Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ab wann können Kinder aus einem Becher trinken?

Ab wann können Kinder aus einem Becher trinken?

Entwicklung

Die Entwicklung deines Babys ist eine spannende Reise. Wir verraten dir, ab wann Kinder aus einem Becher trinken können. Außerdem geben wir dir Tipps, worauf du beim Kauf eines Bechers achten solltest. 

Wann braucht ein Kind zusätzlich Flüssigkeit?

Spätestens mit der Einführung der Beikost verändert sich das Trinkverhalten deines Babys. Am Anfang reicht eine zusätzliche Flüssigkeitszufuhr von ungefähr 100 ml aus. Ihr solltet in jedem Fall darauf achten, dass ihr eurem Baby nicht zu viel Wasser anbietet, da das schädlich sein kann. Der restliche Bedarf wird nach wie vor durchs Stillen oder Fläschchen abgedeckt. Erst ab der dritten Beikostmahlzeit benötigt dein Baby etwa 600 ml Wasser zusätzlich. Im nächsten Abschnitt erfährst du, wann dein Kind aus einem Becher trinken kann.

Ab wann kann mein Kind aus einem Becher trinken?

Es ist kein Geheimnis, dass zu langes Nuckeln an Flasche oder Schnuller zu Sprachproblemen und Kieferfehlstellungen führen kann. Es spricht nichts dagegen, mit Beginn der Beikost auch das Trinken aus dem Becher einzuführen. Vorausgesetzt, dein Baby erfüllt folgende Kriterien.

  1. Es kann seinen Kopf selbstständig über längere Zeit halten.
  2. Dein Baby sitzt von alleine.
  3. Es sitzt mit am Familientisch und interessiert sich für euer Essen.
  4. Dein Baby hat keine Schluckprobleme.

Wieviel muss ein Baby trinken? - 10 Fragen zum Trinken bei Babys

Wieviel muss ein Baby trinken? - 10 Fragen zum Trinken bei Babys
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Wie lernt mein Kind aus einem Becher zu trinken?

Damit Flüssigkeit aus der Flasche oder der Brust kommt, musste dein Baby bisher saugen. Beim Becher läuft die Flüssigkeit automatisch in den Mund. Dieser Vorgang verändert das Schluckverhalten deines Kindes. Im Internet oder Babyfachmarkt stehen dir unzählige Modelle von Trinklernbechern zur Verfügung. Sinnvoll ist es, dein Baby am Tisch aus einem Becher oder Glas trinken zu lassen. Für unterwegs sind Becher geeignet, die einen Deckel haben und bei denen das Wasser nur fließt, wenn mit den Lippen Druck ausgeübt wird. Es gibt noch mehr Tipps, die du beim Trinken aus einem Becher beachten solltest.

Munchkin Miracle 360ᵒ Trinklernbecher mit Griffen, auslaufsicher, ab 6 Monaten
Munchkin Miracle 360ᵒ Trinklernbecher mit Griffen, auslaufsicher, ab 6 Monaten
  • Becherstärke: Ein dicker Rand verhindert, dass ein Glas oder Becher bricht. Kleine Babys beißen gerne fest auf den Rand.
  • Becherform: Breite Becher oder Gläser fallen nicht so leicht um.
  • Unterstützung: Unterstütze dein Kind, indem du das Glas mithältst und langsam zum Mund führst.
  • Befüllen: Fülle den Becher bis zum Rand mit Wasser. Berührt das Wasser die Lippen deines Babys, öffnet sich der Mund automatisch.
  • Cool bleiben: Bleibt  entspannt, wenn euer Baby oder der Boden öfters nass werden. Auch das gehört zum Lernprozess dazu.

Was sollte mein Baby trinken?

In den meisten Regionen gilt unser Trinkwasser als unbedenklich und wird ständig überwacht. Es schadet aber nicht, das Wasser bis zum sechsten Lebensmonat abzukochen oder stilles Mineralwasser zu verwenden. Achte auf den Vermerk „Für Babynahrung geeignet“. Ungesüßter Tee oder Saftschorlen sind für Kleinkinder eine leckere Erfrischung. Letzteres sollte man aufgrund des Zuckergehalts lieber nicht regelmäßig anbieten.

Fazit

Startet mit dem Trinken aus dem Becher, wenn ihr auch mit der Beikost startet. Manche Babys lernen das innerhalb kürzester Zeit, andere brauchen etwas länger. Das ist völlig normal. Bei Unsicherheiten wende dich gerne vertrauensvoll an deinen Kinderarzt beziehungsweise an deine Kinderärztin.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Pexels/Vanessa Loring 

Na, hat dir "Ab wann können Kinder aus einem Becher trinken?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich