Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schwangerschaft
  3. Vornamen
  4. Blick in die Glaskugel: Diese Vornamen dürften 2023 im Trend liegen

Beliebte Babynamen

Blick in die Glaskugel: Diese Vornamen dürften 2023 im Trend liegen

© Unsplash / Christian Bowen
Anzeige

Fragst du dich auch schon, welche Babynamen im kommenden Jahr im Trend liegen werden, vielleicht, weil du dann selbst Nachwuchs bekommst? Eine erste Prognose zeigt schon jetzt auf, welche Vornamen 2023 möglicherweise am häufigsten in Deutschland an Neugeborene vergeben werden. Wir verraten dir die Vielleicht-Top-10 der Jungs- und Mädchennamen!

Trend-Vornamen 2023: Diese könnten es werden

Zwar ist es noch ein wenig früh, um ganz sicher sagen zu können, welche Babynamen 2023 am beliebtesten sein werden. Doch Namensforscher Knud Bielefeld, der bereits seit 26 Jahren Geburtsstatistiken aus ganz Deutschland auswertet, will schon jetzt bestimmte Trends für das kommende Jahr und somit die derzeit beliebtesten Babynamen erkennen können. Diese Jungs- und Mädchennamen sieht er laut seiner Prognose auf beliebte-vornamen.de 2023 ganz vorne!

Trend-Vornamen 2023: Die beliebtesten Mädchennamen

Platz 10: Lina

Lina bedeutet „die Sanfte“ und war auch schon 2022 unter den meistvergebenen Vornamen für neugeborene Mädchen.

Platz 9: Lea

Der Mädchenname Lea könnte es ebenfalls in die Top 10 der Trend-Namen 2023 schaffen. „Die Löwin“ zählt jedenfalls schon seit Jahren zu den beliebtesten Vornamen.

Platz 8: Ella

Ella ist einer der Mädchennamen, der seit drei Jahrzehnten stetig immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Er bedeutet „die Schöne“ oder auch „die Sonnenhafte“.

Platz 7: Emma

Wie viele Emmas („die Große“) wohl schon in den letzten Jahren geboren wurden? Und auch 2023 dürfte es wieder einige neue Babys mit diesem süßen Namen geben.

Platz 6: Leni

Seit Heidi Klum ihre erstgeborene Tochter 2004 so genannt hat, gibt es in Deutschland einen wahren Leni-Boom. Leni bedeutet übrigens „die Strahlende“.

Platz 5: Sophia

Sophia ist ein echter Klassiker und hält sich bereits seit 30 Jahren in den Top-50-Mädchennamen. 2023 könnte es „die Weise“ in die Top 10 schaffen.

Platz 4: Mia

Mia, „das Geschenk Gottes“, gehört ebenfalls seit vielen Jahren zu den meistvergebenen Mädchennamen. Das wird sich wohl auch nächstes Jahr nicht ändern.

Platz 3: Mila

Der Mädchenname Mila erlebt seit Jahren einen Aufwärtstrend. Wie oft „die Liebe“ oder „die Teure“ wohl 2023 als Babyname vergeben wird?

Platz 2: Hannah

In den letzten 15 Jahren wurden über 50.000 Mädchen in Deutschland Hannah getauft. „Die Gnädige“ wird also ganz sicher auch im kommenden Jahr wieder zu den absoluten Trend-Namen gehören.

Platz 1: Emilia

Laut aktueller Prognosen könnte der Großteil der 2023 geborenen Mädchen tatsächlich den Namen Emilia, der für „die Fleißige“ steht, tragen. Lassen wir uns überraschen!

Trend-Vornamen 2023: Die beliebtesten Jungennamen

Platz 10: Liam

Der Jungenname Liam erlebte in den letzten Jahren einen starken Aufwärtstrend. Ziemlich sicher wird „der Willensstarke“ also im kommenden Jahr unter den Top-Namen sein.

Platz 9: Louis

Ob Louis oder Luis: Der „berühmte Krieger“ ist ein Dauerbrenner unter den Jungennamen und, egal in welcher Schreibweise, wohl auch 2023 immer noch schwer angesagt.

Platz 8: Emil

Da Emilia der absolute Trendname 2023 werden könnte, liegt es nahe, dass auch die männliche Version des Namens mit der Bedeutung „der Fleißige“ weiterhin beliebt bleibt.

Platz 7: Elias

Der hebräische Vorname Elias bedeutet „mein Gott ist Jahwe“ und gehörte bereits die letzten Jahre zu den beliebtesten Namen für Jungs.

Platz 6: Theo

Theo, „das Geschenk Gottes“, arbeitet sich in der Namens-Statistik seit Jahren immer weiter nach oben und könnte 2023 an der Spitze mitmischen.

Platz 5: Finn

Finn und Fynn dürfen natürlich auch im kommenden Jahr nicht unter den Top-Babynamen fehlen. Die Bedeutung des Namens ist übrigens ganz simpel „der Finne“.

Platz 4: Luca

Luca, „der Leuchtende“, ist in Italien die weibliche Version des Namens Lukas. Bei uns wird Luca jedoch vor allem für Jungs verwendet, was ihn zu einem typischen Unisex-Namen macht.

Platz 3: Leon

Wo Lea unter den Top-Vornamen ist, kann Leon als männliche Version nicht weit sein. „Der Löwe“ war eine Zeitlang der meistvergebene Jungenname in Deutschland und könnte es 2023 auf den dritten Platz schaffen.

Platz 2: Noah

Die Namensstatistik zu Noah, dem „Tröstenden“, ist noch nicht sehr lang. Dennoch hat er sich seit den 90er-Jahren immer weiter hoch gearbeitet.

Platz 1: Matteo

And the winner might be ... Matteo! Der italienische Vorname mit der Bedeutung „das Geschenk Gottes“ (richtig, er ist mit dem Namen Theo verwandt) könnte laut Prognosen der absolute Trendname 2023 werden. Es bleibt spannend!

Du möchtest deinem Kind lieber einen nicht so geläufigen Namen geben? Dann findest du hier vielleicht Inspiration:

Außergewöhnliche Vornamen Abonniere uns
auf YouTube

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Na, hat dir "Blick in die Glaskugel: Diese Vornamen dürften 2023 im Trend liegen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.