St. Martins-Laterne selber basteln: Leuchtende Martinsgans

Laternen basteln gehört zum Mami-Jahr ebenso fest wie der Adventskalender. Wie wäre es denn mal mit einem ganz klassischen Motiv wie der Martinsgans? Hier kommt unsere Anleitung für eine leuchtende St. Martins-Laterne.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Für die St. Martin-Laterne brauchen Sie:


• 2 runde Pappteller
• Tonpapier in Wei? und Orange
• Transparentpapier in Gelb
• weiße Federn
• 1 Streifen Wellpappe
• Außerdem: Holzperlen, Bindefaden, Kerze oder (LED-)Teelicht
• Hilfsmaterial: Furniermesser oder Prickelnadel, Schere, Bleistift, schwarzer Fineliner, Zirkel, Lineal, Kleber, Heißklebepistole 

St. Martin Laterne selber basteln


© vision net ag
Und so basteln Sie die leuchtende Martinsgans:

1. Stechen Sie mit dem Zirkel in die Mitte des Papptellers und ziehen Sie einen Kreis. Diesen schneiden Sie mit dem Furniermesser aus oder benutzen dafür die Prickelnadel. Das gleiche wiederholen Sie beim zweiten Pappteller. Den ausgeschnittenen Kreis benutzen Sie als Schablone und legen ihn auf das gelbe Transparentpapier. Zeichnen Sie ihn etwas größer nach. Fertigen Sie zwei Kreise an, schneiden Sie sie aus und kleben Sie sie an die Innenseiten der Pappteller fest.

2. Zeichnen Sie den Kopf, die „Schenkel“ und den Schwanz der Gans auf das weiße und den Schnabel und die beiden Füße auf das orange Tonpapier und schneiden Sie sie aus. Malen Sie mit dem schwarzen Fineliner das Auge auf. Nehmen Sie einen der beiden Pappteller und kleben Sie die Körperteile am Papptellerrand fest. Klebe Sie zudem die weißen Federn auf. 

St. Martin Laterne: Schritt 1 und 2


© vision net ag
3. Nehmen Sie einen weißen Tonpapierbogen (DINA4) und schneiden Sie ihn in der Mitte durch (der Länge nach). Kleben Sie diese beiden Streifen bei der kurzen Seite zusammen. Nun ziehen Sie auf der oberen und unteren Kante des Streifens eine Linie (ca. 1 cm vom Rand entfernt). Schneiden Sie vorsichtig senkrechte Schnitte in die so entstandenen Ränder. Die Laschen sollten sich einfach nach innen biegen lassen.

4. Nehmen Sie den Pappteller mit den angebrachten Körperteilen und den gerade vorbereiteten Tonpapierstreifen. Geben Sie Heißkleber auf die nach innen gebogenen Laschen und drücken Sie diese vorsichtig auf den Papptellerrand. Oben nicht die Öffnung vergessen! Eventuell Streifen auf richtige Länge kürzen. Beim zweiten Pappteller gehen Sie gleich vor.

5. Um die Laterne stabiler zu machen, kleben Sie einen gleich großen Wellpappe- Streifen auf den soeben angebrachten weißen Tonpapierstreifen.

St. Martin Laterne: Schritt 3 und 4


© vision net ag
6. Zum Tragen der Laterne bringen Sie noch ein Stück Bindefaden am oberen Rand an. Dieser kann mit einigen bunten Holzperlen geschmückt werden.

Noch zwei Tipps:
• Ein Wellpappe-Rechteck wird in der Mitte des Fadens zusammengerollt und festgeklebt. Es stellt den Tragegriff dar. 
• Die Kerze oder das Teelicht mit etwas flüssigem Kerzenwachs am Laternenboden befestigen, sodass sie beim „Laterne- Tragen“ nicht umfällt.

Nicht das richtige Motiv für Sie? Keine Bange, wir haben noch über 20 weitere Ideen für Ihre selbstgebastelte Laterne auf unserem Themenspezial ➤ Laternen basteln

 Das könnte Sie interessieren: Laternenlieder

Fit für die Laternenzeit! Hier stellen wir die schönsten Lieder für den Sankt Martins-Umzug mit Text und Video vor.



Judith Watschinger

von Judith Watschinger




mehr zum Thema
Basteltipps für Kinder Laternen basteln Basteln mit Papier