Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Finanzen & Recht
  4. Kindergelderhöhung 2023: Entlastung für Familien

Mehr als gedacht

Kindergelderhöhung 2023: Entlastung für Familien

© iStock / Getty Images Plus / max-kegfire
Anzeige

Die Kindergelderhöhung 2023 sollte für die ersten drei Kinder nur 18€ bzw. 12 € betragen. Nun aber hat sich die Bundesregierung am Mittwoch darauf verständigt, dass die Erhöhung doch deutlich höher ausfallen müsse, um Inflation und Energiekrise für Familien tragbarer zu machen: 250 € soll es nun für jedes Kind geben. Bereits an diesem Donnerstag stimmt der Bundestag voraussichtlich darüber ab.

Aktuell erhalten Familien für der ersten zwei Kinder 219 €. Für das dritte Kind dann 225 € und ab dem vierten 250 €. Im Januar sollte eine Erhöhung auf 237 € für die ersten drei Kinder erfolgen. Die Ampel-Fraktion hat sich nun kurzfristig entschlossen, Familien angesichts der hohen Inflation noch stärker zu stützen und die Kindergelderhöhung 2023 anzupassen. Gleichzeitig wird die Zahlung vereinheitlicht, so dass die Höhe des Kindergeldes unabhängig von der Anzahl der Kinder 250 € pro Kind beträgt.

62 € mehr pro Monat dank Kindergelderhöhung 2023

Konkret bekommt ab Januar eine Familie mit zwei Kindern dann 500 € statt wie geplant nur 474 € bzw. aktuell 438 €. Damit ist diese Einigung die historisch größte Erhöhung. Sie gehört zur abschließenden Verständigung über das Inflationsausgleichsgesetz, in dem für 2023 und 2024 Steuererleichterungen von insgesamt 45,1 Milliarden ermöglicht werden sollen.

Das ist die größte Erhöhung des Kindergelds in der Geschichte der Bundesrepublik.

FDP-Fraktionsvize Christoph Meyer

 

Besonders für Familien mit kleinen und mittleren Einkommen bedeute das eine wichtige zusätzliche monatliche Entlastung, so SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich. Der nächste Schritt in der Unterstützung von Familien liegt für die Bundesregierung in der Einführung einer Kindergrundsicherung. Diese soll verschiedene Leistungen für Familien beinhalten und einkommensunabhängig sein. Familien mit einem geringeren Einkommen würden jedoch einen zusätzlichen Betrag bekommen. Laut Familienministerin Lisa Paus (Grüne) wird die Kindergrundsicherung bereits 2025 in Kraft treten. Über die Höhe ist bisher noch nichts bekannt.

Quellen: welt.de, handelsblatt.com, bild.de

 

Braucht ihr noch Inspiration für euer nächstes Familienshooting? Schaut euch die Shootings unserer Gewinner aus Berlin an:

Aldi Foto Tour - Berlin Gewinner Abonniere uns
auf YouTube

Herbstquiz: Wie gut kennst du dich im Kürbis-Business aus?

Na, hat dir "Kindergelderhöhung 2023: Entlastung für Familien" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.