Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Baby
  3. Beikost
  4. Dürfen Babys Wasser trinken?

Immer nur Milch?

Dürfen Babys Wasser trinken?

Dürfen Babys Wasser trinken
© Getty Images/ Korneeva_Kristina

Gerade bei sommerlicher Hitze fragen sich viele Eltern, ob ihr Baby durchs Stillen oder Pre-Milch ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist. Ob Babys Wasser trinken dürfen und was es in puncto Flüssigkeitszufuhr bei den Minis zu beachten gibt.

Dürfen neugeborene Babys Wasser trinken?

Neugeborene dürfen noch kein Wasser trinken, sondern ihr Flüssigkeitsbedarf sollte ausschließlich über Muttermilch bzw. Pre-Milch gedeckt werden. Wasser kann für die ganz Kleinen sogar gefährlich sein, da sie am Anfang schon auf die geringsten Mengen von Keimen sehr empfindlich reagieren. Deswegen kann Wasser unter Umständen zu Durchfall und damit zu Flüssigkeits- und Mineralienverlust führen.

Anzeige

Bekommt ein Baby zusätzlich zur Milch Wasser zu trinken, ist es außerdem möglich, dass es nicht mehr so viel Durst hat und deswegen seltener an die Brust will bzw. das Fläschchen verlangt. Da Wasser im Gegensatz zur Milch aber keine Nährstoffe enthält, kann dies zu gefährlicher Unterernährung führen. Außerdem lässt die Milchmenge bei der Stillmama möglicherweise nach, da nur noch wenig Milch nachgefragt wird. Bis sie mindestens ein halbes Jahr alt sind bzw. bis sie drei Mahlzeiten täglich zu sich nehmen, sollten Babys deswegen am besten gar kein Wasser trinken.

Wichtig: Bitte Pre-Milch niemals über die Dosierungsanleitung hinaus mit Wasser verdünnen! Die Nieren des Neugeborenen können so viel Wasser noch nicht verarbeiten, was zu einer lebensgefährlichen Wasservergiftung führen kann. Deswegen bitte Milchpulver immer genau nach den Herstellerangaben anrühren und auch Muttermilch nie mit Wasser strecken!

Dürfen kranke Babys Wasser trinken?

Wenn voll gestillte Babys Fieber haben oder an Erbrechen oder Durchfall leiden, ist eine zusätzliche Flüssigkeitszufuhr in der Regel nicht nötig. Das Kleine sollte dann nur häufiger an die Brust angelegt werden. Bei sehr schweren Erkrankungen oder bei Babys, die mit Pre-Milch ernährt werden, kann zusätzliches Wasser aber nötig sein. Bitte fragt dazu immer eure Kinderärztin oder euren Kinderarzt.

Dürfen Babys bei Hitze Wasser trinken?

Auch bei Hitze benötigen Babys kein zusätzliches Wasser. Wenn ihr euer Baby stillt, könnt ihr es ein wenig häufiger, dafür kürzer an die Brust anlegen. So bekommt es die wässrige Vordermilch, die ein optimaler Durstlöscher für das Kleine ist.

Muttermilch ist also ein echtes Multitalent, wenn es um die Bedürfnisse eures Babys geht. 7 ganz erstaunliche Dinge, die die Milch leistet, seht ihr in unserem Video:

7 Dinge, die Muttermilch kann Abonniere uns
auf YouTube

Flaschenkindern könnt ihr an besonders heißen Tagen häufiger ein frisches Fläschchen mit kleineren Mengen Pre-Milch anbieten. So können sie ihren Durst perfekt löschen.

Anzeige

Ab wann dürfen Babys Wasser trinken?

Frühestens ab 6 Monaten bzw. dann wenn ihr drei Beikostmahlzeiten oder nennenswerte Fingerfood-Mengen pro Tag eingeführt habt, braucht euer Baby zusätzliche Flüssigkeit, wenn ihr es dabei nur noch selten stillt. Meist bekommt das Baby nun seltener die Brust bzw. das Fläschchen und statt dessen mehr feste Nahrung, sodass sein Durstgefühl wahrscheinlich steigt und vielleicht auch schon Interesse am Wasserbecher zeigt. Bietet dazu eurem Baby ein Schlückchen Wasser in einem Trinklernbecher oder einer Schnabeltasse an. Fläschchen sind hingegen nicht so gut, da sie zum Dauernuckeln verleiten, was den Zähnen schaden kann. 

Wer noch häufig stillt und eine Saugverwirrung vermeiden will, dem empfehlen IBCLC-Stillberaterinnen dem Baby Wasser aus einem normalen Becher oder einem Schnapsglas anzubieten. Babys können daraus schon ab 6 Monaten mit etwas Hilfe sehr gut trinken.

Euer Baby lehnt das Wasser ab, dreht den Kopf weg oder spuckt es aus? Keine Panik! Der (fehlende) Geschmack von Wasser ist etwas ganz Neues, woran sich das Kind erstmal gewöhnen muss. Bietet es ruhig immer wieder an, aber drängt es dem Kleinen bitte nicht auf. Irgendwann fängt es von alleine mit dem Wasser trinken an.

Andere Getränke wie Saft, Limo, Quetschies oder gesüßter Tee empfehlen sich nicht als regelmäßige Alternative zu Wasser. Sie erhöhen das Risiko für Karies und Übergewicht und können dazu führen, dass die Kleinen nur noch süße Getränke akzeptieren. Ungesüßter Tee hingegen ist in Ordnung, wenn dein Baby ihn gerne trinkt.

Hoppediz CamoCup Trinklernbecher

Hoppediz CamoCup Trinklernbecher

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 22.06.2024 15:25 Uhr

Dürfen Babys Leitungswasser trinken?

Es kommt darauf an, wie alt das Baby ist. Leitungswasser unterliegt in Deutschland sehr strengen Kontrollen, so dass in der Regel nichts dagegenspricht, dass Babys ab etwa 6 Monaten Leitungswasser trinken. Allerdings reicht die Kontrolle des Leitungswassers nur bis zum Hausanschluss. Wenn ihr also in einem Haus mit alten oder sogar noch verbleiten Wasserleitungen oder auch mit neuen Kupferrohren lebt, ist es besser, das Wasser vorher abzukochen. Achtet aber bitte darauf, dass das Wasser nicht abgestanden aus der Leitung kommt, sondern lasst es immer so lange laufen bis es kalt und frisch ist. Spätestens wenn das Baby 1 Jahr alt ist, sollte Leitungswasser nicht mehr abgekocht und auch kein Babywasser mehr verwendet werden. Das Immunsystem wird durch die enthaltenen Bakterien und Keime gestärkt, was wichtig für die Gesundheit des Kindes ist.

Anzeige

Wenn ihr Urlaub im Ausland macht und ihr euch über die Qualität des Leitungswassers unsicher seid, empfiehlt es sich, das Wasser abzukochen, bevor das Baby es trinkt. Dazu das Wasser mindestens 1 Minute kochen und danach auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Zum Anrühren von Pre-Milch für Babys unter 6 Monaten sollte Leitungswasser immer abgekocht werden, um evtl. enthaltene Keime abzutöten.

Dürfen Babys stilles Wasser trinken?

Natriumarmes, stilles Wasser aus dem Supermarkt ist in der Regel von hoher Qualität und Babys ab 6 Monaten dürft ihr es bedenkenlos zu trinken geben. Auch zum Anrühren von Pre-Milch für Babys unter 6 Monaten könnt ihr stilles Mineralwasser nehmen. Allerdings sollte es den Zusatz "Zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet" tragen. Dann ist gewährleistet, dass strenge Grenzwerte, z. B. für Nitrat, Radium, Arsen und Natrium eingehalten werden.

Kohlensäurehaltige Mineralwasser empfehlen sich für Babys unter einem Jahr noch nicht, da sie Blähungen verursachen und den Zahnschmelz angreifen können.

Für die Zubereitung des Milchpulvers könnt ihr alternativ zum stillen Wasser auch spezielles Babywasser aus der Drogerie verwenden. Bei diesem wird streng darauf geachtet, dass ein bestimmter Nitratwert, der für Neugeborene gefährlich werden kann, nicht überschritten wird. Nach Anbruch Babywasser im Kühlschrank aufbewahren und wenn es länger als einen Tag geöffnet ist, bitte ebenfalls abkochen.

Anzeige

Dürfen Babys gefiltertes Wasser trinken?

Die Verbraucherzentrale rät davon ab, Wasserfilter einzusetzen, wenn Babys das Wasser trinken sollen. Sie stehen im Verdacht, Keime an das Leitungswasser abzugeben. Auch Wasser, das durch Wasserenthärtungsanlagen gelaufen ist, ist für Babys nicht geeignet.

Dürfen Babys destilliertes Wasser trinken?

Destilliertes Wasser enthält keinerlei Salze und Mineralien, die der Körper aber dringend braucht. Es ist als Nahrungsmittel nicht geeignet, schon gar nicht für Babys. Deshalb gilt: Kindern kein destilliertes Wasser geben und auch keine Babynahrung damit anrühren.

21 Ernährungsmythen: Stimmt's oder nicht? Hier findest du die richtigen Antworten

21 Ernährungsmythen: Stimmt's oder nicht? Hier findest du die richtigen Antworten
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Wieviel Wasser sollte ein Baby trinken?

Die folgende Tabelle gibt einen groben Überblick über die empfohlenen täglichen Wassermengen für Babys ab 6 Monaten:

Ernährung

Wassermenge

Beikosteinführung: ab 3 Breimahlzeiten oder 3 Fingerfood-Mahlzeiten pro Tag (mittags, nachmittags, abends)

ca. 100 ml

Erste feste Lebensmittel, z. B. Brot

ca. 200 ml

Familienkost (mit ca. 1 Jahr)

ca. 600 ml

Anzeige

Die 10 wichtigsten Fragen zum Trinken beim Baby beantworten wir auch in dieser Bildergalerie:

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Quelle: Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg

Hat dir "Dürfen Babys Wasser trinken?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.