Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Babybrei einfrieren: 9 Tipps für Aufbewahrung & Zubereitung

Kein Einheitsbrei

Babybrei einfrieren: 9 Tipps für Aufbewahrung & Zubereitung

Selbst gekochten Babybrei einfrieren spart Geld, ist nachhaltig und gesund. Denn so habt ihr es in der Hand, was in Babys Mahlzeit genau reinkommt. Und auch wenn die industriell hergestellten Babygläschen sicherlich auf den ersten Blick sehr praktisch erscheinen, so ist Babybrei selber machen und einfrieren ebenfalls kein Hexenwerk. Also ab in die Küche und los geht's mit euch als Sternchekoch für euer Kleines.

#1 Kann man selbstgemachten Babybrei einfrieren?

Auch wenn es vielleicht für einige logisch ist, aber viele Mamas und Papas, die sich zum  ersten Mal mit dem Thema Beikost auseinandersetzen, wissen gar nicht, dass man selbst gekochten Brei super einfrieren kann. Wichtig sind hier die geeigneten Behälter, siehe Frage #3. Ob ihr den Babybrei mit einem Pürierstab oder einem Babynahrungszubereiter zubereiten wollt, ist reine "Geschmackssache" oder eventuell auch eine Platzfrage in der Küche.

Ihr habt keine Ideen, was ihr für euren Weltentdecker zubereiten sollt? Moment, hier sind unsere Rezeptideen für Babybrei.

Philips Avent 4-in-1-Babynahrungszubereiter SCF883/01, Dampfgaren und Mixen

Philips Avent 4-in-1-Babynahrungszubereiter SCF883/01, Dampfgaren und Mixen

Babynahrungszubereiter KYG BFP-1800MT 5 in 1 Dampfgarer und Mixer für Babynahrung mit Dampfgaren Mixen Aufwärmen Auftauen und Sterilisieren

Babynahrungszubereiter KYG BFP-1800MT 5 in 1 Dampfgarer und Mixer für Babynahrung mit Dampfgaren Mixen Aufwärmen Auftauen und Sterilisieren

#2 Welche Babybreie kann man einfrieren?

  • Gemüsesorten wie Pastinake, Möhre oder Kürbis, die aufgrund ihrer Verträglichkeit für den Beikoststart empfohlen werden, sind ganz pflegeleicht, was das Einfrieren und Auftauen betrifft.
  • Kartoffeln können sich durch ihre Stärke nach dem Auftauen in Geschmack und Konsistenz etwas ändern. Einfach ausprobieren, ob es dem kleinen Feinschmecker dann noch taugt. Süßkartoffeln hingegen sind unkomplizierter.
  • Auch Avocados können nach dem Auftauen bitter schmecken, zudem werden sie dann matschig.
  • Vorsicht bei Rote Beete und Spinat: Durch das Erhitzen nach dem Auftauen wird das enthaltende Nitrat zu Nitrit. In hoher Form ist die Einnahme schädlich für Babys.
  • Obst ist generell auch möglich, doch viele Sorten werden nach dem Auftauen matschig. Auch hier ist Ausprobieren angesagt.
  • Breie aus verschiedenen Getreidesorten braucht ihr nicht vorkochen, da ihr sie schnell und einfach frisch zubereitet könnt.
  • Auch lieber keine Milchbreie einfrieren, da sich beim Auftauen Keime bilden können.

#3 Wie kann ich kleine Portionen Babybrei einfrieren?

Viel vorkochen lohnt sich auf jeden Fall, damit ihr nicht ständig in der Küche stehen müsst. Natürlich isst der kleine Spatz das nicht alles auf einmal auf, deswegen ist es besonders "cool", dass ihr die Brei-Mahlzeiten einfrieren könnt. In welchem Gefäß ist euch überlassen. Die Voraussetzungen für die Behälter: BPA-frei, frostgeeignet und luftdicht verschließbar. Auch Gläschen sind möglich, wenn sie vorher ausgekocht wurden. Und bitte nur zu Dreiviertel füllen, da der Brei sich im Gefrierfach noch ausdehnen wird.

Philips Avent Aufbewahrungsbecher für Babynahrung, 20er Pack (10x180 ml, 10x 240 ml) mit Schraubdeckel

Philips Avent Aufbewahrungsbecher für Babynahrung, 20er Pack (10x180 ml, 10x 240 ml) mit Schraubdeckel

Silikon Babynahrung Aufbewahrung, 12 x 75ml mit Deckel| Ideal zum Einfrieren von Babybrei - 100% BPA-Frei & FDA-Zugelassen

Silikon Babynahrung Aufbewahrung, 12 x 75ml mit Deckel| Ideal zum Einfrieren von Babybrei - 100% BPA-Frei & FDA-Zugelassen

NUK Gefrierform zum Einfrieren von Babynahrung, neun Portionen à 60 ml, einzeln auftaubar, BPA frei

NUK Gefrierform zum Einfrieren von Babynahrung, neun Portionen à 60 ml, einzeln auftaubar, BPA frei

#4 Muss der Brei erst abkühlen?

Nein, ihr müsst nicht erst warten, bis Babys Essen Zimmertemperatur erreicht hat. Im Gegenteil, eine Schockfrostung ist sogar gesünder, da die Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben. Außerdem können sich dann keine Keime breitmachen. Der frisch pürierte Babybrei kann also direkt ins Gefrierfach wandern. Ist er allerdings noch sehr heiß, dann kühlt den Behälter schnell im kalten Wasser ab. Im Winter reicht ein kurzer Abstecher aufs Fensterbrett.

#5 Wie lange kann man Babybrei einfrieren?

Bei einer Temperatur von minus 18° G hält sich der DIY-Brei zwei Monate. Am besten ihr schreibt vorsichtshalber auf den Behälter, wann ihr die Nahrung eingefüllt habt. Und wenn ihr mit mehreren Gemüsesorten experimentiert, vermerkt zusätzlich, was sich in der Gefrierform befindet.

#6 Wie friere ich Fleisch für den Babybrei ein?

Verträgt euer Nachwuchs den Gemüsebrei gut, könnt ihr ab dem 7. oder 8. Monat zwei- bis dreimal die Woche eine kleine Menge Fleisch (20 bis 30 g) untermischen. Und den könnt ihr natürlich ebenfalls vorkochen. Dafür die gewünschte Menge kochen, pürieren und im kalten Wasserbad kurz abkühlen. Anschließend im Eiswürfelbehälter mit Deckel oder Alufolie ab ins Gefrierfach. Später beim Erwärmen der Breimahlzeit die benötigten Würfel (etwas 20 g pro Würfel) einfach mit unterrühren.

Tipp: Sobald du Fleisch fütterst, mische dem Brei nach dem Erwärmen außerdem etwa zwei bis drei Teelöffel Vitamin-C-haltigen Obstsaft für die bessere Eisenaufnahme bei. Später kannst du die Fleischportion einmal pro Woche durch fettreichen Fisch (z. B. Lachs) ersetzen.

#7 Warum soll man Öl im Babybrei nicht einfrieren?

Das Öl hat einen Einfluss auf den Geschmack und auf die Konsistenz der Mahlzeit, deswegen gehört es erst nach dem Erwärmen in den Brei. Mehr zum Thema Beikostöl gibt es hier.

#8 Wie erhitze ich Babybrei im Wasserbad richtig?

Die Breimahlzeit sollte direkt vor dem Füttern aufgetaut bzw. erwärmt werden. Ein langsames Auftauen im Kühlbereich birgt ein Risiko für die Keimbildung. Im Wasserbad lässt sich das tiefgekühlte Essen ganz leicht erhitzen. Dabei den Breibehälter ohne den Deckel in einen Topf mit heißem Wasser (etwa 70° G) unter regelmäßigem Rühren erwärmen. Wenn ihr eine Gefrierform mit einzelnen Portionen verwendet habt, dann kommen die benötigte Anzahl an Würfeln in eine wasserbadgeeignete Schale.

Die Mikrowelle ist ebenfalls als Helferlein möglich. In dem Fall nicht bei höchster Stufe erwärmen, sondern lieber mit weniger Watt und dadurch schonender. Regelmäßig umrühren auch hier nicht vergessen. Praktisch sind auch Babykostwärmer, die für euch den Brei (im Glas) auf die richtige Temperatur bringen.

Wichtig: Aufgetauten Brei weder wieder einfrieren noch einmal erwärmen, sondern eurem Sonnenschein nur "frischen" Brei anbieten.

reer Babykostwärmer Simply Hot für Fläschchen und Gläschen, mit Warmhaltefunktion

reer Babykostwärmer Simply Hot für Fläschchen und Gläschen, mit Warmhaltefunktion

#9 Wie erkenne ich die richtige Temperatur für Babys Nahrung?

Manche mögen's heiß – beim Babybrei aber lieber nicht. Deshalb unbedingt vorher selber probieren, ob das Essen die richtige Temperatur hat. Oder lasst euch von den beiden "Tools" hier helfen:

Munchkin Fütterlöffel mit White Hot-Wärmesensor, mehrfarbig, 4er-Pack

Munchkin Fütterlöffel mit White Hot-Wärmesensor, mehrfarbig, 4er-Pack

reer Digitales Flaschenthermometer FoodTemp für die Temperatur von Babykostgläschen und Fläschchen

reer Digitales Flaschenthermometer FoodTemp für die Temperatur von Babykostgläschen und Fläschchen

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?
Bildquelle: PeopleImages/Getty Images

Hat Dir "Babybrei einfrieren: 9 Tipps für Aufbewahrung & Zubereitung" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich