Wieviel sollten Kinder trinken?

Kinder vergessen oft, zu trinken. Daher müssen wir dafür sorgen, dass sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Wieviel Kinder pro Tag trinken sollten, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hier.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Junge trinkt aus Wasserflasche


© iStock
Nicht nur im Sommer ist es wichtig, dass Kinder ausreichend trinken. Aber wieviel ist genug? Für Erwachsene gelten 1,5 Liter als grober Richtwert. Das ist allgemein bekannt. Kinder brauchen im Verhältnis gesehen aber viel mehr Flüssigkeit als wir Erwachsene. Denn ihr Körper besteht zu einem viel größeren Teil aus Wasser. Dementsprechend größer ist auch ihr Flüssigkeitsbedarf.

So viel sollten Kinder trinken


Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt folgende Empfehlungen für Kinder. So viel sollten Kinder pro Tag trinken:

1 bis unter 4 Jahre         820 ml
4 bis unter 7 Jahre         940 ml
7 bis unter 10 Jahre       970 ml
10 bis unter 13 Jahre     1170 ml
13 bis unter 15 Jahre     1330 ml

Natürlich nehmen wir auch über die Nahrung Flüssigkeit auf. Die oben angegebene Menge ist zusätzlich dazu. Wichtig ist, dass Kinder vor allem zucker – und nährstoffarme Getränke zu sich nehmen: das heißt vorwiegend Wasser und ungesüßte Tees. Fruchtsäfte sollten nur verdünnt angeboten werden. Je älter Ihre Kinder sind, desto schwerer ist es natürlich, das konsequent einzuhalten. Achten Sie dennoch darauf, dass sie nur selten Limonaden trinken – auch wenn Sie dann „total uncool“ sind. Früher oder später sind ohnehin alle Eltern peinlich, das ist ein ungeschriebenes Teenager-Gesetz.

Stillkinder brauchen in den ersten Monaten keine zusätzliche Flüssigkeit. Das gilt auch für den Sommer. Allerdings sollten Sie Ihr Kleines bei heißen Temperaturen öfter anlegen, dafür aber etwas kürzer. Denn zu Beginn des Stillens ist der Wassergehalt in der Muttermilch noch sehr hoch. Sind Sie gerade dabei, die Beikost einzuführen, können Sie Ihrem Baby auch zusätzlich etwas Wasser oder Tee anbieten. Die 10 wichtigsten Fragen zum Trinken beim Baby beantworten wir Ihnen auch in dieser Bildergalerie.
Mehr Bewegung - mehr Wasser

Die Richtwerte der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gelten aber nur für normale Bedingungen. Haben Ihre Kinder Sport gemacht, waren sie am Tag recht aktiv oder ist es besonders heiß, dann steigt natürlich der Flüssigkeitsbedarf – manchmal sogar bis auf das Doppelte. Da Kinder aber oft einfach vergessen, etwas zu trinken und ihr Durstempfinden noch nicht so ausgeprägt ist wie bei uns Erwachsenen, müssen Sie darauf achten, dass sie regelmäßig trinken! Auch wasserreiche Lebensmittel wie z. B. Melonen, Tomaten und Gurken können bei Trinkmuffeln zur Flüssigkeitsversorgung beitragen. Alarmzeichen dafür, dass Ihr Kind nicht genügend getrunken hat, sind: Schwindel, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Jetzt heißt es für Ihr Kind auf jeden: Fall Pause machen und ein Glas Wasser trinken – im Sommer natürlich im Schatten!

Übrigens: Schon mit einem Jahr können Kinder problemlos Leitungswasser trinken. In Deutschland unterliegt das Trinkwasser so hohen Qualitätskriterien, dass es sogar strenger kontrolliert wird als Mineralwasser. Lediglich in alten Häusern ist etwas Vorsicht geboten. Dort gibt es manchmal noch alte Blei- oder Kupferrohre. Unter Umständen könnte das Trinkwasser mit Blei oder Kupfer belastet sein. Fragen Sie am besten bei Ihrem Vermieter nach und klären das ab. Im Normalfall muss aber eine einwandfreie Trinkwasserversorgung gewährleitet sein.




mehr zum Thema
Kinderernährung Gesundheitstipps
Artikel kommentieren
Login