Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Backofen vorheizen: Wie sinnvoll ist das?

Backofen vorheizen: Wie sinnvoll ist das?

Gute Frage!

Ob im Kochbuch oder auf der Verpackung – überall steht, man solle den Backofen vorheizen. Ist das wirklich nötig? Hier erfährst du, wann das Vorheizen Sinn macht und wann nicht.

Warum wird in Rezepten so häufig empfohlen, den Backofen vorzuheizen?

In unzähligen Rezepten heißt es, man solle den Backofen vorheizen. Aber ist das wirklich notwendig? Verzichtest du darauf, deinen Backofen vorzuwärmen, sparst du in der Regel Energie und deinem Essen schadet es auch nicht. Deshalb ist es durchaus verständlich, wenn sich manche die Frage stellen, ob es nicht sinnvoll wäre, auf diesen Schritt zu verzichten. 

Der Grund, warum darauf hingewiesen wird, dass Backöfen vorgeheizt werden sollten, liegt darin begründet, dass die verschiedenen Geräte unterschiedlich viel Zeit benötigen, bis sie die gewünschte Ausgangstemperatur erreicht haben. Aus diesem Grund ist es dem Ersteller eines Rezepts nicht möglich, vorauszusagen, wann das Gericht im jeweiligen Haushalt fertig sein wird. Es sei denn, er geht von einer einheitlichen Ausgangstemperatur aus. So lässt sich eine relativ konkrete Zubereitungszeit ermitteln.

Welche Vorteile hat es, den Backofen nicht vorzuheizen?

Tatsächlich kannst du bei den meisten Gerichten auf das Vorheizen verzichten. Das tut ihrem Geschmack keinen Abbruch, spart aber bis zu 20 Prozent Energie. Darauf macht auch die Bundesregierung aufmerksam. Zudem empfiehlt sie, wenn möglich, die Einstellung „ Umluft“ zu wählen, da in diesem Fall die Backtemperatur etwa 20 bis 30 Grad niedriger eingestellt werden kann. Auf diese Weise tust du nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern sparst auch Geld. Eine feine Sache für viele Familien.

Wann sollte ich den Backofen vorheizen?

Es gibt Teigsorten, die sehr empfindlich sind. Hier ist es wichtig, den Backofen auf die gewünschte Temperatur vorzuheizen, damit der Teig nicht zusammenfällt, wenn du ihn in den Ofen schiebst. Dazu zählen die folgenden Sorten:

  1. Soufflés
  2. Biskuit
  3. Brandteig
  4. Blätterteig

Beim Brotbacken scheiden sich die Geister. Einige behaupten, dass das Vorheizen des Ofens in diesem Fall notwendig ist, damit das Brot eine schöne Kruste bekommt. Andere wiederum erreichen auch ohne Vorheizen beste Ergebnisse. Hier probierst du am besten aus, was zu dir und deinem favorisierten Brotteig passt. 

Unser Tipp: Wenn du den Backofen vorheizen möchtest, achte darauf, dass er leer ist. Sollte sich ein Blech im Ofen befinden, wird dieses mit aufgeheizt, was zusätzliche Energie kostet und zu einem schlechteren Backergebnis führen könnte. 

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Bildquelle: Gettyimages/JohnnyH5

Na, hat dir "Backofen vorheizen: Wie sinnvoll ist das?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich