Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kaiserschmarrn Rezept: Schnell aufgetischt für kleine Prinzen und Prinzessinnen

Yummy!

Kaiserschmarrn Rezept: Schnell aufgetischt für kleine Prinzen und Prinzessinnen

Bei der Zubereitung des fluffigen Desserts können kleine Kinderhände schon super mithelfen. Hier kommt unser königliches Kaiserschmarrn Rezept ...

Pfannkuchen, Eierkuchen oder Palatschinken: Wir können es nennen, wie wir wollen und es wird immer gleich gut schmecken. Die Krönung im wahrsten Sinne des Wortes ist die Abwandlung zum Kaiserschmarrn. Holt euch die Skihütten-Atmosphäre nach Hause. Für den leckeren Schmaus braucht ihr keinen Schnee draußen, höchstens Eischnee für drinnen.

Kaiserschmarrn Rezept: Zutaten für drei Personen

  • 9 EL Mehl
  • 9 Eier
  • Prise Salz
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • einen Schuss Mineralwasser
  • Butter
  • 12 EL Apfelmus oder Pflaumenkompott
  • Puderzucker oder Zimtzucker zum Bestreuen
  • Weitere Toppingidee: eine Handvoll Rosinen oder Mandelblätter
  • Arbeitsutensilien: Rührschüssel, beschichtete Pfanne und elektrisches Rührgerät, z. B. der Handmixer von Philips, erhältlich über Amazon für 26 €*.

Zubereitung für Kaiserschmarrn

  1. Eier, Mehl, Salz, Vanillezucker und Mineralwasser in der Rührschüssel mit dem Handmixer verrühren, bis ein halbfester Pfannkuchenteig entstanden ist.
  2. Nun die Butter in der beschichteten Pfanne erhitzen, den Teig vorsichtig einfüllen und bei mittlerer Hitze backen lassen, bis die Unterseite fest ist. Anschließend mit zwei Pfannenwendern aus Holz den Pfannkuchen wie Messer und Gabel in kleine Stücke teilen und vorsichtig wenden, bis der Kaiserschmarrn von beiden Seiten eine goldgelbe Farbe hat.
  3. Die Kaiserschmarrn-Teile auf einem Teller verteilen, mit Puder- oder Zimtzucker bestreuen und mit einem Mus oder Kompott eurer Wahl servieren.

Tipp: Besonders lecker und locker wird der Kaiserschmarrn, wenn ihr die Eier vorher trennt und aus dem Eiweiß ein Eischnee schlagt. Dieser wird ganz behutsam unter den Teig gehoben und fertig ist die fluffige Variante.

Yao Fordemann
Das sagtYao Fordemann:

Mein Fazit

Kaiserschmarrn ist wirklich alles andere als ein "Schmarrn", sondern eine große Hilfe, wenn viele Gäste (überraschend) kommen. Das Gute daran: Während ich auf dem Herd in der Pfanne den Teig backe, erwärme ich zeitgleich im Backofen eine Auflaufform, in der ich den Kaiserschmarrn warm halte. So kann ich eine Portion nach der anderen zubereiten, bis ich die Menge für alle Gäste fertig habe und dabei wird nichts kalt.

Bildquelle: mdworschak/iStock/Getty Images Plus

Galerien

Lies auch