Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Trittbrett für den Kinderwagen im Test: So fährt euer Kind sicher mit

Trittbrett für den Kinderwagen im Test: So fährt euer Kind sicher mit

Kinderwagenzubehör

Vorbei die Zeiten als euer Kind ganz entspannt im Kinderwagen oder Buggy saß? Spätestens dann, wenn es regelrechte Kämpfe ums Reinsetzen gibt oder vielleicht ein Geschwisterkind kommt, solltet ihr euch Alternativen überlegen. Wie wär's mit einem Trittbrett? Wir haben uns verschiedene Modelle angeschaut und das sind unsere Favoriten.

Wenn euer Kind partout nicht mehr in den Kinderwagen will, dann kann das verschiedene Gründe haben. Vielleicht hat es keine Lust mehr auf den Gurt, die Sicht ist zu eingeschränkt oder es gibt zu wenig Bewegungsfreiheit. Ein Mitfahrbrett kann eine coole Alternative sein. Richtig praktisch ist so ein Board übrigens auch, wenn ihr Nachwuchs plant bzw. das Geschwisterkind schon unterwegs oder da ist.

Bei Stiftung Warentest gibt es aktuell keinen Test für solche Buggy-Boards. Deshalb stützt sich dieser Vergleich auf eigene Erfahrungen anderer Eltern. Außerdem fließen Sicherheitsmerkmale, Online-Bewertungen und Herstellerangaben mit in die Bewertung ein. Wir haben bei unserer Auswahl auch Wert darauf gelegt, dass die Trittbretter für möglichst alle Buggys und Kinderwagen verwendet werden können.

Diese Mitfahrbretter für den Kinderwagen sind bei Eltern besonders beliebt:

Modell Preis Belastbar bis Ausstattung Wo kaufen
Lascal Buggy-Board Maxi ca. 82,63 €* 20 kg
  • Sitz nachrüstbar
  • große Räder und breite Standfläche
  • in der Breite verstellbar
  • mit Laufrollenfederung
  • Universalkupplung
bei Amazon
Lascal Buggy-Board Mini ca. 52,66 €* 20 kg
  • ohne Sitz
  • Laufrollenfederung
  • Breite, Länge und Höhe verstellbar
  • Universalkupplung bis 22,5 cm Gestellumfang
bei Amazon
Eichhorn Cozy B Rider ca. 114,90 €* 25 kg  
  • Sitz mit Lenkrad
  • vier Skaterrollen
  • Hinterräder blinken
  • 3-Punkt-Gurt
bei Amazon
Fillikid Buggy-Board ca. 85,99 €* 20 kg
  • mit Sitz und Haltegriff
  • 3-fach höhenverstellbar
  • auch in der Breite verstellbar
  • Räder mit Federung
bei Amazon
Elternstolz Buggy-Board ca. 79,99 €*  20 kg
  • mit Sitz und Haltegriff
  • kugelgelagerte Inliner-Rollen mit Federung
  • mit Band zum Hochbinden
  • mit Gurtsystem
  • in der Breite verstellbar
bei Amazon

*Preis kann sich später ändern

Testsieger: Das ist das beliebteste Trittbrett für den Kinderwagen

Lascal Buggyboard Maxi

Bildquelle: Amazon

Für dieses Buggy-Board von Lascal entscheiden sich wirklich viele Eltern. Großer Pluspunkt: Das Trittbrett ist mit seinen gerade mal zwei Kilo sehr leicht und kann an fast allen Kinderwagen oder Buggys befestigt werden. Es gibt nämlich eine Universalkupplung und ihr könnt die Breite unterschiedlich einstellen. Außerdem sind die Räder gefedert, sodass ihr auch auf unterschiedlichen Böden gut fahren könnt. Nutzt ihr das Brett gerade nicht, lässt es sich hochklappen. Es gibt auch die Variante mit Sitz, die sogar bis 22 kg belastbar ist.

Hier kaufen:

Lascal Buggy-Board Maxi
Lascal Buggy-Board Maxi

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Lascal
Altersempfehlung 2 - 6 Jahre
Maße (L/B/H) 45 x 30 x 38 cm
Material Kunststoff
Artikelgewicht 2 kg
Belastbar bis 20 kg
Sitz nein
Aufbau laut Hersteller einfach
Anti-Rutsch-Standfläche ja
Andere Farben erhältlich

ja

Details  
  • große Räder und breite Standfläche
  • in der Breite verstellbar
  • mit Laufrollenfederung
  • Universalkupplung
Passend für diese Kinderwagen/Buggys laut Hersteller für fast alle Modelle nutzbar

Das sagen die Kunden bei Amazon:

Dieses Trittbrett für Kinderwagen von Lascal wurde bei Amazon mehr als 2.000 Mal bewertet und bekam 4,3 von 5 möglichen Sternen. Einige Eltern berichten, dass ihre Kinder über mehrere Jahre gerne auf dem Board unterwegs waren, da es sich gut verstellen lässt. Die Montage wird als einfach beschrieben. Für einige Modelle sei das Halteband zum Hochbinden allerdings etwas kurz.

Platz 2: Lascal Buggy-Board Mini

Bildquelle: Amazon

Es gibt auch das Mini Trittbrett von Lascal. Das Board ist mit 1,8 kg noch etwas leichter als das große Modell und trotzdem können wie beim großen Modell Kinder bis maximal 20 kg mitfahren. Das geht allerdings nur im Stehen. Einen Sitz könnt ihr hier nicht nachrüsten. Die beiden Rollen sind wie beim großen Board aber sehr groß und stabil und das Brett lässt sich so verschieben, dass es wirklich an die verschiedensten Kinderwagen- bzw. Buggy-Modelle dran passt.

Hier kaufen:

Lascal Buggy-Board Mini
Lascal Buggy-Board Mini

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Lascal
Altersempfehlung 2 - 5 Jahre
Maße (L/B/H) 30 x 16,5 x 20 cm
Material Kunststoff
Artikelgewicht 1,8
Belastbar bis 20 kg
Sitz nein
Aufbau laut Hersteller einfach
Anti-Rutsch-Standfläche ja
Andere Farben erhältlich

ja

Details
  • Laufrollenfederung
  • Breite, Länge und Höhe verstellbar
  • Universalkupplung bis 22,5 cm Gestellumfang
Passend für diese Kinderwagen/Buggys laut Hersteller für fast alle Modelle nutzbar

Das sagen die Kunden bei Amazon:

Dieses Mitfahrbrett von Lascal wurde bei Amazon mehr als 700 Mal bewertet und bekam 4,4 von 5 möglichen Sternen. Eltern mit den verschiedensten Kinderwagen sind zufrieden, wie gut es sich anbringen lässt und dass ihre Kinder gerne mit dem Board unterwegs sind. Einige schreiben, dass auch unebene Flächen wie Schotter kein Problem sind.

Platz 3: Eichhorn Cozy B Rider mit Sitz und Lenkstange

Bildquelle: Amazon

Auf dem Mitfahrbrett Cozy B Rider von Eichhorn fährt euer Kind sehr sicher auf vier Rädern. Toll für eure Kids und sehr gut in der Dunkelheit: Die Hinterräder blinken (ohne Batterie). Den Sitz könnt ihr wahlweise abnehmen und die Polsterung mit 3-Punkt-Gurt lässt sich auch abziehen und waschen. Wenn ihr den Sitz verwendet, dann dürfen eure Kinder (laut Hersteller) schon ab neun Monaten mitfahren. Ohne Sitz eignet sich das Trittbrett ab 15 Monaten und Kinder bis zu 25 kg können es nutzen. Also ein sehr langlebiger Begleiter!

Hier kaufen:

Eichhorn Cozy B Rider + Sitz mit Lenkrad
Eichhorn Cozy B Rider + Sitz mit Lenkrad

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Eichhorn
Altersempfehlung mit Sitz ab 9 Monaten, ohne Sitz ab 15 Monaten
Maße (L/B/H) 33 x 26 x 17 cm
Material Kunststoff
Artikelgewicht 4 kg
Belastbar bis 25 kg
Sitz ja
Aufbau aut Hersteller einfach
Anti-Rutsch-Standfläche ja
Andere Farben erhältlich

nein

Details
  • vier Skaterrollen
  • Hinterräder blinken
  • Sitz mit Lenkrad
  • abnehmbares und waschbares Sitzpolster
  • 3-Punkt-Gurt
Passend für diese Kinderwagen/Buggys laut Hersteller für die meisten Kinderwagen und Buggys ohne Klappbremse

Das sagen die Kunden bei Amazon:

Dieses Trittbrett von Eichhorn wurde bei Amazon mehr als 900 Mal bewertet und bekam 4,2 von 5 möglichen Sternen. Im Netz schreiben viele Eltern, dass sie das Board sehr stabil finden und es sich einfach abmontieren lässt – zum Beispiel wenn man es mal eben in den Auto packen will. Kritikpunkt: Die Beinfreiheit bei einigen Kinderwagen-Modellen ist offenbar recht eingeschränkt, da das Trittbrett viel Platz einnimmt.

Platz 4: Fillikid Buggy-Board

Bildquelle: Amazon

Bei diesem Mitfahrbrett von Fillikid könnt ihr euch auch entscheiden, ob ihr lediglich das Brett nutzt oder (wenn euer Kind z.B. müde ist) den Sitz montiert. Ihr könnt Brett und Sitz auch einzeln kaufen, in der Summe wird es dann allerdings etwas teurer. Dieses Buggy-Board punktet außerdem mit seinem 3-fach höhenverstellbaren Sitz, einem Sicherheitsgriff (lässt sich auch abnehmen) und den gefederten Rädern. Auch auf unebener Fläche kommt ihr also gut voran.

Hier kaufen:

Fillikid Buggy-Board
Fillikid Buggy-Board

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Fillikid
Altersempfehlung 2 - 5 Jahre
Maße (L/B/H) 45 x 46 x 22 cm
Material Kunststoff
Artikelgewicht 2,5 kg
Belastbar bis 20 kg
Sitz ja
Aufbau laut Hersteller einfach, ohne Werkzeug montierbar
Anti-Rutsch-Standfläche ja
Andere Farben erhältlich

ja

Details
  • mit Sitz und Haltegriff
  • 3-fach höhenverstellbar
  • auch in der Breite verstellbar
  • Räder mit Federung
Passend für diese Kinderwagen/Buggys laut Hersteller für alle Modelle nutzbar

Das sagen die Kunden bei Amazon:

Dieses Mitfahrbrett von Fillikid wurde bei Amazon mehr als 200 Mal bewertet und bekam 4 von 5 möglichen Sternen. Praktisch für den Alltag mit zwei Kindern finden viele Eltern dieses Board. Einige berichten, dass es schnell und einfach montiert war und durch die vorderen Adapter auf wirklich jeden Kinderwagen passt. Einige kritisieren, dass das Buggy-Board aber doch etwas weit hinten raus steht und der Kinderwagen nicht mehr so gut geschoben werden kann.

Platz 5: Elternstolz Buggy-Board

Bildquelle: Amazon

Dieses Buggy-Board von Elternstolz ist sehr vielseitig. Ihr könnt es mit oder ohne Sitz verwenden. Außerdem lässt sich die Breite unterschiedlich einstellen. Euer Kind sitzt zudem sehr sicher auf einem gepolsterten Sitz mit Gurten. Wenn es doch lieber laufen will, dann könnt ihr das Mitfahrbrett ganz einfach mit einem Band am Schiebegriff eures Kinderwagens oder Buggys befestigen.

Hier kaufen:

Elternstolz Buggy-Board mit Sitz
Elternstolz Buggy-Board mit Sitz

Alles Wichtige auf einen Blick:

Marke Elternstolz
Altersempfehlung 2 - 5 Jahre
Maße (L/B/H) 44 x 36,5 x 20,5 cm
Artikelgewicht 3,5 kg
Belastbar bis 20 kg
Sitz ja
Aufbau laut Hersteller einfach, ohne Werkzeug montierbar
Anti-Rutsch-Standfläche ja
Andere Farben erhältlich

nein

Details  
  • gepolsterter Sitz
  • auch ohne Sitz verwendbar
  • kugelgelagerte Inliner-Rollen mit Federung
  • mit Band zum Hochbinden
  • mit Gurtsystem
  • in der Breite verstellbar
Passend für diese Kinderwagen/Buggys Hartan, Teutonia, Gesslein, Uppababy, Emmaljunga, TFK, ABC Design, Kinderkraft Anex, Miyo, Knorr

Das sagen die Kunden bei Amazon:

Dieses Mitfahrbrett von Elternstolz wurde bei Amazon mehr als 400 Mal bewertet und bekam 3,9 von 5 möglichen Sternen. Eltern loben zum Beispiel die leichtgängigen Räder und dass es sehr stabil und robust ist. Andere berichten, dass es sich einfach montieren lässt und Kinder super damit klarkommen.

Mitfahrbretter für spezielle Kinderwagen-Modelle

Viele Kinderwagen-Hersteller bieten natürlich auch für einzelne Modelle Buggy-Boards an. Diese hier finden wir auch sehr schön. Aber achtet darauf, dass ihr auch wirklich das passende Kinderwagen- oder Buggy-Modell für das Trittbrett habt.

Cybex Buggy-Board
Cybex Buggy-Board
Trittbrett für Hubb, Natural Wood, Quinny
Trittbrett für Hubb, Natural Wood, Quinny
Buggyboard für YOYO, BABYZEN
Buggyboard für YOYO, BABYZEN

Was ist besser: Mitfahrbrett oder Geschwister-Kinderwagen?

Das hängt natürlich ganz von den Vorlieben eures Kindes ab. Wenn es sehr mobil ist und Spaß daran hat, auf dem Buggy-Board zu stehen oder sitzen, dann ist das natürlich auch die günstigere Variante. Unser Tipp: Bevor ihr euch gleich einen teuren neuen Kinderwagen zulegt, probiert es doch erstmal mit einem Trittbrett aus. Kleinkinder sind häufig stolz, dass sie so einen besonderen neuen Platz bekommen. Wenn das Buggy-Board überhaupt nicht gut ankommt, könnt ihr ja immer noch auf einen Geschwisterkinderwagen umsteigen.

Coole Namen – coole Eltern: Wenn dein Kind so heißt, bist du voll entspannt

Coole Namen – coole Eltern: Wenn dein Kind so heißt, bist du voll entspannt
Bilderstrecke starten (103 Bilder)

Trittbrett für den Kinderwagen: Darauf sollet ihr beim Kauf achten

  1. Alter und Gewicht: So ein Buggy-Board ist in der Regel für Kinder ab ca. 18 Monaten bis etwa fünf Jahre geeignet. Es hängt natürlich auch davon ab, wie fit euer Kind motorisch ist. Es sollte gut stehen und das Gleichgewicht halten können. Achtet aber bitte auch auf die Herstellerangaben. Ist euer Kind zu schwer für das Mitfahrbrett, dann haltet euch auch bitte an diese Vorgabe.
  2. Montage: Das Anbringen an den Kinderwagen sollte nicht zu umständlich sein. Wichtig ist auch, dass das Buggy-Board tatsächlich für euren Kinderwagen geeignet ist. Wenn es nicht richtig einrastet oder ihr das Gefühlt habt, ihr fahrt damit nicht sicher, dann schaut euch nach einem anderen Modell um.
  3. Räder: Je mehr Räder, desto stabiler ist das Buggy-Board. Empfehlenswert sind außerdem Räder mit Laufrollenfederung. Besonders dann, wenn ihr viel auf Schotter oder ähnlich unebenem Untergrund fahrt. Die Gefahr ist dann geringer, dass euer Kind rauf und runter hüpft und sich möglicherweise verletzt.
  4. Sitz: Es gibt Mitfahrbretter ohne und mit Sitz. Vor allem wenn ihr häufig längere Strecken zurücklegt, kann es sein, dass eurem Kind auch das Stehen zu anstrengend wird. Ein Sitz ist dann also von Vorteil. Bedenkt aber auch: ein Buggy-Board inklusive Sitz nimmt natürlich auch mehr Platz ein.
  5. Sicherheit: Achtet darauf, dass euer Kind einen guten Stand hat. Besonders sicher sind Anti-Rutsch-Oberflächen. Vor allem bei Regen verhindert ihr so, dass euer Kind leicht abrutscht. Hat das Board zusätzlich einen Sitz, sollten Gurte mit dabei sein, damit euer Kind auch wirklich sicher mitfährt. Und ein weiterer Sicherheitspluspunkt: Leuchtende Räder.
  6. Testfahrt: Ihr solltet auf jeden Fall vor dem Kauf ausprobieren, ob euer Kind gerne auf dem Buggy-Board unterwegs ist. Am besten im Laden oder zu Hause eine kleine Rundfahrt machen. Das ist auch für euch als Eltern wichtig. Denn es wird auch für euch erstmal ungewohnt sein, mit so einem Brett und Kind oben drauf unterwegs zu sein.
Ist dein Kind schon reif für die Schule?
Ist dein Kind schon reif für die Schule?
Quiz starten
Bildquelle: Getty Images/Westend61

Hat Dir "Trittbrett für den Kinderwagen im Test: So fährt euer Kind sicher mit" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch