Pflege des Babys in den ersten Lebensmonaten

Gerade in den ersten Lebensmonaten gibt es bei der Pflege der empfindlichen Babyhaut einiges zu beachten. Was genau, das verraten wir Ihnen hier.


(2)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
• Hier lesen Sie: Hintergrundwissen über die Babyhaut
• Seite 2: Tipps zum Baden und Waschen des Babys
• Seite 3: Tipps zur Pflege des Köpfchens und des Pos
• Seite 4: Tipps zur Nagelpflege beim Baby

Hintergrundwissen: Babyhaut



Pflege des Babys in den ersten Lebensmonaten


Ein gewisses Maß an Pflege muss sein, denn nur so bleibt die Babyhaut gesund und hält äußeren Einflüssen wie der Witterung und Krankheitserregern stand. Allerdings kann man bei der täglichen Körperpflege auch zu viel des Guten tun, denn die Babyhaut ist bis zu fünfmal dünner als die von Erwachsenen und sie trocknet schneller aus, weil ihr der schützende Fettfilm fehlt. Außerdem dringen Bakterien und Schadstoffe leichter durch den noch unreifen Säureschutzmantel in die Haut ein.

In puncto Babypflege geht es also zunächst darum, bei aller Reinlichkeit die noch unzureichend ausgebildete Barrierefunktion zu unterstützen.

In der ersten Zeit wird Ihr Baby überwiegend behütet in seinem Bettchen oder in Ihrem Arm liegen. Da kann es gar nicht schmutzig werden, höchstens ein wenig schwitzen. Spezielle Baby-Pflege-Produkte sind in den ersten sechs Wochen also unnötig. Wenn Sie Ihr Baby dennoch mit Shampoos, Cremes und Lotionen verwöhnen wollen, sollten Sie Folgendes beachten:

➤ Weil körperfremde Substanzen die empfindliche Haut des Babys belasten, sollten die ausgewählten Pflege-Produkte grundsätzlich dermatologisch getestet sein und möglichst wenige Inhaltsstoffe enthalten.

➤ Das Pflege-Produkt sollte frei von Konservierungs-, Farb- und Parfümstoffen, Weichmachern, Mineralöl und ätherischen Ölen sein. Jeder Zusatz erhöht das Allergierisiko und kann außerdem unangenehm für die empfindliche Baby-Nase sein.

Grundausstattung Babypflegeprodukte


Für die Pflege der empfindlichen Babyhaut in den ersten Monaten brauchen Sie folgendes Zubehör:

Dünne Wasch- oder Mullltücher: zum Waschen und Trockentupfen
Reines Pflanzenöl: als Badezusatz bei trockener, leicht schuppender Haut;
   zum Entfernen hartnäckiger Creme- und Schmutzreste
Heilsalbe: Wundschutzcreme auf Basis von Zinkoxid für entzündete Windelpopos
Baby-Fettcreme: zum Schutz des Gesichts bei Minusgraden
Wattestäbchen: nur zum vorsichtigen Reinigen des Bauchnabels; für die Ohren
   sind sie wegen der Verletzungsgefahr nicht geeignet

 Das könnte Sie interessieren: Babymassage

Eine Massage tut dem Baby gut und fördert seine gesunde Entwicklung. Hier finden Sie Anleitungen für die Babymassage.







mehr zum Thema
Leben mit Baby Säugling Babypflege
Artikel kommentieren
Login