Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. DIY
  3. Basteln
  4. Bilderrahmen selber basteln: 3 kreative und einfache DIY-Ideen

Bildschön!

Bilderrahmen selber basteln: 3 kreative und einfache DIY-Ideen

© familie.de Redaktion
Anzeige

Gekaufte Bilderrahmen sind euch nicht individuell genug oder ihr habt euch einfach sattgesehen an ihnen? Dann verschafft eurem zuhause doch mit etwas leichtem DIY ein paar neue Stücke! Beim Bilderrahmen selber basteln könnt ihr euch kreativ so richtig austoben und die Materialien habt ihr bestimmt auch schon dafür parat. Lasst euch inspirieren und dann los ...

Bilderrahmen selber basteln aus Pappe und Stoff

Eine einfache und trotzdem geniale DIY-Idee ist ein Rahmen aus Pappe oder Karton. Das Material sollte schön stabil sein wie beispielsweise eine Kartonversandtasche. Was ihr sonst noch braucht:

So geht es:

1. Schneidet ein Stück Karton auf die geplante Größe des Rahmens zurecht. Wollt ihr eine Rückwand, dann macht gleich zwei. Messt dann mit einem Lineal die Abstände für die Breite des Rahmens und verbindet diese. Zu schmal sollte es wegen der Stabilität nicht sein.

Bilderrahmen selber basteln
Zwei bis vier Zentimeter sind gut geeignet für den Rahmen.

2. Mit einer spitzen Schere an der innere Kante ein Lock reinpieksen und dann den Innenteil komplett ausschneiden.

Das Grundgerüst steht.

3. Nun geht es schon an das Design. Stoffe aus Baumwolle, Jeans oder Leinen sind besser geeignet als beispielsweise Jersey, der leicht verzieht. Legt den Stoff mit der Motivseite nach unten vor euch hin und den mit Bastelkleber bestrichenen Rahmen darauf.

Bilderrahmen selber basteln
Muss außen etwas überlappen!

4. Schneidet innen und außen den Stoff so zurecht, dass er überall mindestens einen Zentimeter überlappt. Dann bestreicht ihr den Stoff mit Kleber und klappt alles um.

An den Kanten schön glatt ziehen.

5. Die Rückwand klebt ihr am besten nur an drei Seiten fest und nur am äußeren Rand. Dann könnt ihr ein Bild reinschieben. Oder ihr nutzt die Rückwand als Passepartout und klebt euer Foto direkt darauf.

Bilderrahmen selber basteln.
So könnte euer Bilderrahmen aussehen.

Statt Stoff eignet sich auch dünnes Motivpapier. Außerdem könnt ihr auf diese Weise natürlich auch einfach alte Bilderrahmen aufpimpen. Mehr Ideen zum Upcycling von Bilderrahmen findet ihr hier:

Bilderrahmen selber basteln aus Eisstielen

Habt ihr auch unendlich viele dieser kleinen Bildchen aus Fotoautomaten? Die könnt ihr mit einem Mehrfachrahmen aus Eisstielen toll in Szene setzen. Ihr braucht neben den kleinen Holzstäbchen nur:

Bilderrahmen selber basteln
Material für einen Bilderrahmen aus Eisstielen.

So geht es:

1. Ob und wie viele der Eisstiele ihr mit Motivpapier bekleben wollt, ist euch überlassen. Ich finde es schön, wenn je zwei von vier Stilen pro Rahmen farbig sind. Dafür legt ihr einen Eisstiel auf die Rückseite des Motivpapiers und zeichnet die Umrisse ein, die ihr dann am besten mit einer Nagelschere ausschneidet.

Mit mehreren aneinander spart ihr etwas Arbeit.

2. Bestreicht die Eisstiele mit Bastelkleber und drückt das Papier darauf fest.

Bilderrahmen selber basteln
Arbeitet sauber, damit kein Papier übersteht.

3. Ist alles getrocknet, legt ihr zwei Stiele senkrecht vor euch hin und befestigt mit je einem Klecks Heißkleber die waagerechten Stiele. Schon sind die Minirahmen fertig. Dann klebt ihr noch eine Rückwand daran, auf der ihr die Passfotos anbringt. Ich habe Buchseiten genommen, aber auch passendes Motivpapier sieht toll aus.

Vier Kleckse Heißkleber - hält!

4. Nun klebt ihr eure Minibilderrahmen noch zu einer Collage zusammen, ganz nach Geschmack.

Für kleine Erinnerungen – Nostalgiealarm!

Viele weitere Idee fürs Basteln mit Eisstielen bekommt ihr in diesem Beitrag:

Bilderrahmen selber basteln mit Bügelperlen

Vor allem fürs Kinderzimmer oder für kleine Kinderwerke am Kühlschrank könnt ihr einen schnellen Rahmen aus Bügelperlen gestalten. Oder noch besser: von den Kids selbst basteln lassen.

Ihr braucht:

So geht es:

1. Legt mit Bügelperlen auf einer quadratischen oder rechteckigen Platte einen rahmen. Für etwas Stabilität empfehle ich mindestens drei Reihen.

Bilderrahmen selber basteln
Ein- oder zweifarbig oder einfach kunterbunt.

2. Dann Backpapier auflegen und festbügeln. Falls ihr eine etwas ausführlichere Anleitung braucht, dann schaut einfach in unseren Bügelperlen-Ratgeber.

3. Als Befestigung könnt ihr mit Heißkleber an der Rückseite vier kleine Magnete befestigen.

Befestigung leicht gemacht!

Bilder könnt ihr dann einfach zwischen Rahmen und Kühlschrank klemmen. So kann auch einfach täglich neu gestaltet werden.

Bilderrahmen selber basteln
Kühlschrankkunst für Familien.

Mit diesen Minimagneten könnt ihr übrigens auch Kunstwerke mit schönen Kronkorken anpinnen. Ideen, was ihr sonst noch aus den kleinen Deckelchen machen könnt, findet ihr hier:

Befestigung für DIY-Bilderrahmen

Magnete sind nur eine Möglichkeit, um eure neuen Rahmen irgendwo anzubringen. Ihr könnt euch auch diese kleinen dreieckigen Bilderrahmen-Aufhänger besorgen, die man meistens gleich in großen Packs kauft – da könnt ihr echt viele Bilderrahmen basteln. Aber auch Zackenaufhänger mit Schrauben oder einfach Posterstrips halten super. Zum Aufstellen bastelt ihr aus stabiler Pappe einen Ständer, den ihr an der Rückseite festklebt.

Tina Hoffmann

1.001 Möglichkeit

Das hier sind nur drei von unzähligen Möglichkeiten, um Bilderrahmen selbst zu basteln. Bestimmt sind euch auch direkt viele weiter eingefallen. Die hohe Kunst ist natürlich ein DIY-Rahmen aus Holz.

In unserem Video findet ihr noch weitere Upcycling-Ideen:

Upcycling-Ideen: Diese Abfälle kann man wieder gebrauchen Abonniere uns
auf YouTube

Bilder-Quiz: Eltern erkennen diese Details sofort. Du auch?

 

 

Na, hat dir "Bilderrahmen selber basteln: 3 kreative und einfache DIY-Ideen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.