Kinderleichtes Bratapfel-Rezept

Winterlicher Klassiker

Kinderleichtes Bratapfel-Rezept

Der Apfel fällt nicht weit vom – Backofen. Apfelmus, Apfelschnitzchen oder Apfelkuchen gehen natürlich zu jeder Jahreszeit. Aber wenn draußen die Temperaturen fallen, schmeckt drinnen ein warmer Bratapfel umso besser. Am besten eignen sich dafür übrigens feste und säuerliche Apfelsorten.

Das Prinzip ist super einfach und man muss nicht mal schälen oder schnibbeln (juhu!). Die ganzen Äpfel werden gebacken, bis die Schale aufplatzt. Entwarnung: Das macht keine Sauerei. Bitte aber vor dem Servieren erst vorkosten, ob die Temperatur für die Kleinen okay ist.

Bratapfel-Rezept: Zutaten für zwei Personen

- 4 große oder 6 kleine Äpfel (z. B. Boskop oder Gloster)
- 8 Trockenfrüchte (Aprikosen und/oder Pflaumen. Wer es exotisch mag, kann auch Mango ausprobieren.)
- 40 g Marzipanrohmasse
- 2 EL gemahlene Haselnüsse
- 2 EL Mandelblättchen (alternativ auch gehackte Pistazien)
- 2 EL Butter
- etwas Zimtpulver

Zubereitung für Bratapfel

1. Während der Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorgeheizt wird, sind die Hauptdarsteller dran. Dafür Äpfel waschen und die Kerngehäuse entfernen. Das geht am besten mit einem Ausstecher, z. B. mit dem Apfelentkerner von Corelo aus Edelstahl, erhältlich über Amazon für ca. 9 €.*

2. Nun sind die Trockenfrüchte dran. Fein hacken und mit Haselnüssen und Marzipan vermischen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Fertig ist die Füllung, die nun in die ausgehöhlten Äpfel verteilt werden. Nun kommen die Prachtstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in eine große gefettete Auflaufform. Ab geht's auf die mittlere Schiene und je nach Größe der Äpfel für 20 oder 30 Minuten backen.

3. Die Mandelblättchen oder Pistazien grob hacken und in einer Pfanne mit Butter goldbraun rösten.

4. Wenn die Bratäpfel fertig sind, mit dem Nussmix bestreuen. Zum Schluss kommt noch etwas Zimt drüber. Wie das duftet!

Weitere Variationen: Neben Nüssen und Trockenfrüchten (Rosinen sind auch sehr beliebt) kann auch die Lieblingskonfitüre als Füllung genutzt werden. Und statt Zimtpulver lassen sich auch prima Zimtstangen und Nelken im Apfel gleich mitbacken. Darf eigentlich auch nicht fehlen: Vanillesoße als Beilage bzw. Topping.

Bildquelle: JoaBal/iStock/Getty Images Plus

Galerien

Lies auch