37. SSW - Kleine Schlafmütze

Der letzte Monat der Schwangerschaft beginnt und so langsam werden viele werdende Mamas nervös. Wird das Baby pünktlich kommen oder schon eher? Haben Sie Geduld. Vertrauen Sie vor allem darauf, dass das Baby den Startschuss für die Geburt gibt – wenn es bereit dafür ist.

37. SSW: Das Baby schläft jetzt viel und sammelt Kraft für die Geburt.

Ihr Baby in der 37. SSW


In der 37. SSW ist das Baby etwa 48 cm groß. Es wiegt circa 2950 g.
Mit der 37. SSW (das heißt 36+0 bis 36+6) beginnt der letzte Monat Ihrer Schwangerschaft. Die 37. SSW ist die letzte Woche, in der Ihr Baby als Frühchen gelten würde, wenn es jetzt zur Welt käme. Sollte Ihr Kind nun das Licht der Welt erblicken, hätte es die gleichen Überlebenschancen wie ein Kind, das in der 40. SSW geboren wird.

Das Baby in der 37. SSW: Süße Träume

Das Baby in Ihrem Bauch ist nun schon ca. 48 Zentimeter groß und 2.950 Gramm schwer. Es schläft in dieser Schwangerschaftsphase viel. Am Daumen lutschen, träumen und sich von Übungswehen massieren lassen – eigentlich ganz schön entspannt in der Gebärmutter, oder? Aber schließlich geht es jetzt auch vor allem darum, Kräfte für die anstrengende Geburt zu sammeln.
In der 37. Schwangerschaftswoche verschwinden nun langsam auch die Käseschmiere und das Lanugo-Haar Ihres Babys. Das Baby nimmt sowohl Käseschmiere als auch Lanugo-Behaarung mit dem Fruchtwasser auf und scheidet dies zusammen mit anderen Substanzen nach der Geburt als Kindspech aus.

Die Mutter in der 37. SSW: Ein bisschen Ruhe

Am Ende der Schwangerschaft können sich die Bewegungen des Kindes im Bauch verändern. Aus einem kräftigen Boxen und Treten wird allmählich ein Ziehen und Dehnen. Verständlich wird das, wenn Sie sich vor Augen führen, wie wenig Platz mittlerweile in der Gebärmutter ist, vor allem wenn das Köpfchen schon im Becken liegt und weniger Fruchtwasser vorhanden ist. Für ausgedehnte Turnübungen ist kein wirklicher Platz mehr da.
Auch kann es im Babybauch manchmal über längere Zeit verdächtig ruhig werden. Das liegt daran, dass das Ungeborene jetzt öfter ein Nickerchen macht. Im Grunde sind diese Veränderungen ganz normal und sollten Sie nicht beunruhigen. Wenn Sie sich Sorgen machen, sollten Sie trotzdem Ihre Hebamme oder Ihren Frauenarzt um Rat bitten. Eine kurze Ultraschallkontrolle wird in den meisten Fällen bestätigen, dass im Bauch alles seine Ordnung hat.

Sie sind mittlerweile im zehnten Monat der Schwangerschaft, da kann es ganz schön anstrengend werden. Langes Stehen oder Gehen kosten Kraft, auch das Bücken geht nicht mehr. Schonen Sie sich und heben Sie sich Ihre Kraft für die Geburt auf - der große Hausputz, die Organisation der Kindergarten-Aufführung und Ähnliches können warten.

Tipp für die 37. SSW: Ein Schläfchen in Ehren …

Die meisten Frauen schlafen gegen Ende der Schwangerschaft nachts nicht gut – der große Bauch und die immer gleiche Seitenlage und ein waches Baby lassen sie nicht zur Ruhe kommen. Versuchen Sie, das Schlafdefizit am Tag auszugleichen – zum Beispiel durch einen schönen Mittagsschlaf. Wie Sie trotz Babybauch einen guten Schlaf finden haben wir in unserem Ratgeber für Sie zusammengefasst: Tipps zum Schlafen in der Schwangerschaft.

Eric Steiner Oberarzt der Frauenklinik an der Uniklinik Mainz informiert über den Ablauf einer Geburt im Krankenhaus:
>> Auch Daniela nimmt sich den Rat ihrer Herbamme zu Herzen und lässt es in der 37. Schwangerschaftswoche ruhig angehen: mit Himbeerblättertee und Yoga.

«« zurück zur 36. SSW - Der Nestbauinstinkt

weiter zur 38. SSW - Die letzte Vorsorgeuntersuchung »»

Hat dir der Artikel "37. SSW - Kleine Schlafmütze" gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.