Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Familienleben
  3. Wohnen & Leben
  4. Achtung: So oft solltet ihr den Küchenschwamm austauschen

Küchen-Hygiene

Achtung: So oft solltet ihr den Küchenschwamm austauschen

Der Putzschwamm wird häufig in der Küche verwendet.
Der Putzschwamm wird häufig in der Küche verwendet. (© Pexels / MART PRODUCTION)

Der Küchenschwamm hilft dir, Hygiene im Alltag einzuhalten – doch manchmal ist er auch der Grund für Krankheiten. Wie oft solltest du ihn wechseln?

Der Küchenschwamm nimmt Bakterien auf

Schon oft kursierte das Gerücht im Internet, dass in der Küche mehr Bakterien zu finden sind, als im Badezimmer. Dies ist vor allem auf den Spülschwamm zurückzuführen, der Schmutz aufnimmt und bei unsachgemäßer Verwendung überall verteilt. Da du mit ihm sämtliche Oberflächen im Haus abwischst, liegt die Vermutung gar nicht fern. Nun wurde die Vermutung bestätigt: Laut einer Studie, die im Wissenschaftsjournal Nature erschien, sind Küchenschwämme ein mikrobiologischer Hotspot. Sie sollen krankmachenden Bakterien sammeln und auf verschiedenen Oberflächen verteilen. Dies sei vor allem darauf zurückzuführen, dass sich auf der Oberfläche und in den Hohlräumen des Schwamms Bakterien ansammeln und aufgrund der Nässe weiter gedeihen können. Darunter sind Bakterien wie E.coli, Schimmelpilze oder auch Salmonellen zu finden, die dich unter Umständen krank machen können.

Anzeige

Wie oft sollte ich den Küchenschwamm wechseln?

Damit keine krankmachenden Keime entstehen, solltest du deinen Küchenschwamm mindestens einmal in der Woche wechseln. Wenn dir das zu stressig ist, setzt du am besten auf Alternativen, bei denen die Bakterienlast – laut Öko-Test – geringer ausfällt. So etwa bei einer Spülbürste, Spültüchern aus Baumwolle, einem Luffa-Küchenschwämme oder Mikrofasertüchern. Das bisher befürwortete Abkochen des Spülschwamms oder das Erhitzen in der Mikrowelle bringen auch nicht immer das gewünschte Ergebnis. Diese Methoden töten meistens nicht mal 60 Prozent der Keime ab. Du kommst also nicht herum, den Spülschwamm regelmäßig zu wechseln.

Schau dir in unserem Video Reinigungs-Hacks an, damit in der Küche alles effektiv sauber wird:

Reinigungs-Hacks: So wird euer Zimmer wieder sauber
Reinigungs-Hacks: So wird euer Zimmer wieder sauber

Wie kann ich vorbeugen?

Doch ständig den Schwamm zu wechseln, produziert sehr viel Müll. Mit ein paar Tricks sorgst du dafür, dass dein Spülschwamm möglichst lange frisch bleibt. Folgende Tipps kannst du umzusetzen:

  • Wasche den Schwamm nach Gebrauch gut aus.
  • Lass ihn nicht in der Feuchtigkeit liegen, sondern hänge ihn zum Trocknen hin.
  • Wasche ihn sofort nach Kontakt mit rohem Fleisch, Fisch oder Ei aus.
  • Wasche ihn bei 60 Grad in der Waschmaschine.

Unglaublich praktisch: Diese 14 genialen IKEA-Hacks halten eure Küche sauber

Unglaublich praktisch: Diese 14 genialen IKEA-Hacks halten eure Küche sauber
Bilderstrecke starten (17 Bilder)

Nun weißt du, dass du deinen Küchenschwamm mindestens einmal in der Woche auswechseln solltest. So verhinderst du, dass sich Bakterien und Keime unkontrolliert in deiner Wohnung verteilen und schwere Krankheiten hervorrufen können. Finde auch heraus, wie dein WC hygienisch rein wird.

Quiz: Wie viele zeitsparende Haushalts-Hacks kennst du?

Hat dir "Achtung: So oft solltet ihr den Küchenschwamm austauschen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.