Window Sox im Test: familie.de testet den Sonnenschutz fürs Auto

Socken fürs Autofenster? Taugen die Window Sox als Auto-Sonnenschutz? Steffi und Sophia haben es für Sie getestet.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Window Sox im Test


© privat
Autofahren mit Kindern ist so eine Sache. Die Strecken sollten nicht zu lang sein, sonst wird's anstrengend. "Wann sind wir endlich da", ist dann plötzlich Sophias Lieblingsfrage. Ganz ehrlich: Da wird jede Autofahrt zur Tortur. Sommer und Sonne machen die Situation noch nervenaufreibender. "Mama, das ist so heiß", murrt die Dreijährige auf dem Rücksitz. Tatsache! Die Sonne brennt ihr Mitten ins Gesicht; sie schwitzt und wird geblendet. Das ist wirklich kein Spaß. Alles klar. Wir brauchen ein Sonnensegel. Die mit den Saugnäpfen scheinen auf den ersten Blick die schnelle Lösung. Ein Trugschluss: Die Dinger halten oft nicht, vor allem wenn Sophia noch daran rumfummelt. Und sie decken nicht das komplette Fenster ab. Auch meine Notlösung mit dem Handtuch, das ich ins Fenster einklemme, ist auf Dauer nicht praktikabel.

Zieh dem Autofenster einfach Socken an!


Da fallen mir ganz zufällig die Window Sox in die Hände - und stellen sich als praktisch und funktional heraus. Die Überzieher lassen sich ganz unkompliziert hinten an der Fensterscheibe über die Autotür ziehen. Damit sie richtig passen, gibt es die Window Sox für nahezu jede Automarke bzw. -modell abgestimmt. Großer Vorteil: Nichts verrutscht oder fällt ab. Im Unterschied zu getönten oder mit Sonnenfolie beklebten Scheiben lassen sich die Window Sox aber auch wieder ganz einfach abziehen. So können sie zum Beispiel zwischendurch mal schnell in die Waschmaschine wandern.

Window Sox im Test


© privat
Ein weiterer Pluspunkt: Die Window Sox decken wirklich die ganze Fensterscheibe ab. Nicht ungefährlich: Es wird im Auto durchaus ein bisschen dunkler, was man beim Fahren und nach hinten Umschauen nicht vergessen sollte. Gleichzeitig lässt sich das Fenster darunter noch problemlos öffnen. Sie sind also nicht nur Sonnenschutz, sondern auch noch Moskitonetz; und sie lassen bei Bedarf Frischluft ins Auto. Ich bin begeistert - und auch Sophia macht das Autofahren gleich wieder mehr Spaß. Den doch eher stolzen Preis von 34,95 Euro für zwei Überzieher bin ich gerne bereit zu zahlen - weil es mir die Autofahrt erleichtert.

Produkt Window Sox
Schutz
Handhabung
Pflege
Preis/Leistung
Gesamtwertung 4
Fazit

Die Window Sox sind unkompliziert und zielgerichtet einsetzbar. Sie sind strapazierfähig, leicht an den hinteren Fenstern anzubringen und lassen dabei wirklich keine Sonnenstrahlen durch. Dabei absorbieren sie noch 80 % der UV-Strahlung, verspricht der Hersteller. Und wenn sie schmutzig sind, lassen sie sich ganz einfach in der Waschmaschine waschen.

Der Preis von 34,95 Euro à zwei Überzieher ist recht stolz. Und: Wir entscheiden uns, die Window Sox nach jeder Fahrt wieder im Auto zu verstauen - damit sie nicht von Außen kaputt gemacht werden können.






mehr zum Thema
Testberichte Urlaub mit Kindern Freizeit
Artikel kommentieren
Login