Gemüse für Kinder

Gemüse ist das A und O gesunder Kinderernährung. Leider sind die Vitaminbomben bei Kindern nicht immer beliebt. Wir geben Tipps, wie sich das ändert!


(1)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Gemüsemuffel müssen nicht sein


Gemüse liefert für gesunde Kinderernährung wichtige Vitamine und andere Nährstoffe. Doch in so manchen Familien gibt es den einen oder anderen Gemüsemuffel. Oberste Regel, wenn Eltern Gemüse für Kinder kochen: Nichts erzwingen – und auf die Zukunft vertrauen. Unbeliebtes Gemüse für Kinder immer wieder und in verschiedenen Variationen anbieten. Viele Kinder lassen sich so motivieren, Gemüse doch noch einmal zu probieren. Oft ändern sich Geschmacksvorlieben im Laufe eines Lebens. Manchmal können Kinder erst nach dem zehnten Test entscheiden, ob ihnen ein bestimmtes Gemüse schmeckt.

Mit rohem Gemüse läßt in der Kinderernährung oft eine höhere Trefferquoten erzielen. Beim Kochen von Gemüse hilft etwas Fantasie: Das Gemüse immer wieder anders zubereiten oder es püriert oder klein geraspelt in Suppen, Soßen und Pfannkuchen verstecken.
Jedes Gemüse hat seine eigenen Stärken
Für gesunde Kinderernährung ist Abwechslung beim Gemüse gefragt. Jedes Gemüse hat eigene Stärken:

Kohl liefert viel Vitamin C sowie Farb-, Duft- und Aromastoffe. Diese sekundären Pflanzenstoffe stärken nicht nur die Pflanze selbst, sondern auch den Menschen.

Zucchini liefern besonders viel Eisen und sind damit gut fürs Wachstum; eine Portion deckt bereits ungefähr ein Viertel des täglichen Eisenbedarfs eines Kindes.

Rettich und Radieschen beugen mit ihren scharfen Senfölen Infektionen vor. Radieschen spenden viel Fluor für feste Kinderzähne.
Gemüse selber pflanzen

 Das könnte Sie interessieren: Gartenkalender

Gärtnern mit Kindern macht Spaß. Welche Gartenarbeit in welchem Monat ansteht? Das erfahren Sie in unserer Monats-Übersicht.


Die Liebe zum heimischen Gemüse lässt sich bei Kindern ganz leicht wecken: Mit einem eigenen kleinen Gemüsebeet im Garten oder auf dem Balkon. Ein paar Radieschen, Kräuter, Buschbohnen, Zuckererbsen und Zucchini sind aus Samentütchen ganz leicht selbst zu ziehen. Zum Säen und Auspflanzen ist der Mai meistens der richtige Monat. Eine Anleitung für die Aufzucht steht auf der Packung.

Eltern sollten Kinder regelmäßig ans Gießen erinnern - vor allem nach heißen Tagen. Das aufmerksam gehegte und gepflegte Gemüse ist für die jungen Gärtner zu Recht etwas ganz Besonderes.




mehr zum Thema
Kinderernährung Beikost
Artikel kommentieren
Login