einfühlungsvermögen

  • Verschwiegenheit

Auch wenn er körperlich durchaus fordernd ist: Depiladora ist ein junger Beruf mit Zukunft, der voll im Trend liegt, auch durch die zunehmende Bedeutung von Fitness und Wellness, bei dem gern der unbehaarte Körper zur Schau gestellt wird. Und jeder Schwangeren hilft die Depiladora zu vermeiden, dass die Intimrasur für sie eine haarige Angelegenheit wird.

 

Bildquelle:

Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich