Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Verlobungsring für den Mann: No-Go oder Must-have?

Verlobungsring für den Mann: No-Go oder Must-have?

Zeichen der Liebe

Ein Heiratsantrag ist eine aufregende Sache, egal ob ihn die Frau oder der Mann macht. Man entscheidet sich dafür, bald zu heiraten und den Bund fürs Leben einzugehen. Davor ist die Planung groß: Fragt man in einem privaten Moment oder vor vielen Leuten? Geht man Essen oder fragt man während eines Urlaubs? So vielseitig die Möglichkeiten dabei auch sind – eine Sache scheint immer klar: Die Frau braucht einen Ring, um die Verlobung zu besiegeln. Aber gibt es den Verlobungsring auch für den Mann? Wir verraten dir, woher der Brauch mit dem Verlobungsring stammt und weshalb er beim Mann noch eine Seltenheit ist.

Woher stammt der Brauch mit dem Verlobungsring?

Dass der Mann nach wie vor häufiger den Antrag macht und diesen mit einem Verlobungsring für die Frau besiegelt, geht auf einen alten Brauch zurück. Dieser reicht bis zum Jahre 254, als Stephan der I. der Bischof von Rom wurde. Er legte Wert darauf, dass der Mann bei einem Heiratsantrag als Zeichen der Verbundenheit einen Ring an die Frau überreicht. Im Mittelalter hingegen war der Verlobungsring eher etwas "Geschäftliches", denn er sollte zeigen, dass der Mann die Mitgift der Familie seiner künftigen Ehefrau erhalten hat. Während der Ring zu diesen Zeiten aus Eisen war, hat er sich heute dahin entwickelt, aus verschiedensten Metallen und auch mal mit Edelsteinen hergestellt zu werden. So sehr sich dieser Brauch also gewandelt hat, eine Sache scheint gleichgeblieben zu sein: nämlich, dass der Mann den Antrag macht und das auch mit einem Schmuckstück für die Frau besiegelt. Doch das geht auch umkehrt.

Der Heiratsantrag von der Frau

Über die Jahrhunderte schritt die Emanzipation der Frau immer mehr voran. Der Aufstieg im Job, das Teilen der Elternzeit zwischen beiden Partnern und auch der Heiratsantrag der Frau bürgerten sich langsam ein. Auch wenn dies noch nicht so oft passiert. Das hat verschiedene Gründe, die nicht mehr nur auf den alten Brauch zurückgehen. Ein Antrag ist etwas Romantisches und wird von den Frauen oft als ultimativer Liebesbeweis des Mannes gesehen. Doch auch die Angst vor Zurückweisung ist bei den Frauen oft größer. All das muss jedoch gar keine Rolle mehr spielen, schließlich kann der Antrag auch für den Mann ein bewegendes und romantisches Ereignis sein. Gerade deshalb gilt auch gleiches Recht für alle. Wenn mittlerweile Mann und Frau den Antrag machen, dann können auch beide einen Ring tragen.

Der Verlobungsring für den Mann

Als Partnerin kennt man den Mann gut genug, um einzuschätzen, ob er einen Verlobungsring tragen würde und wenn ja, wie er am besten gestaltet werden sollte. Zwar neigen Männer dazu, diese Geste als zu "feminin" und untypisch anzusehen. Doch das war vielleicht im Mittelalter so – heute jedoch nicht mehr. Mittlerweile tragen Männer auch aus modischen Gründen Ringe - zu einer lässigen Jeans oder aber auch einer stylishen Lederjacke. So kann ein Verlobungsring also nicht nur ein Symbol der Liebe, sondern auch ein cooles Accessoire und Must-have sein und das nicht nur für die Frau.

Verlobungsringe für Mann UND Frau?

Es muss aber auch nicht sein, dass nur der oder die "Ja-Sagende" den Verlobungsring trägt. Wieso also nicht ein Verlobungsring für jeden der Partner, völlig unabhängig davon, wer letztlich den Antrag macht. Denn bei all dem ist vor allem eines wichtig, nämlich die Botschaft hinter einem Antrag und die Bedeutung des Ringes. Und da können wir ruhig beim ursprünglichen Brauch bleiben, denn dort gilt der Verlobungsring als Zeichen der Verbundenheit. Und Verbundenheit geht nicht nur von einem Partner, sondern von beiden aus.

Ein Verlobungsring für den Mann mag also hier und da noch eine Besonderheit in Beziehungen sein, doch gerade im 21. Jahrhundert sollte das nicht mehr so sein. Frauen müssen sich nicht komisch fühlen, wenn sie einen Antrag machen und Männer müssen keine Angst haben, verweichlicht zu wirken, wenn sie einen Antrag und auch den Verlobungsring annehmen. Natürlich geht es bei solchen Ringen auch um die Kosten und so ist es auch absolut verständlich, wenn nur einer der beiden Partner einen Ring oder gar beide keinen Ring tragen möchten. Ob man(n) nun einen Ehering trägt oder nicht, ist am Ende eigentlich nur noch eine Frage des Geschmacks und der Kosten. Aber letztlich ist nur wichtig: Egal, ob Mann oder Frau – wer dann schlussendlich einen Verlobungsring trägt, trägt ihn auch mit Stolz.

Zwar ist es eine Seltenheit, doch manchmal wird ein Antrag abgelehnt. Was dann folgt, ist großer Liebeskummer. Im Video erfährst du, wie du diesen leichter überwinden kannst.

Teste dich: Bist du bereit zu heiraten?

Bildquelle: Unsplash/Tyler Nix

Na, hat dir "Verlobungsring für den Mann: No-Go oder Must-have?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich