Geo-Zoo Tierpark Hellabrunn


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Zweifingerfaultier im Tierpark Hellabrunn

Zweifingerfaultiere hängen gerne im Münchner Tierpark Hellabrunn ab. Foto: Tierpark Hellabrunn


Geo-Zoo Tierpark Hellabrunn Achtung, Totenkopfäffchen kreuzen Ihren Weg! Doch man muss schon ganz genau hinschauen, will man die kleinen, nicht allzu scheuen Tiere in der Dschungellandschaft wirklich entdecken. Denn im Geo-Zoo Hellabrunn werden die Vierbeiner nicht auf dem Präsentierteller geboten. Die großzügige, natürliche Landschaftsgestaltung macht es möglich, dass sie sich so frei wie möglich bewegen - mitten im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen. Und der Besucher kann einen recht ungehinderten Blick auf Groß- und Kleinwild werfen - fast wie in freier Wildbahn. Nimmt man sich ein wenig Zeit, kann man die Faultiere bei ihrer täglichen Strickleiterakrobatik beobachten. In der Villa Dracula, der Fledermausgrotte, ist Gruseln angesagt: Fliegende Hunde und ihre Verwandten flattern einem im Dunkeln um Kopf und Nase. Weltweit einmalig: Der Blasrohrparcours, auf dem Kindern in Aktion Tier- und Naturschutz nahegebracht werden.

Tragödie um süßen Mini-Fanten Lola

Nachdem Baby-Fant Ludwig seit Frühling 2011 mit seiner fröhlichen Art die Tierparkbesucher begeistert, gab es Ende Oktober weiteren Zuwachs im Elefantenhaus. Elefantenmama Panang brachte am 28. Oktober 2011 nach 623 Tagen Tragzeit ein kleines Mädchen zur Welt. Leider litt die kleine Lola an einer schwerwiegenden Lungenembolie und verstarb 21. Januar 2012. Im Tierpark Hellabrunn leben insgesamt fünf Elefantendamen und das Elefantenbaby Ludwig. Elefantenpapa Gajendra ist während der Renovierungsarbeiten am Elefantenhaus im Leipziger Zoo untergebracht. Münchener Tierpark Hellabrunn, Tierparkstr. 30, 81543 München, www.tierpark-hellabrunn.de. Eintritt 11 Euro, Kinder ab 4 Jahren 4,50 Euro. Geöffnet April - September täglich 9.00 bis 18.00 Uhr, Oktober - März 9.00 bis 17.00 Uhr.