Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Paula: "Gleichberechtigung im politischen und gesellschaftlichen Sinne ist noch immer eine Wunschvorstellung"

Paula: "Gleichberechtigung im politischen und gesellschaftlichen Sinne ist noch immer eine Wunschvorstellung"

Interview

Im Lockdown 2020 gründeten Nicole und Natalie die Plattform 'Faces of Moms*'. Warum? Wegen ihres eigenen daily struggle: Kinder, Haushalt, Arbeit, Partnerschaft – und ja auch irgendwie wegen sich selbst. Das alles unter einen Hut zu bekommen, ist nämlich gar nicht so einfach. Kommt uns doch irgendwie bekannt vor, oder?! Seitdem steht täglich eine Mutter im Fokus, die über ihre größten Abfucks, Wünsche und Hoffnungen berichtet. Jede Woche stellen wir hier bei familie.de eine Mutter genauer vor: Diesmal Paula (Lehrerin, junge Mama und vor allem eine beeindruckende und sehr coole Frau).

1. Name: Paula
2. Ich bin ein Kind der: 90er
3. Beruf: Lehrerin
4. Lieblingsreiseziel: Egal wohin, aber All inclusive sorgt für Entspannung.
5. Wie viele Personen gehören zu deiner Familie? Vier Personen

Als ich zum ersten Mal schwanger war, hatte ich eine wunderschöne Schwangerschaft und ein Leben als junge Mutter direkt vor mir!

Paula

6. Wir laden dich auf zwei Kugeln Eis ein, welches nimmst du?
Schokolade und Joghurt, mmmmmh…

7. Meine Familie ist für mich…
Gold wert, immer da und LIEBE!

8. Als Kind wollte ich...
Nicht schlafen gehen und jetzt will ich immer schlafen.

9. Glücklich macht mich…
Quatsch zu machen und mich kindisch zu verhalten.

10. Wer in unser Wohnzimmer kommt...
Muss damit rechnen, dass es unaufgeräumt ist, es für den Besuch keine Regeln zu beachten gibt und dass Kinder andauernd herumspringen!

11. Was möchtest du deinen Kindern mit auf den Lebensweg geben?
Seid immer so entspannt wie möglich, lasst euch nicht ärgern und bleibt immer respekt- und liebevoll, egal in welcher Situation.

12. Wenn wir bei dir spontan an der Tür klingeln würden, was würdest du uns kochen?
Lasagne vielleicht – aber ihr könnt auch gern was mitbringen!

13. Was sind bei euch zu Hause die top 3 Gründe für dicke Luft?
1. Dass ich das „gleich“ meiner großen Tochter schlecht akzeptieren kann und sie mich deshalb oft für nervig hält.
2. Dass ich meine große Tochter gerne mit nach draußen nehmen möchte, sie aber momentan zu Hause chillen möchte.
3. Unergründliche Wutanfälle der kleinen Tochter, die ich einfach nur abwarten kann.🙂

14. In welcher Hinsicht bist du eine absolute Spießerin?
Ich liebe die deutsche Rechtschreibung und Grammatik!

15. Was sollten wir alle tun, um eine Zukunft auf diesem Planeten zu haben?
Friedvolles Umgehen miteinander ist die Basis. Darauf kommt es an.

16. Was hast du aus der Corona-Pandemie-Zeit mitgenommen?
Dass meine große Tochter bezogen auf Schule super selbstständig zu Hause arbeiten kann. Außerdem, dass es immer wichtig ist, drei verschiedene Arten von Masken zu Hause auf Vorrat zu haben!

17. Was hätten deine Lehrer nie von dir erwartet?
Sie hätten sicher nicht gedacht, dass ich eine von ihnen werde.

18. Wofür gibst du unnötig viel Geld aus?
Ich bestelle andauernd leckeres Essen, obwohl ich ja kochen könnte.

19. Was ist der dümmste Rat, den du jemals bekommen hast?
„Lass sie doch einfach schreien, die schläft dann schon.“

20. Wenn du Glückskeks wärst, was stünde auf deinem Zettel?
Wenn ich ein Glückskeks wäre? Dann stünde da: „FRISS MICH NIIIICHT!“

21. Was war der größte Unfug, den du als Jugendliche gebaut hast?
Ich bin gern in alten Häusern herumgeklettert…

22. Eine Flasche Wein, drei Gläser am Ort deiner Wahl: Welche zwei Menschen (egal ob lebendig oder tot) würdest du dazu einladen und was würde uns erwarten?
Dann würde ich mich mit meinen beiden besten Freundinnen gerne an einem warmen Sommerabend an den See setzen und einfach mal quatschen, ohne, dass uns die Kids im 3 Sekunden Takt fordern. Das fehlt tierisch.

23. Wenn es Zeitreisen gäbe, wohin würdest du reisen?
Ich würde in die 90er reisen und da Party machen! Leider war ich da noch zu klein, aber die Musik gefällt mir einfach soooo soooooo gut!

24. Worüber hast du zuletzt laut gelacht?
Das war heute beim Quatsch machen und reden mit meinem Partner und meiner großen Tochter. Wir tanzen und singen uns gern durch die Wohnung!

25. Warum hast du zuletzt geweint?
Ich weine schnell beim Streiten mit meinem Partner. Meistens fühle ich mich schnell ungerecht behandelt oder reagiere zu sensibel auf Worte.

26. Was würden dein 7-jähriges, dein 15-jähriges und dein 25-jähriges Ich über dich denken?
Die 7-jährige Paula würde sich fragen, wieso ich keine Tierärztin geworden bin. Die 15-jährige Paula würde mich als spießig betrachten. Mein 25-jähriges Ich würde mir auf die Schulter klopfen und mir sagen, dass ich privat und beruflich absolut angekommen bin!

27. Wann macht dich deine Arbeit glücklich?
Wenn ich merke, dass meine Schüler etwas lernen und wenn wir Privates besprechen. Außerdem, wenn ich über nicht schulische Dinge mit Kollegen plaudern kann!

28. Woran kannst du verzweifeln?
Am ewigen Haushalt, der anfällt und den immer wiederkehrenden Kopfschmerzen.

29. Womit kann man dich beeindrucken?
Mit Offenheit und Akzeptanz – das fehlt mir oft. Menschen urteilen viel zu schnell.

30. Was sollte niemand von dir wissen?
Jeder kann alles von mir wissen, ist mir total Wurscht! 🙂

Danke an Mama, dass sie meine beste Freundin ist und danke an meine tollen Freundinnen, die mir jahrelang zur Seite stehen. Ich lieb euch sehr!

Paulas Antwort auf die Frage: Bei wem wolltest du sich schon immer öffentlich bedanken?

31. Welches Buch sollte jede/r gelesen haben?
Tiere essen.

32. Welchen Film würdest du uns empfehlen?
Let´s be cops. (Soooo witzig!)

Let's be Cops - Die Party Bullen
Let's be Cops - Die Party Bullen

33. Welche Serie hat dich zuletzt gefesselt?
Game of Thrones

34. Welcher Podcast begleitet dich?
Die Nachrichten (Grüße an mein 15-jähriges Ich, die mich jetzt wieder für einen Spießer hält, hihi…)

35. Was hast du zuletzt Neues ausprobiert und wie war es?
Das war der Kühlschranksnack von Bounty, der wie eine Mischung aus Milchschnitte, Kinder Pingui und Kokosnuss schmeckt. Meins ist es nicht wirklich.

36. Womit bist du zuletzt gescheitert/auf die Nase gefallen?
Beim letzten Tanz bei Just Dance auf der Nintendo Switch. Ich sammle zwar Punkte, aber es sieht einfach nach Nix aus. :D

37. Was ist dein verstecktestes Talent?
Singen. Ich tu es besonders gerne und sicher nicht schrecklich, aber wenn jemand zuhört, dann singe ich besonders „crazy“.

38. Was ist dein unnötigstes Talent?
Ich kann ganz gut „Määäääh“ machen wie ein Schaf.

39. Was machst du, wenn du dich mal belohnen willst?
Schlafen, eine Runde „Dead by daylight“ zocken oder naschen, naschen, naschen.

40. Was würdest du gerne richtig gut können?
Ich würde gerne richtig gut kochen können!

41. Wohin ziehst du dich zum Krafttanken zurück?
Ins Bett und in die Arme von meinem Liebsten!

42. Welche Frage hätten wir dich fragen sollen?
Ihr habt wirklich alles abgefragt, was nur ging.

43. Welche Frage würdest du auf keinen Fall beantworten?
Ich würde jede beantworten, habe damit kein Problem!

44. Dein Wort zum Sonntag:
Gute Nacht, Freunde! zZZzzZZzzzzZ

Über Faces of Moms*

Gemeinsam sind wir mehr und können das gesellschaftliche Bild von Mutterschaft mit all seinen Erwartungen aufbrechen. Dafür zeigt 'Faces of Moms*', wie vielfältig Muttersein ist. Nicole (35, und Mama von 2 Kids) und Natalie (36, Mama von 2 Kids) haben die Plattform im April 2020 gegründet. Seitdem haben sie über 300 Mütter interviewt, sensibilisieren für Care-Arbeit und versuchen, strukturelle Ungleichheiten, denen besonders Mütter gegenüberstehen, sichtbar zu machen. Alle Interviews findet ihr auf Insta www.instagram.com/facesofmoms und unter www.facesofmoms.de.

Vor Kurzem ist ihr erstes Buch “Bis eine* weint!” aus den Mütter-Interviews erschienen, das wir wärmstens empfehlen können. Außerdem haben die beiden einen super hörenswerten Podcast.

Bis eine* weint!
Bis eine* weint!

Unser Video-Tipp für euch: Starke Frauen im Film

Bildquelle: Sandsackfotografie

Na, hat dir "Paula: "Gleichberechtigung im politischen und gesellschaftlichen Sinne ist noch immer eine Wunschvorstellung"" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich