Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. DIY
  3. Basteln
  4. Quasten selber machen: Wie es ganz leicht geht und wofür ihr sie verwenden könnt

Angesagt!

Quasten selber machen: Wie es ganz leicht geht und wofür ihr sie verwenden könnt

Die Herstellung dieser kleinen Dekoelemente war früher ein gängiger Beruf. Aufwendige Quasten oder auch Troddeln, Bommeln oder Tasseln zierten vor allem opulente Räumlichkeiten in Schlössern. Heute sind die Hängerchen wieder in Mode gekommen und lassen sich prima mit etlichen Einrichtungsstilen kombinieren. Aber auch sonst können sie so einiges aufpeppen. Hier zeige ich euch wie ihr ganz einfach Quasten selber machen könnt und wie ihr sie richtig in Szene setzt.

Was benötigt man zum Quasten selber machen?

A und O eurer DIY-Werkchen ist natürlich die Wolle. Ihr könnt dafür wirklich alles mögliche verwenden. Besonders edel sehen eure Troddeln aus, wenn ihr Seidengarn nutzt oder irgendwas mit Glitzerfäden. Was ihr sonst zum Quasten selber machen braucht:

  • Schere
  • Karton
  • Nadel
Daraus werden eure Quasten entstehen!

Oder ihr besorgt euch total profimäßig ein Quastenmaker-Set:

Prym, Mint Love Tassel-Maker, Kunststoff, 24 x 10 x 2 cm
Prym, Mint Love Tassel-Maker, Kunststoff, 24 x 10 x 2 cm
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.10.2022 13:14 Uhr
Clover Quastenwickler / VE3 groß Tassel Maker, Plastic, grün
Clover Quastenwickler / VE3 groß Tassel Maker, Plastic, grün
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.10.2022 16:03 Uhr

 

Quasten selber machen Schritt für Schritt

Die Anleitung ist ausgelegt für alle, die keinen Quastenmaker haben. Sie ist aber selbsterklärend darauf übertragbar. Und so werden die süßen Bommeln gemacht:

  • Schritt 1: Schneidet ein Stück Pappe so zurecht, dass es etwa 1 bis 2 Zentimeter länger ist als die gewünschte Länge eurer Quaste. Legt Garn oder Wolle an und wickelt es um die Pappe. Wie oft ist euch überlassen. Je mehr ihr wickelt, umso buschiger und runder wird eure Quaste.
So legt ihr los mit der Quaste.
  • Schritt 2: Nun macht ihr die Aufhängung. Nehmt dafür ein Stück Wolle – die gleiche oder eine andere Farbe – und schiebt sie unter das aufgewickelte Garn. Dann macht ihr oben einen festen Knoten.
Quasten selber machen
Schritt zwei geht ratzfatz.
  • Schritt 3: Jetzt schneidet ihr am unteren Ende eure Wolle mit einer Schere auf.
Quasten selber machen.
Schnipp schnapp – die Quaste nimmt Form an.
  • Schritt 4: In diesem Schritt entsteht das Köpfchen der Bommel. Wer besonders sauber arbeiten möchte, der schiebt seine Fäden beispielsweise in die Banderole einer Garnrolle. Lasst oben ein bisschen Wolle rausgucken. Wie viel hängt davon ab wie groß die Quaste werden soll. Im Verhältnis sollte der obere Teil etwa ein Viertel der Gesamtlänge haben. Dann mehrfach umwickeln.
Schön straff ziehen!
  • Schritt 5: Die Quick-and-Dirty-Variante wäre nun ein Knoten. Sieht aber nicht besonders schön aus. Wer es richtig hübsch machen möchte, der nimmt eine Nadel und zieht die Enden des Fadens in der Mitte der Quaste nach unten. Ihr könnt auch von innen mit einer Häkelnadel ziehen.
Quasten selber machen.
Lösung für Perfektionist*innen.
  • Schritt 6: Jetzt müsst ihr nur noch die Fäden auf eine Länge zurechtschneiden und schon ist euer erstes Tasselchen fertig.
Schon geschafft!
Tassels
Tassels
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.10.2022 17:16 Uhr

Wozu passen Quasten eigentlich?

Quasten haben etwas Verspieltes, Romantisches und passen nicht in jede Wohnung. In Kombination mit Industrial Style oder sehr modernen Einrichtungen würden sie etwas deplatziert wirken. Zierkissen oder Deckchen mit Bommeln fügen sich aber sehr schön in Zimmer im Landhaus- oder Vintagestil ein. Perfekt sind vor allem der beliebte Skandi oder Boho Style oder auch der mit der Serie Bridgerton aufgekeimte Granny Style. Nicht zuletzt sind Dekoelemente mit Quasten eine tolle Ergänzung für im Shabby-Chic-Stil aufgearbeitete Möbel.

Deko aus Quasten selber machen

Falls ihr noch keine Idee habt, was ihr denn nun genau mit eure niedlichen Quasten anfangen könnt, habe ich hier ein paar Inspirationen für euch. Die Troddeln passen super zu allem, was gehäkelt ist. Ihr könnt also Zierdeckchen an den Ecken damit bestücken. Ich habe so eine Netz-Einkaufstasche, die ich damit noch etwas aufgehübscht habe. An den Aufhängefaden könnt ihr dafür auch noch Perlen auffädeln.

Quasten selber machen
Toller Quasten-Eyecatcher an Taschen.

In der Küche macht sich Körbchen-Upcycling gut. Ich hatte noch eine Erdbeerschale aus Holz, an der ich mit selbstklebender Häkelbordüre (eines meiner liebsten Bastelutensilien!) ein paar kleine Quasten angebracht habe.

Erbeerschalen-Upcycling mit Quasten.

Und natürlich lässt sich auch jedes Makramee-Werk mit Troddeln noch ein bisschen pimpen. Beispielsweise als Deko für ein Teelichtglas.

Quasten selber machen
Ein perfektes Team: Makramee & Quasten!

Schmuck aus Quasten selber machen

Nicht zuletzt könnt ihr mit Quasten euren eigenen Schmuck designen. Dafür macht ihr Minitasseln und bestückt diese dann noch mit Perlen oder anderen Elementen. Dann braucht ihr nur noch Zubehör für Schmuck – ich habe mich für Ohrringe entschieden.

Quasten selber machen
DIY-Ohrringe im Boho Look.
Boho Love. Boho-Schmuck (kreativ.kompakt)
Boho Love. Boho-Schmuck (kreativ.kompakt)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.10.2022 12:54 Uhr
Tina Hoffmann

Fazit

Quasten oder Tasseln sind ein einfaches DIY, das wenig Zeit und Übung braucht und trotzdem viel kann. Einrichtungen im Vintage- oder Boho-Stil könnt ihr damit schnell und günstig einen extra Schuss Hygge verpassen. Aber auch Kinder haben daran große Freude. Meine Tochter war total begeistert, dass man sowas Tolles einfach selbst machen kann und ihr fielen sofort etliche Sachen ein, die sie damit dekorieren wollte.

Ihr liebt schnelle Deko? Wie wäre es mit einem Bilderrahmen-Upcycling oder einem Flower Hoop? Noch mehr Ideen gibt es in unserem Video:

Upcycling mit Kindern: 3 einfache DIY-Ideen Abonniere uns
auf YouTube

Mode Quiz: Erfahre jetzt, ob du eine echte Fashion-Expertin bist

Bildquelle: familie.de Redaktion

Na, hat dir "Quasten selber machen: Wie es ganz leicht geht und wofür ihr sie verwenden könnt" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: