Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schreiblernfüller: Worauf ihr beim Kauf achten solltet

Kaufberatung

Schreiblernfüller: Worauf ihr beim Kauf achten solltet

Einen Schreiblernfüller geschenkt zu bekommen ist für viele Erstklässler das Signal: Jetzt gehts wirklich los. Jetzt bin ich so groß, dass ich endlich mit einem Füller schreiben darf. Für die Kinder ist meistens das Aussehen das entscheidende Kaufkriterium. Aber für Eltern sollten andere Sachen im Vordergrund stehen. Wir haben zum Vergleich zusammengefasst, worauf ihr beim Kauf eines Schreiblernfüllers achten solltet.

Was ist ein Schreiblernfüller?

Das sind spezielle Füller zum Erlernen des Schreibens. Sie sind extra für Schulanfänger konzipiert. Charakteristisch sind die zwei Griffmulden und die verstärkte Feder. Beides unterstützt euer Kind beim Schreiben lernen. Die robustere Feder ist wichtig, weil sie auch bei größerem Druck nicht durchbricht. Eure Kinder müssen ja erst lernen, wie viel Druck auf den Füller nötig ist, um ihn zu bewegen und die Tinte auf dem Papier zu verteilen.

Die beiden Griffmulden helfen dabei, den Schreiblernfüller gut festzuhalten. Sind sie nicht vorhanden, rutscht der Stift schneller aus der Hand und die Kinderhand könnte verkrampfen.

Warum braucht man einen Schreiblernfüller?

Damit die Hand eurer Kinder nicht ermüdet. Schreiben lernen ist gar nicht so einfach, es braucht Zeit und Konzentration. Der Nachwuchs muss lernen, wie die Füllerfeder über das Papier richtig gleitet, damit die Tinte nicht zu dick oder zu dünn aufgetragen wird. Schon allein das Halten eines Stiftes ist etwas, dass Kinder lernen müssen. Der Schreiblernfüller mit seinen Griffmulden und der verstärkten Feder unterstützt eure Kinder bei diesem Prozess.

Die besten Schreiblernfüller

Produkt Preis Kosten Patrone für Rechts- oder Linkshänder?
Lamy ABC 10,99 € bei Amazon ab 0,38€ pro Stück bei Amazon Rechtshänder
Faber-Castell Scribolino 9,95 € u.a. bei Amazon ab 0,13 € pro Stück bei Amazon Rechts- und Linkshänder (beide Varianten verfügbar)
Pelikan Griffix 10,99€ u.a. bei Amazon ab 0,45 € pro Stück auf Amazon Rechts- und Linkshänder (beide Varianten verfügbar)
Stabilo EASYBuddy 14,00 € u.a. bei Amazon ab 0,72 € pro Stück bei Amazon Rechtshänder
Schneider Base Kid 11,99 € u.a. bei Amazon ab 0,04 € pro Stück bei Amazon Rechts- und Linkshänder (beide Varianten verfügbar)

Warum lernt man mit einem Füller schreiben?

Weil es, wenn man es kann, einfacher ist als mit jedem anderen Schreibgerät. Uns Erwachsenen fällt das nicht mehr so auf, weil unsere Hände sich an die Belastung gewöhnt haben. Außerdem schreiben wir gar nicht mehr so viel mit der Hand. Aber unsere Kinder eben doch.

Und um die Hand zu schonen, wird nach wie vor mit dem Füller geschrieben. Die Feder gleitet, bei richtig gelernter Anwendung, über das Papier, es ist weniger Kraftaufwand nötig, um Buchstaben oder Zahlen aufzuschreiben. Das klappt mit einem Kugelschreiber oder einem Tintenroller nicht so gut.

Wie lange braucht man einen Schreiblernfüller?

Im Prinzip spricht nichts dagegen, den Schreiblernfüller für die gesamte Schulzeit zu nutzen. Es hängt ja auch davon ab, wann in der Schule überhaupt mit dem Schreiben mit Füller begonnen wird.

In der Regel wechseln viele Eltern nach der dritten Klasse den Füller aus. Dann sind eure Kinder fit genug, mit einem normalen Füller zu schreiben. Es ist aber natürlich auch in Ordnung das inzwischen sehr vertraute Schreibgerät weiter zu benutzen. Eure Kinder bekommen davon keinen Schaden.

Schneider Base Kid Füller

Schneider Base Kid Füller

Pelikan Füllhalter griffix

Pelikan Füllhalter griffix

Faber-Castell  - Schulfüller Scribolino

Faber-Castell - Schulfüller Scribolino

Lamy ABC Füllhalter Ahorn Feder A

Lamy ABC Füllhalter Ahorn Feder A

Schulfüller mit Anfänger-Feder A - STABILO EASYbuddy in schwarz/himmelblau - Schreibfarbe blau (löschbar) - Einzelstift - inklusive Patrone

Schulfüller mit Anfänger-Feder A - STABILO EASYbuddy in schwarz/himmelblau - Schreibfarbe blau (löschbar) - Einzelstift - inklusive Patrone

 

Welche Feder für einen Schreiblernfüller?

Bei der Feder im Schreiblernfüller wird nach Rechts- und Linkshänder unterschieden. Bei Rechtshändern hat die Feder eine kugelige Spitze, auch A-Feder genannt. Bei Linkshändern ist sie leicht abgeschrägt, auch L-Feder genannt. Es gibt außerdem drei Strichstärken für Schreiblernfüller (und sehr viel mehr für Füller generell).

  • F- Stärke für feine Striche
  • M-Stärke für mittelbreite Striche
  • B-Stärke für dicke Striche (das B steht für "bold", englisch für breit)

Die meisten Schreiblernfüller haben eine A-Feder, weil es mehr Rechts- als Linkshänder gibt, und sind in Strichstärke M.

Entscheidung für einen Schreiblernfüller

Am besten entscheidet ihr mit euren Kindern gemeinsam, welchen Füller ihr kauft. Denn sie halten diesen später in der Hand und sollten daher Rückmeldung geben, ob er sich gut oder weniger gut anfühlt. Und auch wenn uns Eltern die Farbgebung vielleicht nicht passt, wir schreiben nicht damit. Solange die Haltung stimmt und die Kinder gut damit zurechtkommen, sollte uns der quietschbunte Füller vielleicht einfach auch nicht stören.

Andrea Zschocher
Das sagtAndrea Zschocher:

Meine Meinung

Ich finde es schade, dass es in dem Bereich der Schreiblernfüller kein nachhaltig produziertes Modell gibt. Klar, die werden hoffentlich lange benutzt und sind deswegen per se schon nachhaltiger als Wegwerfprodukte. Aber da geht doch sicher auch noch mehr.

Ich finde, neben all den wirklich wichtigen Punkten auf die es zu achten gilt übrigens wichtig, die Entscheidung der Kinder beim Design mit einzubeziehen. Ihr könnt euch ja für ein Modell entscheiden, aber dann dürfen die Kinder über die Farbe bestimmen, oder? Denn sie sind es, die dieser Schreibgerät jahrelang in der Hand halten werden.

Bildquelle: getty images / iStock / Getty Images Plus / flyparade

Galerien

Lies auch