Das Panasonic Dampfbügeleisen NI-W920A im Test: familie.de testet das Bügeleisen

In unserer Rubrik 'familie.de testet' prüfen wir innovative, nützliche und ungewöhnliche Produkte rund ums Thema Familie auf Herz und Nieren. Dieses Mal testet Caro ein Dampfbügeleisen von Panasonic, weil die Sonne endlich wieder scheint und Jeans, Röcke und Blusen für Groß und Klein jetzt aalglatt sein müssen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Ok, ein Dampfbügeleisen an sich ist jetzt keine Weltneuheit mehr. Aber was beim getesteten Panasonic so innovativ ist, ist die Doppelsitze der Bügelsohle. Das heißt, vorwärts wie rückwärts kann faltenfrei gebügelt werden, ohne das Bügeleisen umsetzen zu müssen. Soweit die Theorie. Bevor es an den Praxistest ging, habe ich mir das Gerät genau angeschaut und finde, die Designpreise, die es erhalten hat, hat es verdient. Sehr futuristisch sieht’s aus und liegt trotzdem gut in der Hand und ist mir auch mit Wasserbefüllung nicht zu schwer. Das geflügelte Heck des Eisens dient dazu, die hintere Spitze der Bügelsohle im Auge behalten zu können. Die Sohle selbst ist minimal gewölbt und hat strahlenförmig angeordnete Dampfauslässe. Das getestete Spitzenmodell der Serie ist mit einer kratzfesten Alumite-Bügelsohle ausgestattet, die eine sehr gute Gleiteigenschaft haben soll. Beim normalen Dampfbügeln wird konstant ein Wassernebel von 40g pro Minute erzeugt, beim Dampfstoß steigt die Leistung auf bis zu 140g pro Minute. Damit sollen dann auch hängende Gardinen oder Vorhänge „berührungsfrei“ geglättet werden können, was mit dem 3m langen Kabel sicher auch vom Handling her kein Problem darstellen sollte. Nachdem zwei volle Waschmaschinen getrocknet sind, mache ich mich ans Testen. Bei Jeans merkt man die Power des Dampfes, denn sie werden in kürzester Zeit faltenfrei. Tatsächlich gleitet das Bügeleisen nur so über den Stoff und man muss keine besondere Kraft aufwenden. Richtig nützlich wird die neuartige Doppelspitze der Bügelsohle jedoch erst bei Oberteilen. Man kann genau sehen, welche Stellen sich gerade unter der Bügelsohle befinden und kann so vor allem Ärmel mit ein bisschen Übung aalglatt bügeln. Ein bisschen schwieriger wird es bei Sachen, die man auf links bügelt. Da verfängt sich die hintere Spitze immer wieder mal im Saum und es braucht auch hier wieder Übung, dies zu vermeiden. Die starke Leistung des Dampfstoßes schafft es dafür, sogar hartnäckige Falten zu glätten von Wäsche, die schon länger liegt. Was mir positiv auffällt, ist, dass ich den Wassertank während des Bügelns nur einmal nachfüllen musste. Das war bei anderen Dampfbügeleisen, die ich in der Hand hatte, öfter nötig. Außerdem tropft das Bügeleisen nicht und hört auf zu dampfen, wenn man es abstellt. Auch damit habe ich bei anderen Bügeleisen schlechtere Erfahrungen gemacht. Mein Fazit: Ich würde das Panasonic Dampfbügeleisen NI-W920A jedem weiterempfehlen, der bügeln nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen zählt. Nach meinem Empfinden verkürzt es die Arbeitszeit und erleichtert den Kampf gegen lästige Falten. Die Doppelspitze macht sich wirklich nützlich, aber es braucht ein wenig Übung, um ihre Vorteile voll auszunutzen.

Panasonic Dampfbügeleisen NI-W920A, ca. 80 Euro, erhältlich in Elektrogeschäften und Online-Shops.



mehr zum Thema
Testberichte
Artikel kommentieren
Login