Jugendamt bietet Hilfe für Eltern

Das Jugendamt in Stadt und Land ist eine Anlaufstelle für Eltern bei überraschend vielen Fragen – ein Überblick.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Hilfe vom Jugendamt


om Jugendamt hört man meist nur im Zusammenhang mit schwerwiegenden Problemen, mit denen selbst die Super Nanny nicht fertig wird – aber das vermittelt bei Weitem keinen vollständigen Eindruck vom vielfältigen Spektrum an Angeboten, mit denen das Jugendamt von Städten und Gemeinden Familien Hilfe leistet.

Das Jugendamt berät und hiflt

Im Mittelpunkt stehen erzieherische Hilfen für Eltern, Kinder und Familien, und das heißt vor allem: persönliche Unterstützung und Beratung. Das Jugendamt ist damit die erste Anlaufstelle und Wegweiser für weiterführende Angebote zur Hilfe – von der Frühförderung bis zur Gesundheitsberatung. Natürlich ist das Jugendamt eine Behörde, aber gerade in den Städten gehörten diese Dienststellen zu den ersten, die sich im Sinne einer Serviceorientierung neu organisiert haben. Viele Eltern merken das, wenn sie mit dem Jugendamt in Sachen kommunaler Kita, Krippe oder Kindergarten zu tun haben und sich die Mitarbeiter um unbürokratische Lösungen bemühen. So vermittelt das Jugendamt auch Tagesmütter vermittelt. Jugendamt und Unterhalt Das Jugendamt ist außerdem für die „wirtschaftliche Jugendhilfe“, also staatliche Unterstützungsleistungen sowie Zahlungen als Unterhaltsvorschussm zuständig. In einigen Kommunen kümmert sich das Jugendamt auch um das Elterngeld. Hilfe bei Adoption Wer überlegt, Pflegekinder bei sich aufzunehmen oder eine Adoption erwägt, ist ebenfalls beim Jugendamt an der richtigen Adresse. Das Jugendamt gewährt zudem juristische Unterstützung, die sogenannte „Beistandschaft“, wenn es etwa darum geht, Unterhaltsansprüche des Kindes festzustellen und durchzusetzen.

mehr zum Thema
Erziehung Familienrecht
Artikel kommentieren
Login