Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. We are family
  4. Ein echter Alptraum: Mit diesen 3 simplen Tricks wirst du Holzwürmer los

Haushalts-Hack

Ein echter Alptraum: Mit diesen 3 simplen Tricks wirst du Holzwürmer los

© Counselling / Pexels

Ihr habt Löcher in Holzmöbeln entdeckt? Dann solltest ihr lieber nicht zögern und unsere Tipps gegen fiese Holzwürmer anwenden!

Wer Holzwürmer in den Möbeln entdeckt, sollte schnell handeln. Der Gemeine Nagekäfer, wie der Wurm auch genannt wird, kann große Schäden an der Holzkonstruktion verursachen. Deswegen solltet ihr stets ein Auge auf die Anzeichen haben: Löcher im Holz, Holzmehl, das aus ihnen hervorquillt und Geräusche aus dem Holz gehören dazu und sollten euch sofort in Alarmbereitschaft versetzen. Damit die Holzwürmer möglichst wenig Schaden anrichten, gibt es mehrere Tricks!

Drei Tricks zur Bekämpfung von Holzwürmern

#1 Holzwürmer loswerden mit dem richtigen Raumklima

Die lästigen Würmchen mögen es kühl und feucht – allerdings in Maßen. Es darf weder zu heiß noch zu kalt sein. Deswegen findet ihr sie häufig in Kellern oder auf ungenutzten Dachböden. Daher ist es ein guter Trick, befallene Möbelstücke in einen Raum zu stellen, der zentral beheizt ist. Das Möbelstück auf keinen Fall feucht abwischen, das Holz muss trocken und warm werden. Nur so sterben die Larven von alleine ab.

Anzeige

Sollte es sich bei dem befallenen Gegenstand um einen kleinen Gegenstand handeln, kann dieser auch bei 50 Grad Celsius für eine Stunde in den Backofen gestellt werden. Allerdings gilt es hier zu beachten, dass das Holz dabei Schäden davontragen kann. Alternativ hilft auch die Kühltruhe: Eisige Kälte wirkt genauso gut gegen Holzwürmer.

Wenn die Möbel durch die Holzwürmer ein paar Gebrauchsspuren davongetragen haben, kann es helfen, die Möbel mit ein paar Handgriffen aufzupeppen:

Alte Möbel aufpeppen: Dieser Hack ist genial
Alte Möbel aufpeppen: Dieser Hack ist genial

#2 Holzwürmer loswerden mit Eicheln

Was ungewöhnlich klingt, ist ein genialer Trick! Denn außer Holz liebt der Gemeine Nagekäfer nichts mehr als Eicheln. Wer diese also zur Verfügung hat und den Tierchen nicht an den Kragen will, kann diese rund um den befallenen Gegenstand auslegen. Jetzt heißt es nur noch warten, bis der Wurm anbeißt. Von dem Geruch angelockt, wird es die Holzwürmer zu den Eicheln ziehen. Das ist an den kleinen Löchern zu erkennen, die dann auftauchen. Sind diese da, kann man die Eicheln entsorgen und die nächste Runde auslegen. Solange, bis die Eicheln keine Löcher mehr haben, dann sollten sämtliche Holzwürmer ausgewandert sein.

Anzeige

#3 Holzwürmer loswerden mit Hausmitteln

Scharfe Gerüche mögen die Schädlinge nicht. Daher helfen Mittel wie Alkohol, Essigessenz und Salmiakgeist, die die Larven abtöten. Allerdings ist dieser Schritt nicht nur für die Holzwürmer eine Gefahr, sondern auch für die Personen, die ebenfalls den Gerüchen ausgesetzt sind. Daher sollte bei der Behandlung Schutzkleidung getragen und richtig gelüftet werden. Am besten wäre es gar, die Behandlung im Außenbereich durchzuführen. Teste am besten auch an einer kleinen Stelle, ob das Holz die Behandlung verträgt. Bei mildem Befall kann es auch ausreichen, das Holz mit einer aufgeschnittenen Zwiebel einzureiben.

Bei einem größeren Befall können euch jedoch eventuell nur noch Fachleute helfen. Das gilt vor allem dann, wenn Teile des Gebäudes betroffen sind. Holzwürmer im Dachstuhl können gefährlichen Schaden anrichten und sollten gründlich bekämpft werden. Dann kommen beispielsweise Mikrowellen oder Gas zum Einsatz.

Glamour on low Budget: Mit diesen 14 IKEA-Möbeln wird's luxuriös in deinem Heim

Glamour on low Budget: Mit diesen 14 IKEA-Möbeln wird's luxuriös in deinem Heim
Bilderstrecke starten (16 Bilder)

Wie nachhaltig lebst du? Mach unseren Test und finde es heraus!

Hat dir "Ein echter Alptraum: Mit diesen 3 simplen Tricks wirst du Holzwürmer los" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.