Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Couscous fürs Baby: Ab wann darf es den groben Gries essen?

Couscous fürs Baby: Ab wann darf es den groben Gries essen?

Getreide und Co

Ab wann dürfen Babys Couscous essen? Schließlich ist der auf Nordafrika stammende grobe Gries auch bei uns in Deutschland mittlerweile sehr beliebt. Wir haben mehr Infos für dich.

Ab wann darf ich meinem Baby Couscous geben?

Bei Couscous handelt es sich um groben Gries. Er wird bei uns meistens aus Weizen hergestellt, der zu kleinen Kügelchen zerrieben wird. Er kann aber auch aus Buchweizen, Gerste oder Dinkel bestehen und ist meistens vorgekocht und getrocknet im Handel zu kaufen. Couscous aus Weizen, der bei am häufigsten in Supermärkten angeboten wird, ist nährstoffarm und chemisch behandelt, damit er eine helle Farbe bekommt. Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) verbietet Buchweizen in Babyprodukten nicht, weist aber darauf hin, dass nur Produkte verwendet werden sollten, die eine hochwertige Qualität besitzen und nicht chemisch behandelt wurden. Nutze am besten also Couscous aus Dinkel oder Gerste, den es in Bioläden zu kaufen gibt. Couscous kannst du dann ab einem Alter von acht Monaten als Beikost ausprobieren. Aufgrund seiner gröberen Struktur wird meist ein Start um dieses Alters herum empfohlen. Wir haben außerdem Infos über verschiedene Getreidesorte für dich zusammengestellt. Schau dir gerne unsere Übersicht an.

Wie gesund ist Couscous für mein Baby?

Immer noch wird diskutiert, ob Couscous ein sinnvoller Bestandteil für die Babynahrung ist. Wie schon erwähnt ist Weizen-Couscous, der bei uns angeboten wird, nährstoffarm und chemisch behandelt. Buchweizen kann darüber hinaus zu Allergien führen und Hautreizungen verursachen. Wenn du auf unbehandelten Couscous aus Dinkel oder Gerste setzt, kannst du ihn aber ohne Probleme verwenden. Grundsätzlich kommt unbehandelter Couscous mit vielen komplexen Kohlenhydraten daher, sodass er lange sättigt. Wenig Fett, wenig Zucker und viele Ballaststoffe machen ihn gesund. Darüber hinaus besitzt er einen hohen Eiweißgehalt, viele Mineralien und B-Vitamine, die deinem Kind zugutekommen. 

In diesem Video zeigen wir dir ein Rezept für Couscous mit Erdbeeren und Joghurt:

Fazit

Couscous wird gern als Brei-Ersatz verwendet. Für Babys ist er ab dem achten Monat geeignet, wenn sie bereits an Getreide gewöhnt sind. Als Brei kann er mit verschiedenen Geschmacksrichtungen zubereitet werden. Das BfR empfiehlt aber nur unbehandelte Couscous zu verwenden, da herkömmlicher Couscous chemisch behandelt wird. Finde bei uns auch heraus, ab wann dein Baby Grießbrei essen darf und wie es sich mit Brot verhält.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Bildquelle: Getty Images/Karisssa

Na, hat dir "Couscous fürs Baby: Ab wann darf es den groben Gries essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich