Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Getestet!
  3. Fernseher-Test 2022: Die 4 Stiftung Warentest-Sieger

Für das Heimkino

Fernseher-Test 2022: Die 4 Stiftung Warentest-Sieger

Den richtigen Fernseher zu finden ist gar nicht so leicht. Wie groß soll er sein, woran erkenne ich ein gutes Soundsystem und welche Marke liefert die besten Modelle? Der Preis spielt natürlich auch eine große Rolle. Stiftung Warentest hat insgesamt 315 Fernseher miteinander verglichen und die Sieger im Fernseher-Test gekürt.

Fernseher-Test 2022: Die Testsieger im Überblick

Wenn man schon bereit ist, viel Geld für einen neuen Fernseher auszugeben, muss man sich im Vorfeld gut über die Einsatzmöglichkeiten, die Qualität und den Preis der Geräte informieren. Und bzw. oder: Stiftung Warentest fragen. Diese fühlt Fernsehern seit vielen Jahren auf den Zahn und nimmt sie in Sachen Bildqualität, Ton und Handhabung sowie Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften genauestens unter die Lupe. Wir haben uns die Ergebnisse des aktuellsten Fernseher-Tests 2022 angesehen, sie mit dem Test aus dem Jahr 2021 verglichen und präsentieren euch folgend die Sieger.

Modell Gesamt-
note
Preis Bildschirm-typ Größe Besonderheiten
LG: OLED55C27LA 1,6 1.500 € (Amazon) OLED 55 Zoll
  • sehr gutes Bild
  • sehr guter Ton
  • nur befriedigende Umwelteigenschaften
LG: OLED55G19LA 1,6 1.245 € (Amazon) OLED 55 Zoll
  • sehr guter Ton
  • gutes Bild
  • guter Stromverbrauch
  • nur befriedigende Umwelteigenschaften
Samsung: GQ65QN95AAT 1,7 1.750 € (Amazon) QLED 65 Zoll
  • sehr guter Ton
  • sehr gute Vielseitigkeit
LG: OLED42C27LA 1,8 1.380 € (Saturn) OLED 42 Zoll
  • sehr gutes Bild
  • sehr gute Vielseitigkeit
  • nur befriedigende Umwelteigenschaften

*Die Preise können sich jederzeit ändern. Bei idealo könnt ihr den Preisverlauf gut im Blick behalten und checken, wo es das gewünschte Produkt aktuell am günstigsten gibt.

So testet Stiftung Warentest Fernseher

Fernseher testen ist bei Stiftung Warentest Knochenarbeit, bisher wurden 315 verschiedene Modelle durchgetestet. Am wichtigsten ist für die Tester*innen die Bildqualität, die mit 40 % in die Gesamtwertung einfließt. Bewertet wird dabei die Bilddarstellung aus verschiedenen Quellen, etwa Fernsehen über Satellit, Kabel und Antenne sowie HD- und UHD-Inhalte über Zuspieler. Wichtig ist dabei auch das Verhalten bei schnellen Bewegungen sowie der Betrachtungswinkel und die Eignung für helle Räume.

Die Tonbewertung (20 % der Gesamtnote) wird über einen Hörtest mit Expert*innen abgedeckt, dazu die Handhabung (ebenfalls 20 %) von der Gebrauchsanleitung über Inbetriebnahme bis zu Fernbedienung. Vielseitigkeit und Stromverbrauch machen je 10 % der Wertung aus, dabei geht es um die Anschlüsse und Funktionen sowie um den Stromverbrauch in Betrieb und Standby.

Fernseher-Test 2022: Die Testsieger im Detail

Der Testsieger: "OLED55C27LA" von LG (55 Zoll)

Fernseher Test - LG OLED55C27LA
BIldquelle: Hersteller

Der "OLED55C27LA" von LG konnte im aktuellsten Fernseher-Test der Stiftung Warentest mit der Gesamtnote 1,6 (Gut) den Testsieg einfahren. Mit einem Preis von ca. 1.500 € bei Amazon ist der 55-Zoll-TV aber auch das teuerste der von uns vorgestellten Modelle.

LG OLED55C27LA TV (55 Zoll) jetzt ab 1.499,00 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 06.10.2022 08:38 Uhr

So urteilten die Expert*innen von Stiftung Warentest im Detail:

Der Testsieger liefert mit einer Bildauflösung von 3.840 x 2.160 Pixel und dem Dolby Atmos 2.2 Sound System mit 40 Watt ein beeindruckendes Bild sowie- Sounderlebnis. Deshalb erhielt der LG-TV von den Tester*innen auch sehr gute Noten für Bild- und Tonqualität (jeweils 1,5), und auch im Punkt Vielseitigkeit konnte das Modell mit der Bestnote punkten (0,9). Für die Handhabung gab es eine "gute" Note (1,9). Hier überzeugte der Fernseher in allen Bereichen außer der direkten Bedienung am Gerät. Für die Umwelteigenschaften gab es immerhin ein "Befriedigend" (2,8). So liegt der Stromverbrauch mit einem Durchschnittswert von 102 kWh pro Jahr zwar im mittleren Bereich, die Expert*innen von Stiftung Warentest sehen hier aber offensichtlich noch Verbesserungsbedarf.

Der Zweitplatzierte: "OLED 55G19LA" von LG (55 Zoll)

Dieser OLED-TV von LG bekam in 2021 die Note 1,6 von der Stiftung Warentest. Bildquelle: LG

Der 55 Zoll große OLED-TV von LG hat mit der Gesamtnote 1,6 (Gut) die zweitbeste Bewertung der geprüften Modelle erhalten. Mit einem Preis von 1.245 € bei Amazon ist er außerdem etwas günstiger als der Testsieger.

So urteilten die Expert*innen von Stiftung Warentest im Detail:

Der 55 Zoll OLED-TV von LG hat eine 4K-Auflösung und bietet eine native Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, die dafür sorgt, dass auch die schnellsten und actiongeladensten Filmszenen flüssig dargestellt werden. Das sieht man auch in der guten Bewertung. Stiftung Warentest hat in der Kategorie Bild ein "Sehr gut" (1,4) vergeben. Auch der Ton konnte punkten und wurde ebenfalls mit einem "Sehr gut" (1,4) benotet, was sicherlich an dem klangvollen 4.2-Soundsystem liegt. Außerdem verfügt er über vier HDMI-2.1-Anschlüsse und eignet sich dank dieser perfekt für die neuesten Spielekonsolen. Die Vielseitigkeit wurde mit der Note 0,9 und die Handhabung mit "Gut" (2,1) benotet. Lediglich in Sachen Umwelteigenschaften bekam der OLED-TV nur ein "Befriedigend" (2,9), was teils an dem etwas höheren Stromverbrauch liegt.

Der beste 65-Zoll-TV: "GQ65QN95AAT" von Samsung

Fernseher Test - Samsung GQ65QN95AAT
Bildquelle: Hersteller

Auch TV-Geräte von Samsung sind unter den Top-Performern zu finden. Ganz weit vorne befindet sich der "GQ65QN95AAT" von Samsung, der im Test von 2022 das Urteil "Gut" (1,7) erhielt. Bei Amazon bekommt ihr den 65-Zoll-Riesen für ca. 1.750 €.

Samsung Neo QLED 4K TV QN95A 65 Zoll jetzt ab 2.089,00 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 07.10.2022 00:15 Uhr

So urteilten die Expert*innen von Stiftung Warentest im Detail:

Der Neo-QLED-TV von Samsung hat eine Bildschirmdiagonale von 165 cm (65 Zoll), eine 4K-Auflösung und einen leistungsstarken Neo-Quantum-Prozessor verbaut. Die native Bildwiederholfrequenz beträgt auch hier 120 Hz. Kein Wunder also, dass der Samsung-TV in der Kategorie Bild ein "Gut" (1,7) erhalten hat. Der Ton konnte ebenfalls punkten und wurde mit einem "Sehr gut" (1,5) ausgezeichnet. Auch dieser Fernseher verfügt über vier HDMI-2.1-Anschlüsse. Die Handhabung wurde mit "Gut" (2,0), die Vielseitigkeit mit einer 1,0 und die Umwelteigenschaften mit einem "Gut" (2,4) ausgezeichnet. Ein echter Allrounder eben, der allerdings auch seinen Preis hat.

Der beste 42-Zoll-TV: "OLED42C27LA" von LG

Bildquelle: Hersteller

Nicht jeder hat Platz für ein eigenes Mini-Kino, weshalb Stiftung Warentest auch "kleinere" Fernseher getestet hat. Von den kompakteren Modellen konnte vor allem der "OLED42C27LA" von LG überzeugen. Er erhielt die Gesamtnote 1,8 und damit ein gutes Ergebnis. Aktuell ist der 42-Zoll-TV bei Saturn für ca. 1.380 zu haben.

LG OLED42C27LA OLED TV (42 Zoll) jetzt ab 1.199,00 € bei Saturn
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 06.10.2022 20:32 Uhr

So urteilten die Expert*innen von Stiftung Warentest im Detail:

Die LG OLED evo-Technologie sorgt laut Hersteller dank der selbstleuchtenden Pixel für perfekte Schwarzwerte, auf denen Farben intensiv dargestellt werden. Durch den integrierten Brightness Booster soll außerdem eine bis zu 30 % höhere Helligkeit erzielt werden. Auch die Expert*innen von Stiftung Warentest attestieren dem LG-Gerät eine "sehr gute" Bildqualität (1,5), für den Ton gibt es immerhin eine "gute" Note (1,9). Auch an der Vielseitigkeit (0,9) und Handhabung (1,9) hatten die Tester*innen nicht viel auszusetzen, nur die Bedienung am Gerät könnte ein wenig einfacher sein. Ein "Befriedigend" (3,1) gab es für die Umwelteigenschaften: Der Stromverbrauch könnte bei einem Gerät dieser Größe etwas niedriger sein.

Fernseher-Test: Darauf solltet ihr beim TV-Kauf achten

Wie findet man den Weg durch den Fernseher-Dschungel? Am besten, indem man sich nicht durch die vielen technischen Angaben verwirren lässt. Die Hersteller überbieten sich geradezu mit Werbebegriffen.

Eine Bildauflösung von UHD-4K ist bei den meisten gängigen Modellen bereits der Standard, so auch bei den vorgestellten Testsiegern im Fernseher-Test. Starke Unterschiede gibt es aber bei der Display-Art, die euch sicher schon einige Male aufgefallen ist. Es gibt immer mehr Auswahl und das kann verwirren.

Bild – OLED, QLED, LED und LCD: Das sind die Unterschiede

Geräte mit LED- und LCD-Displays funktionieren über ein sogenanntes Backlight, das dafür sorgt, dass die Farben auf dem Bildschirm zu sehen sind. Auch Schwarz wird so dargestellt, weshalb es auf dieser Art von Bildschirmen in der Regel eher als sehr dunkles Grau wahrgenommen wird und kein echtes Schwarz erreichbar ist. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Display-Typen ist, dass beim LED-Fernseher die Hintergrundbeleuchtung aus, wer hätte es gedacht, LEDs besteht, während beim LCD-Display häufig noch Leuchtstoffröhren zum Einsatz kommen.

OLED-Displays funktionieren durch einzelne LED-Elemente, die sich ein- und ausschalten können und so durch Farbfilter Bilder generieren. Bei schwarzen Stellen bleiben die kleinen Elemente aus und echtes Schwarz kann so dargestellt werden. In der Regel sind OLED-Displays etwas dunkler als LCD- oder QLED-Displays, können dafür aber in dunklen Räumen wunderschöne und kontrastreiche Bilder liefern. Nachteil bei OLED-Fernsehern ist allerdings, dass diese kleinen Elemente nur eine begrenzte Lebensdauer haben. Je länger und heller diese also leuchten, umso schneller verlieren sie irgendwann an Lichtstärke. Das kann zum sogenannten Effekt des Einbrennens führen, bei dem ein Bild, das über einen langen Zeitraum auf dem Fernseher dargestellt wurde, leicht sichtbar bleibt. Aber keine Sorge, moderne OLED-Geräte haben eine Lebensdauer von ca. 20.000 Stunden.

Samsung-exklusive QLED-Bildschirme setzen auf die sogenannte "Quantum Dot"-Technologie und erreichen in der Regel bessere Helligkeitswerte. Deren Schwarz ist zwar nicht so kontrastreich wie bei OLED-Fernsehern, aber bereits besser als bei gewöhnlichen LED-Fernsehern. Wer seinen Fernseher also in einem hellen Raum stehen hat, kann ruhig zu einem Gerät mit QLED greifen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass bei diesem Display kein Einbrennen des Bildes möglich ist.

TV-Lautsprecher, Soundbar oder Heimkino-Anlage?

Viele der vorgestellten Fernseher haben bereits einen guten Ton durch ein eingebautes Sound-System. Allerdings wird dies niemals eine Soundbar oder gar Heimkino-Anlage mit Subwoofer und mehreren Soundboxen ersetzen. Muss es aber auch nicht. In der Regel reichen die Lautsprecher des Gerätes vollkommen aus. Ansonsten kann man ja immer noch externe Hardware hinzukaufen und mit dem TV verbinden.

Wichtige Anschlüsse auf einen Blick

Grundsätzlich haben alle modernen Fernseher alle passenden Anschlüsse für den Gelegenheitsschauer bereits eingebaut. USB und HDMI sind genauso wie Bluetooth bereits Standard. Solltet ihr mehrere Geräte anschließen wollen, solltet ihr immer auf die Anzahl der verbauten Slots schauen. Wenn ihr eine PlayStation 5 oder Xbox Series X mit dem Fernseher verbinden möchtet, solltet ihr aber eventuell schon drauf achten, dass die neueste Version, HDMI 2.1, im TV-Gerät bereits verbaut ist.

Wie ihr den richtigen Fernseher für euch findet, zeigen wir euch in folgendem Video:

Fernseher – So findet ihr den richtigen Abonniere uns
auf YouTube

20 Gesundheitsmythen: Welche Weisheiten taugen wirklich was?

Bildquelle: GettyI Images/monkeybusinessimages

Na, hat dir "Fernseher-Test 2022: Die 4 Stiftung Warentest-Sieger" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: