Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schwarzer Tee in der Schwangerschaft: Gefährlicher Konsum?

Schwangerschaft

Schwarzer Tee in der Schwangerschaft: Gefährlicher Konsum?

Für viele Frauen gehört der Tee zum Morgenritual, doch wie sieht das während der Schwangerschaft aus? Müssen werdende Mamis auf ihren heiß geliebten Schwarztee verzichten und welche Auswirkungen hat das Koffein auf das ungeborene Baby?

Abwarten und Tee trinken

Für werdende Mamis ist es sehr wichtig, in der Schwangerschaft viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Die meisten Frauen greifen daher neben Wasser oft auch zu verschiedenen Teesorten, da er gut schmeckt und den Durst löscht. Durch seine anregende und entspannende Wirkung ist Tee ein optimales Getränk während der Schwangerschaft, jedoch gilt dies nicht für alle Teesorten.

Darf ich das? Verbote und Gebote in der Schwangerschaft

Darf ich das? Verbote und Gebote in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (33 Bilder)

Schwarzer Tee

Da schwarzer Tee Koffein enthält, sollte er in der Zeit der Schwangerschaft nur in Maßen getrunken werden. Der Koffeingehalt von schwarzem Tee ist abhängig von der Zubereitungsart und der Aufgusszeit. Man spricht von Werten zwischen 1,5 und 5 Prozent, das entspricht einer Menge von ca. 50 mg Koffein pro Tasse.

Grüne Smoothies Rezepte für die Schwangerschaft

Grüne Smoothies Rezepte für die Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (7 Bilder)

Schwarzer Tee in der Schwangerschaft: Gibt es Folgen?

Für dich als Mutter hat das Koffein, welches im schwarzen Tee enthalten ist, keine gesundheitlichen Folgen. Für das Baby kann der übermäßige Koffein-Konsum jedoch negative Folgen nach sich ziehen:

  • Vermehrter Harndrang:
    Das Koffein ist dafür verantwortlich, dass du häufiger auf die Toilette musst und dementsprechend Nährstoffe ausscheidest, die du an dein Baby weitergeben solltest, um seine Entwicklung zu fördern
  • Verengung der Blutgefäße:
    Das Koffein, welches im schwarzen Tee enthalten ist, sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße deines Babys verengen können. Dadurch können Durchblutungsstörungen entstehen, die das ungeborene Baby schwerer atmen lassen. Im schlimmste Fall kann dies zu einer Fehlgeburt führen.
  • Geringes Geburtsgewicht:
    Britische Forscher haben herausgefunden, dass ein Zusammenhang zwischen dem Koffeinkonsum der Mutter und dem Geburtsgewicht des Babys besteht. Dieses fiel bei den Babys der Frauen, die während der Schwangerschaft viel Koffein konsumierten, geringer aus.
Die Hebammen-Sprechstunde: Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett & Stillzeit

Die Hebammen-Sprechstunde: Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett & Stillzeit

Alternativen zu koffeinhaltigen Getränken

Wenn man in der Schwangerschaft trotzdem nicht auf den Energiekick verzichten will, kann man auf zahlreiche Alternativen umsteigen:

  • Koffeinfreier Kaffee
    Wenn man allein nur den Geschmack vermisst, sollte man sich vielleicht überlegen, auf koffeinfreien Kaffee umzusteigen.
    Auch wenn dieser über Restkoffein verfügt, ist er immer noch unbedenklicher als normaler Kaffee.
  • Pfefferminztee
    Oder wie wäre es statt schwarzem Tee mit einem leckeren Pfefferminztee? Dieser Tee erfrischt oder wärmt je nach Belieben und ist obendrein auch noch koffeinfrei.
  • Spezielle Schwangerschaftstees
    Es gibt natürliche auch besondere Schwangerschaftstees, die für Schwangere extra aus bestimmten Kräutern zusammengestellt werden. Diese können sogar Schwangerschaftsbeschwerden lindern, die Wehen fördern oder auch einfach nur entspannen! Mehr dazu liest du in unserem Artikel zu Schwangerschaftstees.
Arabella Mba Mombe
Das sagtArabella Mba Mombe:

Mein Fazit

Am besten sollte man während der Schwangerschaft auf Getränke mit hohem Koffeingehalt verzichten und auf Alternativen umsteigen. Wenn den Frauen der Verzicht schwerfällt, dann wäre es ratsam, den Konsum auf ein bis zwei Tassen pro Tag zu beschränken. Sollte man sich zu müde oder zu schlapp fühlen und daher zu den energiereichen Koffein-Getränken greifen wollen, reicht meist schon ein entspannter Spaziergang an der frischen Luft.

Bildquelle: Getty Images/ diignat

Galerien

Lies auch

Teste dich