Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Beschichtete Pfannen im Test: Markenmodelle enttäuschen

Beschichtete Pfannen im Test: Markenmodelle enttäuschen

Stiftung Warentest

Antihaftbeschichtete Pfannen sind praktisch. Doch bereits ein Kratzer in der Kunststoffschicht kann ausreichen, um die Wirkung zu mindern. Die Stiftung Warentest hat in ihrer aktuellen Ausgabe 14 Pfannen mit Beschichtung getestet. Wir stellen die Ergebnisse vor.

Beschichtete Pfannen sind leicht und eignen sich vor allem für die fettarme Küche, da in ihnen auch mit wenig Öl gebraten werden kann. Ein Nachteil: Die Beschichtung ist sehr empfindlich. Scharfe Messer, Reinigungsschwämme oder saure Lebensmittel können die Versiegelung schnell beschädigen und die Wirkung mindern. Die eine oder andere Markenpfanne schneidet deshalb insgesamt schlechter ab als die günstigen Modelle. Wir stellen Ihnen die überraschenden Testsieger vor.

Was wurde getestet?

Die Stiftung Warentest hat in ihrem aktuellen Test insgesamt 14 Pfannen mit Antihaftbeschichtung aus Kunststoff und einem Durchmesser von 28 Zentimeter am oberen Rand untersucht. Bewertet wurde unter anderem die Beschichtung, das Braten, die Handhabung und die Sicherheit. Der Fokus lag auf den Antihafteigenschaften nach längerem Gebrauch sowie der Wärmeverteilung der Pfanne. Im Test wurde die Nutzung über rund drei Jahre simuliert.

Pfannen mit Beschichtung im Test – nur vier Modelle gut

Die Testurteile der Bratpfannen mit Antihaftbeschichtung sind durchwachsen. Von den 14 getesteten Pfannen mit Beschichtung schneiden nur vier getestete Modelle mit der Gesamtnote "Gut" ab. Zwei Pfannen bergen sogar Sicherheitsrisiken. Der Test hat gezeigt, dass ab einer gewissen Zeit jede Versiegelung ihre Wirkung verliert.

Testsieger ist die Pfanne Diamas Pro von Gastro Sus. Mit der Gesamtnote „Gut (2,2)“ setzt sich die Bratpfanne, die speziell für die Gastronomie gedacht ist, an die Spitze. Die Stiftung Warentest empfiehlt ebenfalls die Adamant Comfort Pfanne von Fisslers. Mit 1,5 Kilogramm ist sie die schwerste Pfanne im gesamten Test und erhielt die Note „Gut (2,4)“. Auf dem dritten Platz mit dem test-Qualitätsurteil „Gut (2,5)“ landen die Madura Plus von Zwilling und die Concept von Woll.

Überraschenderweise schneiden Markenmodelle von Tefal, WMF und Rösle deutlich schlechter ab. Sowohl die Beschichtung als auch das Braten von Lebensmitteln ist bei diesen Modellen nur befriedigend.

Der Testsieger: Diamas Pro von Gastro Sus

Gastrosus 163059-32 Bratpfanne Industar Diamas Pro beschichtet, Edelstahl
Gastrosus 163059-32 Bratpfanne Industar Diamas Pro beschichtet, Edelstahl

Der Testsieger der Stiftung Warentest wurde die Diamas Pro Industar von Gastro Sus. Die Pfanne erhielt die Gesamtnote „Gut (2,2)“. Besonders gut ist bei diesem Modell die Bratenleistung. Die Pfanne ist für alle Herdarten geeignet und erzielt auch beim Braten mit Induktion sehr gute Ergebnisse. Die Tester beurteilten die Pfanne in der Kategorie ohne Abstriche mit "gut" bis "sehr gut". Ebenfalls sehr gut ist die Sicherheit.

Nach längerem Gebrauch lässt jedoch auch beim Testsieger die Wirkung der Antihaftbeschichtung nach. Leichte Mängel weist die Pfanne in der Handhabung auf. Die Handlichkeit des Griffs sowie das Reinigen per Hand wurden hier von den Testern bemängelt.

Gut zu wissen: Derzeit ist die getestete Größe mit 28 Zentimeter Durchmesser nicht erhältlich. Die Pfanne gibt es jedoch noch mit kleinerem Durchmesser von 20 Zentimeter und 24 Zentimeter sowie mit einem größeren Durchmesser von 32 Zentimeter.

Die Zweitplatzierte: Adamant Comfort Pfanne von Fissler

Fissler adamant comfort / Aluminium-Pfanne versiegelt, (Ø 28 cm), beschichtete Brat-Pfanne
Fissler adamant comfort / Aluminium-Pfanne versiegelt, (Ø 28 cm), beschichtete Brat-Pfanne

Die Zweitplatzierte Pfanne ist die Adamant Comfort von Fissler. Sie erhielt von der Stiftung Warentest das test-Qualitätsurteil „Gut (2,4)“. In der Kategorie Sicherheit erhielt die Pfanne sogar die Teilnote „sehr gut“. Und auch in den Hauptkategorien Beschichtung und Braten konnte das Modell jeweils mit der Teilnote „gut“ überzeugen.

Als besonders gut bewerteten die Tester die Induktionsfunktion und die Standfestigkeit der Pfanne. Mit rund 1,5 Kilogramm ist die Pfanne von Fissler die schwerste Pfanne. Auch die Wärmeverteilung funktioniert bei der Adamant Comfort gut. Die Beschichtung glänzt durch gute Noten bei der Ablösungs- und Korrosionsbeständigkeit im Test. Weniger überzeugen konnten hingegen die Antihafteigenschaften nach längerem Gebrauch. Auch bei diesem Modell lässt die Antihaftwirkung trotz innovativer Versiegelung mit Siliziumkarbid-Partikeln nach.

Die Langlebige: Madura Plus Pfanne von Zwilling

Zwilling 66299-206-0 Madura Plus Bratpfanne 20 cm, Duraslide Granite
Zwilling 66299-206-0 Madura Plus Bratpfanne 20 cm, Duraslide Granite

Die Bratpfanne Madura Plus von Zwilling ist eine der wenigen Markenmodelle, die im Test überzeugen konnte. Mit der Gesamtnote „Gut (2,5)“ teilt sie sich den dritten Platz mit der Concept Pfanne von Woll. Die Zwilling-Pfanne ist die einzige mit „Gut“ bewertete Pfanne, die auch nach längerem Gebrauch dank 4-lagiger Duraslide® Granite Antihaftbeschichtung gute Ergebnisse bei den Antihafteigenschaften vorweisen konnte. Auch die Korrosionsbeständigkeit ist bei diesem Modell gut.

Das Braten funktioniert mit dieser Pfanne auf allen Herdarten inklusive Induktion. Sowohl die Induktionsfähigkeit als auch die Wärmeverteilung, die Aufheizzeit und die Standfestigkeit beurteilten die Tester mit gut. In der Handhabung und Sicherheit weist das Modell jedoch einige Mängel auf. So stellt beispielsweise das Ausgießen und die Griffgestaltung ein Problem dar.

Punktet mit solider Bratenleistung: Concept Pfanne von Woll

WOLL Bratpfanne »CONCEPT«, Edelstahl 18/10 (1-tlg), Induktion
WOLL Bratpfanne »CONCEPT«, Edelstahl 18/10 (1-tlg), Induktion

Auch die Concept Pfanne von Woll erreichte mit der Gesamtnote „Gut (2,5)“ noch ein gutes Testergebnis. Die Edelstahl-Pfanne ist für alle Herdarten inklusive Induktion geeignet. Die Stärken der Pfanne liegen jedoch nicht im Bereich der Beschichtung. Das Modell glänzt hingegen mit guten bis sehr guten Ergebnissen in den Kategorien Braten, Handhabung und Sicherheit. Beim Braten überzeugte die Pfanne sogar in allen Testpunkten außer der Standfestigkeit.

Trotz der guten Bratenleistung ist die Woll-Pfanne nicht so langlebig wie beispielsweise das Model von Zwilling und erhielt in der Kategorie Beschichtung nur die Teilnote „befriedigend“. Bei sorgsamem Umgang kann jedoch auch diese Pfanne ihre Antihaftwirkung länger behalten.

Unser Fazit

Der Test hat gezeigt, dass irgendwann jede Versiegelung ihre Wirkung verliert – auch die der guten Pfannen. Der Testsieger mit einer guten Bratenleistung ist die Diamas Pro Pfanne von Gastru Sus. Da die Pfanne mit dem getesteten Durchmesser von 28 Zentimeter derzeit nicht erhältlich ist, empfehlen wir die Diamas Pro Pfanne mit einem Durchmesser von 24 Zentimeter.

Überraschenderweise ist unter den guten Pfannen nur ein Markenmodell. Die Pfanne von Zwilling überzeugt vor allem durch ihre Langlebigkeit. Das Modell von Woll erzielt hingegen gute Ergebnisse durch die ähnlich gute Bratenleistung wie der Testsieger.

Häufig gestellte Fragen rund um Pfannen

Wie sollte eine Pfanne gereinigt werden?

Viele Pfannen sind mittlerweile spülmaschinengeeignet. Es empfiehlt sich jedoch immer Pfannen per Hand abzuwaschen, da sich die Pfanne ansonsten verfärben kann. Bei der Reinigung per Hand ist auch auf das richtige Werkzeug zu achten. Die Schwämme zur Reinigung sollten weich sein, um die Beschichtung nicht zu zerkratzen, und das Wasser warm.

Wie sollte eine Pfanne gelagert werden?

Bei der Lagerung von beschichteten Pfannen sollte darauf geachtet werden, dass die Pfannen nicht ungeschützt ineinander gestapelt werden. Einfache Filztücher oder Handtücher schützen die Pfannen vor dem Zerkratzen. Abhilfe schaffen zum Beispiel diese Pfannenschoner aus Filz, die sich einfach in die Pfanne legen lassen und nur wenig Platz verbrauchen.

Wie lange hält die Beschichtung der Pfanne?

Wichtig für die lange Haltbarkeit der Beschichtung ist der sorgsame Umgang. So kann die Beschichtung einer Pfanne auch über mehrere Jahre ihre Wirkung erhalten. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Pfanne nicht überhitzt, zerkratzt oder ohne Inhalt erwärmt wird. Auch saure Lebensmittel können die Antihaftbeschichtung der Pfanne angreifen. Fleisch und Fisch gehören beispielsweise zu den sauren Lebensmitteln.

Verwendete Quellen: Zu den aktuellen Testergebnissen der Stiftung Warentest

Bildquelle: imago images / Westend61
Galerien
Lies auch