Leichter 4-Rad Buggy im Test: familie.de testet den Joie Litetrax 4 Air

Eigentlich mag Testmama Amélie keine Buggys. Aber ohne geht irgendwie auch nicht. Kann der 4-Rad Buggy Litetrax 4 Air von Joie die kritische Testerin trotzdem überzeugen?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
Als mein erstes Kind auf die Welt kam, war für mich eines sonnenklar: Einen Buggy wollte ich nicht! Kein Oma-Argument konnte mich umstimmen, meine Einstellung zu diesen wackeligen Gefährten mit tischtennisballgroßen Reifen war eindeutig. Dann geriet ich dennoch in Bedrängnis und musste im Urlaub genau so ein billiges, windiges Wägelchen nutzen. Ich wurde in meinen Vorurteilen bestätigt.

Doch seien wir ehrlich, sobald das Baby kein Baby mehr ist, schwerer wird und Einkäufe, Busfahrten oder Urlaube aufgrund der Massen an extra Gepäck beschwerlicher werden, wünschen sich die meisten Eltern einen Kinderwagen, der möglichst schnell und einfach verstaut werden kann. Schließlich mussten wir uns dann doch von unserem großen Kinderwagen verabschieden. Also zog der Joie Litetrax 4 Air bei uns ein.


Testbericht: Joie Litetrax 4 Air


© privat
Startklar in nur wenigen Minuten


Sofort nach dem Öffnen der Kartons fällt positiv auf, dass der „Aufbau“ nicht wirklich als solcher bezeichnet werden kann. Das Gestell kommt zusammengeklappt und ist mit einem Klick aufgebaut. Das Dach wird einfach mithilfe eines Reißverschlusses angebracht, der Bügel eingeschoben. Zuletzt werden die Reifen angeklickt und keine fünf Minuten später kann man den ersten Ausflug starten!

Die positiven Aspekte des Buggys sind zahlreich. Der Wagen zeichnet sich durch eine extreme Wendigkeit aus und ist aufgrund seines schmalen Gestells ideal für den Stadtgebrauch. Die luftgefüllten Hinterreifen und die vergleichsweise großen Vorderreifen ermöglichen es dennoch, auch auf unebenem Terrain gut voranzukommen. Dank der Möglichkeit die Vorderreifen festzustellen, ist auch ein längerer Marsch auf gerader Strecke spaßig.

Einkäufe lassen sich wunderbar in dem großen Korb verstauen. Der ist meist sehr gut zugänglich. Einzig wenn die flachste Liegeposition eingestellt ist kommt man nicht mehr an den Korb von hinten heran, sondern muss versuchen von den Seiten reinzugreifen. Das ist manchmal etwas mühsam. Abgesehen davon sind die vierfach verstellbare Rückenlehne und die zweifach verstellbare Beinstütze fantastisch! Bereits die Kleinsten haben so die Möglichkeit, gemütlich im Buggy zu sitzen oder ihren Mittagsschlaf in der Horizontalen zu verbringen.

Umfrage

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Mittagsschlaf gemacht?


Ebenso gut gefällt mir das Verdeck des Kinderwagens. Bereits in der normalen Ausführung ist es großzügig geschnitten und bietet einen guten Sonnenschutz für das Kind. Es hat außerdem ein kleines Guckloch, durch das man hin und wieder von oben zu seinem Kind spähen kann. Durch die Möglichkeit (mithilfe des Reißverschlusses) in die XXL Version zu wechseln, die sich durch ein luftiges Gitternetz auszeichnet und somit Sichtkontakt zum Kind ermöglicht, kann der Wagen auch in der prallen Sonne zeitweise optimal genutzt werden.
Zusammenklappen geht mit einem Handgriff

Der mitgelieferte Cupholder, beim Litetrax 4 Air heißt er Parent´s Tray, scheint zunächst übertrieben, mehr Schnickschnack. Er eweist sich aber binnen kürzester Zeit als äußerst praktisch. Wasserflasche und Latte Macchiato sind in den Becherhalterungen ebenso sicher transportierbar wie Handy und Schlüssel im verschließbaren Mitteltäschchen. Einzig das Feststellen des Parent´s Tray erforderte Fingerschmalz und Geduld, da es mir zunächst an einer Seite stets rausrutschte. Der mitgelieferte Regenschutz kann über dem Verdeck oder sogar ohne genutzt werden. Aufgrund der eingezogenen Streben hält er auch ohne das Verdeck seine Form und gibt dem Kind die Möglichkeit, trotz Regen den vollen Ausblick zu bewahren. Die Befestigung ist einfach und umschließt den kompletten Wagen. Daher hier ein kleines Manko: Der liebgewonnene Parent´s Tray ist mit Regenschutz dann leider nicht mehr zu benutzen.


Joie Litetrax 4 Air im Test: Leicht zusammenklappbar

Mit nur einem Handgriff zusammengeklappt


© privat
Die Bremse des Litetrax 4 Air lässt sich mit dem Fuß betätigen und sitzt bombenfest. Dies gibt ein angenehm sicheres Gefühl bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Denn auch das Lösen der Bremse ist mit einem Klick erledigt.

Für mich eines der wichtigsten Details ist die Möglichkeit, den Wagen mit einem Handgriff zusammenklappen zu können. Hierfür muss man lediglich an einer Lasche auf der Sitzfläche ziehen und das Gestell faltet sich zusammen. Durch einen Sicherungsverschluss ist gewährleistet, dass der Kinderwagen sich nicht versehentlich wieder öffnet. Auf diese Weise passt der Buggy in den kleinsten Kofferraum. Falls dieser zu vollgepackt ist, passt der Buggy sogar auf den Beifahrersitz. Man muss einfach geschwind die Reifen abmontieren.
Die Krux mit dem Gurtsystem

Trotz all der guten Momente, die ich mit dem Kinderwagen erlebt habe, ist mir auch der ein oder andere negative Aspekt untergekommen. Die größte Überarbeitung hätte meines Erachtens das Gurtsystem nötig. Durchaus nicht aufgrund der Sicherheit. Die ist mit dem 5-Punkt-System auf jeden Fall gegeben. Jedoch ist es eine gehörige Fummelei, den dreifach verstellbaren Gurt auf die richtige Höhe zu justieren. Hat man dies - fluchend - endlich erledigt, so bleibt das Problem, dass der Schulter- und Beckengurt jedes Mal aufs Neue miteinander verbunden werden müssen, bevor sie in der Gurtschnalle verankert werden können. Der Vorteil dieses Systems liegt zwar auf der Hand: Drückt man den Knopf um den Gurt zu lösen, so springen alle Teile auseinander und das Kind ist sofort frei, die Gefahr, dass es sich im Gurt verhakt und sich womöglich am Arm verletzt ist nicht gegeben. Der riesige Nachteil ist jedoch der Zeitaufwand, den das Anschnallen mit sich bringt.

Joie Litetrax 4 Air im Test: Das Gurtsystem

Das Gurtsystem erfordert Übung


© privat
Nicht zuletzt das Schreikonzert mancher Kinder, die keine Freunde des Anschnallens im Kinderwagen sind. Ebenso sollte man sich darauf einstellen, dass Omas (und Papas?) zunächst eine Einweisung in das Anschnallsystem benötigen, möchte man genervte Anrufe und dergleichen vermeiden. Abgesehen davon sind die Schultergurte sowie der Mittelstrang mit einem extra Polster versehen, das in jedem Fall nötig ist um Verletzungen durch einschneidende Gurte zu verhindern. Jedoch muss man damit rechnen, dass diese Polster sofort vom Gurt rutschen, sobald dieser geöffnet wird. Zu dem Zeitaufwand des Anschnallens ist also die Polster-auf-den-Gurt-Fummelei hinzuzurechnen. Alles nicht sehr zuträglich für einen entspannten Ausflug (geschweige denn in stressigen Situationen).
Was wackelt denn da?

Ein paar Probleme hatte ich auch mit dem Gestell des Litetrax 4 Air. Zumindest in meinem Fall schien es bereits ab Lieferung ein wenig verzogen, so dass das rechte Vorderrad meist leicht in der Luft schwebte. Dies ist vor allem dann störend, wenn man schneller laufen oder gar rennen muss. Das Rad fängt an unkontrollierbar zu rattern und zu wackeln. Außerdem wird man von einem stetigen Klackern begleitet, welches mich, zumindest bei meinen ersten Fahrten, etwas anstrengte. Wie viele Buggys ist auch der Joie Litetrax 4 Air kein Fan von zusätzlichem Gewicht am Lenker. Meine Wickeltasche brachte die Vorderräder zum Abheben. Das hat das Wackelproblem dann zusätzlich verstärkt.

Zuletzt sei angemerkt, dass die Farbauswahl (zumindest derzeit) recht beschränkt und wenig farbenfroh ist. Ich persönlich würde mir kindgerechtere, fröhlichere Farben für einen Kinderwagen wünschen. Dies ist aber natürlich sehr subjektiv und hat nichts mit den Funktionen des Wagens zu tun.

Produkt 4-Rad Buggy Joie Litetrax 4 Air
Aufbau
Handhabung
Zusammenklappen
Straßen- und Geländetauglichkeit
Stabilität und Sicherheit
Ausstattung
Design
Gesamtwertung 4
Fazit

Der Joie Litetrax 4 Air hat mir meine Vorurteile vor Buggys genommen. Die Vorteile des Wagens überwiegen klar und lassen den Alltag mit Kindern leicht und wendig von der Hand gehen. Abgesehen von dem Gurtsystem, welches geübte Handgriffe verlangt, ist der Kinderwagen top und durchaus empfehlenswert!


Der Litetrax 4 Air kostet ca. 220 Euro. Händlersuche über joiebaby.com
.



 Das könnte Sie interessieren: Kid-Sit im Test

Wie kommt man mit Baby und Kleinkind schnell und entspannt von A nach B? Mit einem Mitfahrsitz. Wir haben ihn getestet.









mehr zum Thema
Leben mit Baby Testberichte Urlaub mit Kindern Babyausstattung
Artikel kommentieren
Login