Das Baby baden und waschen

Gerade in den ersten Lebenswochen reicht eine „Katzenwäsche“ mit dem Waschlappen für Ihr Baby aus. Lesen Sie hier Tipps dafür, wie Sie Ihr Baby richtig waschen und ab welchem Alter Sie es baden können.


(1)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

"Katzenwäsche" für Neugeborene, baden erst später


Eine „Katzenwäsche“ auf dem Wickeltisch ist völlig ausreichend, um die Haut von Neugeborenen zu säubern. Waschen Sie Ihr Baby lediglich mit einem weichen, feuchten Waschlappen und lauwarmem Wasser, am besten bei einer Raumtemperatur von 23 bis 25 Grad. Da fühlen sich auch kleine Nackedeis noch wohl - und die Schutzschicht der Haut bleibt erhalten.

Tipps zum Waschen des Babys
  • 1 / 6
    Baby waschen - Tipp 1

    Lassen Sie sich beim Waschen Zeit und genießen Sie den Hautkontakt mit Ihrem Baby.

  • 2 / 6
    Baby waschen - Tipp 2

    Erklären Sie Ihrem Baby ruhig, was Sie vorhaben, welches Körperteil als nächstes dran ist.

  • 3 / 6
    Baby waschen - Tipp 3

    Singen Sie Ihrem Baby ein Lied vor, während Hände und Waschlappen über seinen Körper gleiten. Auch wenn es den Sinn Ihrer Worte noch nicht versteht, Ihre fröhliche Stimme wirkt unglaublich beruhigend!

  • 4 / 6
    Baby waschen - Tipp 4

    Beginnen Sie im Gesicht und wandern Sie nach dem Ausspülen des Waschlappens weiter nach unten bis hin zu den Füßen.

  • 5 / 6
    Baby waschen - Tipp 5

    Vergessen Sie die Ohrmuscheln und die Hautfalten an Hals und Beinchen nicht! Hier sammeln sich oft Schweiß und abgestorbene Hautreste.

  • 6 / 6
    Baby waschen - Tipp 6

    Ist ein Bereich sauber, trocknen Sie ihn mit einem vorgewärmten Frotteetuch ab.


Ab einem Alter von drei Wochen spricht nichts dagegen, Ihr Baby zu baden. Bei der Babypflege sollten Sie folgendes beachten:

Tipps zum Baden des Babys
  • 1 / 5
    Baby baden - Regel 1

    Das Wasser sollte 37 Grad warm sein.

  • 2 / 5
    Baby baden - Regel 2

    Das Baden sollte nicht länger als fünf bis zehn Minuten dauern.

  • 3 / 5
    Baby baden - Regel 3

    Das Baby nur ein- bis zweimal pro Woche baden, denn jedes Bad entzieht der Babyhaut zusätzlich Fett und Feuchtigkeit.

  • 4 / 5
    Baby baden - Regel 4

    Verzichten Sie auf schäumende Badezusätze - sie laugen die Babyhaut förmlich aus. Nur bei trockener Haut sollten Sie rückfettende, seifenfreie Zusätze verwenden.

  • 5 / 5
    Baby baden - Regel 5

    Das Abtrocknen ist besonders wichtig, weil Feuchtigkeit, die sich in den Hautfalten hinter den Ohren, in den Achselhöhlen, zwischen den Fingern und Zehen, in den Leistenbeugen und den Kniekehlen sammelt, leicht zu Entzündungen führen kann.



Unser Video zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Baby richtig waschen und baden:

Der Nabel braucht Extra-Pflege
Im Gegensatz zu früheren Annahmen stört der Rest Nabelschnur, den Neugeborene in den ersten 2 Wochen ihres Lebens am Nabel haben, beim Baden nicht. „Im Prinzip kann man Kinder sofort zu Hause baden“, weiß Baby-Expertin Laue. Ein paar Minuten Badezeit gelten als angemessen. Danach die Nabelschnur mit der Nabelklemme richtig trocknen lassen, bevor die Windel angelegt wird. Die Windel vorne umschlagen, damit sie nicht am Nabel reibt. Sauberkeit ist bei der Nabelpflege oberstes Gebot: Zuerst die eigenen Hände waschen, dann die spezielle Tinktur aus der Klinik auftröpfeln und etwas Mull darum wickeln. Zum Schluss kommt der Verband. Diese Handgriffe wird man Ihnen in der Klinik oder im Geburtshaus ausführlich zeigen. Und spätestens nach 2 Wochen fällt der Rest Nabelschnur von alleine ab.Die meisten Babys lieben das.


mehr zum Thema
Säugling Körperpflege Babypflege