Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Baby Shampoo: Welches darf ich bedenkenlos verwenden?

Laut Öko-Test

Baby Shampoo: Welches darf ich bedenkenlos verwenden?

Babys Kopfhaut ist empfindlich! Deshalb versteht es sich von selbst, dass wir nur schadstofffreie Produkte für die Haarwäsche verwenden wollen. Öko-Test hat getestet, welches Baby Shampoo auch wirklich unbedenklich ist.

Die Auswahl im Regal mit den Pflegeprodukten für Babys im Drogeriemarkt ist riesig. Deshalb ist es gut zu wissen, worauf man beim Kauf eines Baby Shampoo achten solltest:

Baby Shampoo sollte möglichst schadstofffrei sein

Das Wichtigste zuerst: Natürlich sollte das Produkt völlig frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sein. Solche Zutaten sind zum Beispiel Silikone, Mikroplastik und Formaldehyd, das im Verdacht steht, Krebs zu erregen. Auch auf allergieverdächtige Duft-, Konservierungs- und Farbstoffe sollte bei der Herstellung verzichtet werden. Angaben dazu findest du direkt auf der Flasche.

Unser Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, ob das Baby Shampoo in Ordnung ist, dann verwende "CodeCheck", eine kostenlose App, die dabei hilft, gesunde und ökologische Kaufentscheidungen zu treffen. Einfach damit den Strichcode des Produkts scannen und durch ein Ampelsystem auf einen Blick erfahren, ob alle Bestandteile für dein Baby gefahrenlos sind.

An Babys empfindliche Kopfhaut sollte nur ein Baby Shampoo ohne Schadstoffe gelangen

Baby Shampoo sollte pH-hautneutral sein

Babys haben eine sehr empfindliche Haut, deren natürlicher Säureschutzmantel unter keinen Umständen angegriffen werden sollte. Deshalb brauchst du zum Haarewaschen ein Baby Shampoo, das besonders schonend und mild ist. Gewährleistet ist das, wenn das Mittel pH-hautneutral ist und über einen pH-Wert von 5,5 verfügt. Übrigens nicht zu verwechseln mit pH-neutral (pH-Wert 7).

Das sagt Öko-Test zum Thema Baby Shampoo

Im Jahr 2018 untersuchte Öko-Test 14 Baby Shampoos genauestens im Labor. Und das Ergebnis ist zum Glück fast durchwegs positiv: Zehn der Haarpflegeprodukte für die Kleinsten schnitten mit "sehr gut" ab, gefolgt von einem mit der Note "gut" und zwei mit "befriedigend".

Nur eines fiel mit "ungenügend" komplett durch: Im "Bella Baby happy Natural Care baby Shampoo" wurden Formaldehyd-Abspalter gefunden, die Allergien auslösen können und die Schleimhäute reizen – und zwar schon in geringen Mengen. Die Substanz gilt sogar als krebserregend, sofern sie über die Atemluft aufgenommen wird.

Sonnencreme für Kinder im Test

Sonnencreme für Kinder im Test
Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Gut zu wissen: Alle Naturkosmetik-Produkte im Test bekamen die Höchstnote, darunter zum Beispiel das "Babycare Shampoo" von Töpfer* oder das "Baby Shampoo Ringelblume" von Logona*. Aber auch einige Baby Shampoos von Drogerie-Eigenmarken schnitten bestens ab, zum Beispiel das "Babylove Leichtes Shampoo", das bei DM erhältlich ist.

*gesponserter Link

Angelika Zahn
Das sagtAngelika Zahn:

Mein persönliches Fazit:

Ich habe mich entschieden, für die Körperpflege meines Sohnes nur Naturkosmetik-Produkte zu verwenden – wie ich es bei Kosmetika für mich selbst auch seit Jahren tue. So bin ich auf der sicheren Seite.

Diese mögen zwar etwas teurer sein als "normale", da ich sie aber sehr sparsam verwende und meinem Kleinen nur alle ein bis zwei Wochen die Haare wasche, sind sie sehr ergiebig. Zu viel Waschen ist für kleine Kinder ja sowieso unnötig und ungesund.

Bildquelle: Tverdohlib / Getty Images

Meine Empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich