Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Toller Deko-Trend: Pusteblumen haltbar machen

Easy!

Toller Deko-Trend: Pusteblumen haltbar machen

Pusteblumen haltbar machen ist der neue Deko-Trend für den Sommer. Wir haben das Ganze ausprobiert und zeigen euch, wie ihr den Trend ganz einfach nachmachen könnt.

Pusteblumen sind einfach faszinierend: Für Kinder gibt es wohl kaum etwas aufregenderes, als sich vorsichtig eine zu pflücken, und dann ganz feste die feinen Schirmchen wegzupusten und ihnen beim Fliegen zuzuschauen. Aber nicht nur zum Spielen sind Pusteblumen toll: Sie sehen mit ihrer runden, fluffigen Blüte so schön aus, dass wir sie uns am liebsten zuhause in eine Vase stellen möchten.

Pusteblumen haltbar machen: Ganz einfach

Wer sich eine Pusteblume zuhause hinstellt, wird feststellen, dass sie schon nach wenigen Stunden ihren Kopf traurig nach unten hängen lässt. Dazu fallen die vielen kleinen Schirmchen ab. Vorbei ist der Traum der fluffig-schönen Pusteblumen-Deko ... Halt! Das stimmt nicht ganz – mit nur ein paar kleinen Kniffen könnt ihr Pusteblumen für die Ewigkeit haltbar machen (okay, so lange, bis eure kleinen Kids die Blumen in die Hände kriegen). Wir haben eine ganz einfache Anleitung für euch. Dafür braucht ihr weder Haarspray noch irgendwelche anderen Klebemittel – nur verblühten Löwenzahn und Draht oder Holzstäbchen.

Pusteblumen haltbar machen: So geht's!

Step 1: Alten Löwenzahn suchen

Um Pusteblumen haltbar zu machen, müsst ihr euch erstmal in euren Garten oder auf eine andere Grünfläche begeben. Haltet bei einem Spaziergang gemeinsam Ausschau nach Löwenzahn, der verblüht ist und kurz vor der Entwicklung zur Pusteblume steht. Pflückt diese vorsichtig und nehmt sie mit nach Hause. Die Blumen haben noch so viel Rest-Power in sich, dass sie es auch im gepflückten Zustand noch schaffen, sich zur Pusteblume zu verwandeln.

Step 2: Draht/Holz in den Stängel schieben

Jetzt schnappt ihr euch Draht oder Holzspieße und schiebt sie in die Stängel eurer Blumen. Die Stäbchen sorgen dafür, dass eure Pusteblumen später nicht den Kopf hängen lassen. Schiebt die Spieße bis nach ganz oben, aber so, dass sie nicht in die Blüte stechen. Das kann etwas tricky sein: Bei uns ist ein Stängel dabei leider gerissen. Bei den anderen klappte es aber super, nehmt also zur Sicherheit lieber ein paar mehr Blumen mit.

Step 3: Warten

Jetzt sind wir mit der "Arbeit" auch schon fertig und es beginnt der schwerste Teil: Warten! Etwa 24 Stunden braucht der alte Löwenzahn, um sich zur Pusteblume zu entwickeln. Wichtig ist, dass die Blumen Platz haben, um ihre Schirmchen zu entfalten. Wir haben in eine alte Pappschale Löcher gebohrt und unsere Blümchen dort reingestellt. Auch Styropor oder ein Schwamm eignen sich super, darin stehen eure Blumen sehr sicher.

Nach und nach werden aus den alten Löwenzahn-Pflänzchen nun fertige Pusteblumen. In den ersten Stunden tat sich bei uns gar nichts, zum Schluss ging es dann ganz schnell.

Step 4: Euer Werk bewundern!

Nach etwa einem Tag sind eure Pusteblumen dann fertig und haltbar. Die Schirmchen fallen nicht mehr ab, höchstens, wenn ihr ganz ganz stark an der Blume wackelt. Stellt sie in eine Vase und dekoriert damit eure Bude oder verschenkt sie an eure Lieben.

Bezaubernder Trend: Diese Harry Potter Kindermode ist gerade angesagt!

Bezaubernder Trend: Diese Harry Potter Kindermode ist gerade angesagt!
Bilderstrecke starten (14 Bilder)

20 geniale IKEA-Hacks fürs Kinder­zimmer: Mehr Ordnung & Spielspaß

20 geniale IKEA-Hacks fürs Kinder­zimmer: Mehr Ordnung & Spielspaß
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Hat Dir "Toller Deko-Trend: Pusteblumen haltbar machen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch