Tragetuch binden: 4 Anleitungen und Checkliste

Wir stellen Ihnen hier 4 klassische Bindearten vor, mit denen Sie Ihr Baby von Geburt an im Tragetuch tragen können. Außerdem: Eine Checkliste zum Prüfen, ob Sie beim Binden alles richtig gemacht haben.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Tragetuch binden in 3 Schritten


1. Tuch vorbereiten
Legen Sie das Tuch ausgebreitet vor sich hin und suchen Sie die Mitte. Legen Sie sich das Tuch (ja nach Bindevariante) um und achten Sie darauf, dass es nicht verdreht ist und locker fällt. Nun binden Sie das Tuch Schritt für Schritt.

2. Kind ins Tuch gleiten lassen
Meistens müssen Sie dazu Ihr Baby über Ihre Schulter legen und von oben ins Tuch gleiten lassen. Achten Sie darauf, dass Sie es immer mit einer Hand sicher festhalten und nicht zu weit über Ihre Schulter legen, da dies dem Kind unangenehm ist.

3. Bindung festigen
Sitzt das Baby im Tuch, müssen Sie die Bindung festigen. Das heißt, ziehen Sie die Falten glatt und den Knoten fest. Damit Sie das Material nachziehen können, heben Sie das Kind im Tuch am besten leicht an. Überprüfen Sie nun anhand der Checkliste, ob Ihr Kind sicher und bequem sitzt.

Tragetuch binden: Anleitungen Checkliste: Ist die Bindung korrekt?
Überprüfen Sie nach dem Binden anhand unserer Checkliste, ob Sie das Tragetuch korrekt gebunden haben um Ihr Baby  bequem und sicher zu tragen:

Stimmt die Höhe?

Können Sie Ihr Baby, wenn es im Tragetuch sitzt, bequem auf den Kopf küssen? Dann hat es die richtige Höhe an Ihnen.

Ist die Bindung fest genug?

Liegt das Baby auch noch fest an Ihrem Körper, wenn Sie sich nach vorn beugen? Sackt das Baby an Ihnen nicht zusammen? Ist das Köpfchen gestützt aber nicht fixiert? Dann ist die Bindung fest genug.

Bildet das Kind mit Ihnen eine Gewichtseinheit?

Wenn Ihr Baby an Ihnen sitzt und nicht an Ihnen hängt, ist die Bindung ok.


Anleitungen zum Binden des Tragetuchs


© Thinkstock
Sitzt das Baby korrekt?
Wenn die Kniekehlen  einen Winkel von 90 Grad bilden oder sie höher liegen  als das Windelpaket, ist die richtige Hockstellung gegeben.

Sitzt das Kind bequem?

Reicht das Material des Tuchs bis an seine Kniekehlen? Scheuert nichts? Ziehen Sie das Tuch ggf. nach und die Falten glatt.

Haben Sie Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich?

Wenn ja, überprüfen Sie die Bindung und ziehen Sie das Tuch nach und die Falten glatt. Probieren Sie ggf. eine andere Bindevariante aus.

Kühlt das Baby nicht aus?

Im Winter wärmen Tuch und Körperwärme des Trägers zwar zusätzlich, trotzdem sollten Sie auf ausreichend Kleidung vor allem an den Füßen, am Kopf und am Nacken achten. Tragen Sie das Baby im Winter immer unter Ihrer Jacke.

Überhitzt das Baby nicht?

Weder Träger noch Kind sollten schwitzen. Im Sommer reicht unter dem Tragetuch oft ein Body für das Baby. Bei zu heißen Temperaturen im Hochsommer sollten Sie ggf. auf das Tragetuch verzichten, um das Baby nicht durch Tuch und Körperwärme zusätzlich zu wärmen.


mehr zum Thema
Entwicklung Babyausstattung