Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
5 vegane Kürbisrezepte jenseits von Suppe, die mega lecker sind

5 vegane Kürbisrezepte jenseits von Suppe, die mega lecker sind

Kürbiszeit

Juchhuuu, endlich ist wieder die jährliche Kürbiszeit! Liebt ihr auch den September bis November so für seine leckeren Kürbisse? Aus Kürbis kann man viel mehr machen außer Suppe! Ich bin echter Kürbisfan und möchte euch ein paar meiner Lieblingsrezepte vorstellen, die vegan sind, super lecker und einfach zuzubereiten.

Vegane Kürbis-Tomaten-Quiche

Quiche besteht meist aus Schmand, die hier ist vegan und schmeckt auch ohne Schmand echt lecker.

Die Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Dinkelmehl oder Weizenvollkornmehl
  • 80 g Wasser
  • 140 g Margarine
  • 1 Tl Salz

Für den Belag:

  • 500 g Hokkaido-Kürbis (entkernt und geschält)
  • 2 Knoblauchzehen
  • bisschen Pfeffer, Zimt, Zucker
  • 2 El Sonnenblumenöl
  • 2 El Stärke
  • Saft 1/2 Zitrone
  • etwas Lauchzwiebel
  • 5-6 getrocknete, eingelegte Tomaten
  • ein paar Cocktailtomaten
  • Salz, Pfeffer

Die Zubereitung

  1. Mischt alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel zu einer geschmeidigen Masse und stellt ihn eine halbe Stunde kalt.
  2. Wascht den Kürbis, schält ihn, entfernt die Kerne und schneidet das Kürbisfleisch in kleine Stücke.
  3. Jetzt viertelt ihr die Knoblauchzehen und legt die Kürbisstücke mit dem Knoblauch, Pfeffer, Zucker, Zimt und etwas Öl beträufelt auf ein Backblech. Backt das Ganze für ca. 15 Minuten bei 180 °C im Ofen. Danach sollte es sich alles schön pürieren lassen.
  4. Gebt zum Kürbis noch Zitrone, Lauch, etwas Öl und Stärke dazu und püriert das Ganze. Wer möchte kann auch Seidentofu noch hinzugeben und mit pürieren. Dann schmeckt ihr alles nochmal mit den Gewürzen ab.
  5. Nehmt den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn auf eine Quicheform aus, sodass ihr einen 2 cm hohen Rand habt. Gebt die Kürbismasse darauf und legt die getrockneten und Cocktailtomaten abwechselnd darauf.
  6. Das Ganze backt ihr eine halbe Stunde im Ofen aus.

Eine etwas andere Variante der Quiche gibt es hier:

Kartoffel-Kürbis-Tortilla

Kartoffel küsst hier Kürbis. Die zwei sind einfach ein Dreamteam und eine Tortilla macht richtig satt. Normalerweise wird Tortilla mit Ei gemacht. Hier verwenden wir anstatt Ei und Milch Kichererbsenmehl und Kalak Namak, das ist ein spezielles würziges Himalaya Salz.

Die Zutaten

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • einen halben Hokkaido Kürbis
  • 2-3 Zwiebeln, fein gehackt
  • 120 g Kichererbsenmehl
  • 250 ml Wasser
  • 1/2 TL Kalak Namak
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 250 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Zimt
  • 200 ml Olivenöl

Die Zubereitung

  1. Ihr schält eure Kartoffeln und schneidet sie in Würfel. Genauso verfahrt ihr auch bei eurem Kürbis.
  2. Dann erhitzt ihr euer Öl in einer Pfanne und bratet die Kartoffel -und Kürbisstückchen darin bei mehrmaligem Rühren und Wenden leicht braun. Gebt beim Braten schon Pfeffer, Salz, Kurkuma dazu, dann wird das Aroma richtig gut.
  3. In einer zweiten Pfanne bratet ihr die Zwiebeln in Olivenöl goldbraun.
  4. Verrührt das Kichererbsenmehl mit der Kurkuma, dem Kalak Namak und etwas Wasser.
  5. Nun mischt ihr in einer Schüssel die Zwiebeln, die Kichererbsenmischung und die Kartoffel-Kürbismischung und lasst sie kurz ziehen.
  6. Nun erhitzt ihr nochmal Öl in der Pfanne und gebt die Tortillamischung darauf. Bratet sie 5 Minuten braun, stülpt einen Teller darauf, dreht diesen um und bratet die andere Seite der Tortilla wenige Minuten braun. Schon ist eure Tortilla fertig!

Veganes Kürbis-Curry

Kürbis-Curry eignet sich super für eine große Meute wie eure Familie oder wenn ihr Freunde einladet. Es lässt sich gut vorbereiten und man kann es auch am nächsten und übernächsten Tag noch genießen, wenn was übrig bleibt.

Die Zutaten

  • 400 g Hokkaido Kürbis
  • 1 Paprika, rot entkernt und in Streifen geschnitten
  • 22 ml Kokosnussöl
  • 12 g Knoblauch
  • 20 g weiße Zwiebel
  • 60 g rote Thai Curry Paste
  • 12 g frischen Ingwer
  • 1-2 Chillies nach Bedarf (wenn Kinder mitessen am besten weglassen)
  • 400 ml Kokosnussmilch
  • 30 ml Ahorn- oder Dattelsirup
  • 1 TL Kurkuma Pulver
  • ½ TL Meersalz und Pfeffer
  • 15 ml Sojasauce
  • 90 g Brokkoli
  • 30 ml Zitronensaft
  • Kürbiskerne nach Belieben

Die Zubereitung

  1. Erhitzt Kokosnussöl mit Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chillies nach Bedarf, gewürfelten Kürbis und Paprika und dünstet alles glasig.
  2. Dann gebt ihr die Currypaste hinzu, rührt gut durch und bratet das Ganze weiter an.
  3. Gebt die Kokosnussmilch, Ahornsirup, etwas Sojasauce Kurkuma und Salz hinzu und lasst die Pfanne 20 Minuten auf kleiner Hitze einköcheln.
  4. Jetzt könnt ihr noch den Brokkoli und etwas Zitronensaft hinzugeben und lasst es noch 3-4 Minuten köcheln.
  5. Dazu schmeckt Reis (Naturreis), Bulgur oder Quinoa, je nachdem, was eure Familie am liebsten mag.

Gebackener Kürbis mit Feta und Tahini-Paste

Dieses Rezept ist wirklich einfach und recht schnell gemacht – für alle Kochfaulen unter euch.

Die Zutaten

  • 1 Hokkaido-Kürbis oder Butternut-Kürbis (ohne Schale)
  • Olivenöl
  • Veganer Feta
  • Geröstete Pinienkerne
  • etwas Petersilie
  • und ein Dressing aus Tahini & Zitronensaft

Die Zubereitung

  1. Wascht euren Kürbis, entfernt die Kerne und würfelt die Stückchen.
  2. Legt sie auf ein Backblech, beträufelt sie mit etwas Öl und backt sie 20 Minuten.
  3. Nun richtet ihr euren Kürbis mit klein geschnittenem Feta, Petersilien, den gerösteten Pinienkernen an. Wahlweise könnt ihr auch Blattsalat dazu anrichten.
  4. Mixt euch ein Dressing aus Tahinipaste und Zitronensaft und träufelt es darüber
  5. Dazu passt wunderbar Brot oder etwas gekochter Quinoa.

Pasta mit Kürbissauce

Nudeln mag doch einfach jede*r, zumindest fast jede*r. Habt ihr schon mal Pasta mit Kürbissauce probiert? So lecker und einfach zubereitet.

Die Zutaten

  • 200 g Pasta eurer Wahl (oder mehr je nach Mitessenden)
  • 500 -700 g Butternuss Kürbis
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 705 g Butternut Kürbis
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 1/4 TL Chiliflocken (oder weniger)
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 375 ml Gemüsebrühe

Die Zubereitung

  1. Zwiebeln, Knoblauch und Kürbis mit Ras el Hanout, Chili und Salz im heißen Öl andünsten. Solange kochen, bis die Zwiebeln weich sind und der Kürbis leicht braun ist. Gut dabei umrühren.
  2. Nun gebt ihr Brühe hinzu und köchelt das Ganze. Lasst alles 15 Minuten reduzieren, bis der Kürbis schön weich ist.
  3. In der Zwischenzeit kocht ihr eure Pasta.
  4. Wenn der Kürbis weich gekocht ist, püriert ihr die Menge im Mixer.
  5. Nun richtet ihr die Kürbissauce zusammen mit der Pasta an.

Guten Appetit!

Vegane Grillbeilagen: 20 geniale und einfache Ideen

Vegane Grillbeilagen: 20 geniale und einfache Ideen
Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Diese einfachen veganen Snacks sind schnell gemacht und passen zu jeder Party oder auch super für zwischendurch zum Mitnehmen:

Bildquelle: Getty Images/ALLEKO

Na, hat dir "5 vegane Kürbisrezepte jenseits von Suppe, die mega lecker sind" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch