Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wasserkocher entkalken: Mit diesen Tipps löst sich der Kalk

Wasserkocher entkalken: Mit diesen Tipps löst sich der Kalk

Sauberes Wasser

Durch tägliche Benutzung erhalten Wasserkocher unschöne Kalkrückstände. Es gibt jedoch viele natürliche Wege und Mittel, um Wasserkocher effektiv zu entkalken. 

Mit Essig Wasserkocher entkalken

Es gibt viele Möglichkeiten, den Wasserkocher wieder strahlend rein zu bekommen. Das Verwenden von Essig oder entsprechenden Essenzen gilt als die häufigst genutzte Variante. Durch die natürliche Säure wird der Kalk angegriffen und löst sich schon nach wenigen Minuten. Aufgrund seiner natürlichen Herkunft ist die Verwendung von Essig für die Natur unbedenklich und trägt zu einem ökologischen Bewusstsein bei. 

Reinigungsvorgang mit Essig:

  • Einen Esslöffel Essigessenz mit Wasser (1 Tasse) verdünnen.
  • Die verdünnte Essenz in den Wasserkocher geben und anschalten.
  • Warten, bis der Wasserkocher kocht und anschließend abkühlen lassen.
  • Bei starkem Schmutz und wenig gelösten Rückständen Vorgang wiederholen.
  • Wasserkocher gründlich auswaschen und abtrocknen.

Weitere Haushaltstipps? Die 10 besten Ideen findet ihr in unserer Galerie:

10 schnelle Haushalts-Hausmittel

10 schnelle Haushalts-Hausmittel
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Natürlich frisch: Zitrone hilft Wasserkocher zu entkalken

Noch besser gelingt der Reinigungsvorgang, wenn Zitrone oder Zitronensäure verwendet wird. Der große Vorteil, der sich gegenüber Essigreinigern zeigt, ist der angenehme Geruch, der sich verbreitet. Das Gefühl von Sauberkeit entsteht somit nicht nur auf optischem, sondern auch auf nasalem Wege. Die Entscheidung, ob ihr euch für die Pulvervariante oder die flüssige Form entscheidet, liegt ganz bei euch. Zum Ziel führen beide Optionen.

So nutzt ihr Zitrone zum Reinigen des Wasserkochers:

  • Die Zitronensäure nach Anleitung mit Wasser verdünnen.
  • Die Mixtur wird in den Wasserkocher gegeben und weicht die Rückstände ein. Vorsicht: Die Säure nicht zum Kochen bringen! Schäden am Gerät könnten die Folge sein.
  • Wenn sich alle Kalkrückstände gelöst haben, den Wasserkocher gründlich mit klarem Wasser auswaschen.

Einfach und effektiv: So haltet ihr den Haushalt mit einfachen Mitteln sauber:

Hilft Backpulver, um Wasserkocher entkalken zu können?

Backpulver ist ein gängiger Helfer im Haushalt. Für schwierige Flecken eignet sich das Triebmittel hervorragend. Durch Wärme und Wasser wird der Inhaltsstoff Kohlenstoffdioxid aktiviert und greift Flecken und Kalk an. Da das Pulver lebensmittelverträglich ist, entstehen außerdem bei möglichen Rückständen keine Probleme. Im Gegensatz dazu solltest du beim Verwenden von Essigessenzen und Zitronensäure stark auf rückstandslose Sauberkeit des Wasserkochers achten.

Backpulver für die Entkalkung verwenden:

  • Das Backpulver in Wasser auflösen und in den Wasserkocher geben.
  • Alles aufkochen lassen und mindestens für eine Stunde einwirken lassen.
  • Die Backpulverlösung ausgießen, den Kocher mit frischem Wasser befüllen und erneut aufkochen lassen.
  • Wenn das Wasser abgekühlt ist, abschütten und das Gerät trocken polieren.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Getty Images/ Simotion

Na, hat dir "Wasserkocher entkalken: Mit diesen Tipps löst sich der Kalk" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich