Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kinder im Auto: Ab wann ist eine Sitzerhöhung erlaubt?

Kinder im Auto: Ab wann ist eine Sitzerhöhung erlaubt?

Elternfragen

Wir beantworten dir häufige Fragen zur Sitzerhöhung und ab wann sie erlaubt ist. Ob das Sitzkissen auch sicher genug ist, erfährst du in unserem Beitrag.

Ab wann ist eine Sitzerhöhung erlaubt?

Die Sicherheit deines Kindes liegt dir am Herzen. Gerade beim Autofahren ist dies besonders wichtig. Zu Beginn transportierst du dein Baby in einer Babyschale. Irgendwann fragst du dich, wann du von der Babyschale auf einen Kindersitz umsteigen kannst. Gefühlt wird in dieser Zeit nicht nur dein Kind immer größer. Auch der Kindersitz wird immer größer, schwerer und unhandlicher. Musst du den Sitz oft zwischen verschiedenen Autos wechseln, wünschst du dir eine leichtere Alternative. Die Norm UN ECE Reg. 129 regelt, dass Hersteller festlegen können, welche Größe dein Kind für das jeweilige Produkt haben muss. Die Norm schreibt außerdem vor, dass du eine Sitzerhöhung ohne Rückenlehne erst dann benutzen darfst, wenn dein Kind größer als 125 Zentimeter ist.

Ist eine Sitzerhöhung sicher?

Eine Sitzerhöhung solltest du frühstens benutzen, wenn dein Kind die oben genannte Größe erreicht. Außerdem ist es wichtig, dass der Gurt bequem auf den Schultern sitzt und nicht einschneidet. Laut einer Studie der TU Berlin sind die Hälfte aller Kinder falsch angeschnallt. Sitzkissen ohne Rückenlehne haben zusätzlich den Nachteil, dass sie den Kopf deines Kindes bei einem Aufprall nicht ausreichend schützen. Kommt es zu einem Unfall, schleudert der Kopf ungehindert gegen die seitliche Karosserie. Auch bei einer Bewegung zur anderen Seite sind die Kräfte so stark, dass es zu schweren Verletzungen kommen kann. Daher sollte eine Sitzerhöhung ohne Rückenlehne immer nur eine Notlösung sein. Mehr Sicherheit und Komfort für dein Kind bieten Sitzerhöhungen mit einer Rückenlehne. Die Lehne bietet dabei zusätzlichen Schutz für den Kopf deines Kindes. Schläft dein Kind während der Fahrt ein, stützt die Rückenlehne den Kopf und verhindert eine unbequeme Schlafposition. Unser Ratgeber fasst noch einmal zusammen, was du zu den unterschiedlichen Kindersitzgruppen wissen musst.

No-Gos: Die 9 häufigsten Fehler in Sachen Kindersicherheit im Auto

No-Gos: Die 9 häufigsten Fehler in Sachen Kindersicherheit im Auto
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Ab wann braucht mein Kind keine Sitzerhöhung mehr?

Sobald dein Kind mindestens zwölf Jahre alt ist, darf es ohne Sitzerhöhung im Auto Platz nehmen. Ist dein Kind in diesem Alter noch kleiner als 150 Zentimeter, raten Experten ein Sitzkissen zu nutzen. Dabei geht es vor allem darum, dass dein Kind richtig angeschnallt werden kann. Eine Körpergröße unter 150 Zentimetern führt dazu, dass der Gurt nicht korrekt über der Schulter liegt. Durch das Sitzkissen sitzt dein Kind höher und der Gurt automatisch besser.

Fazit

Mit 12 Jahren und einer Größe von 150 Zentimetern kann dein Kind im Auto ohne Sitzerhöhung Platz nehmen. Davor solltest du dein Kind ausreichend schützen – entweder durch einen geeigneten Kindersitz oder einer Sitzerhöhung mit Rückenlehne. Ohne Rückenlehne bieten Sitzkissen leider nur ein Minimum an Sicherheit.

Bilder-Quiz: Eltern erkennen diese Details sofort. Du auch?

Bildquelle: Unsplash/Carl Figuracion

Hat Dir "Kinder im Auto: Ab wann ist eine Sitzerhöhung erlaubt?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich